Lockdown: Was du jetzt für dich und deine Gesundheit tun kannst

Seit Montag sind wir wieder im Lockdown. Ich habe diese Woche Urlaub gemacht, zuhause natürlich. Aufgrund des Urlaubs hatte ich eigentlich einen anderen Blogbeitrag für heute vorbereitet – und dann doch spontan entschieden, den Urlaub für ein paar Stunden hinter mir zu lassen und stattdessen einen neuen Beitrag zu schreiben.

Weil ich glaube, dass das gerade richtig ist: Meine Tipps zu teilen, was du jetzt für dich und deine Gesundheit tun kannst. Die aktuelle Situation setzt viele von uns vor Herausforderungen auf den verschiedensten Ebenen. Und als wäre die Lage gerade nicht schon schwierig genug, macht vielen die dunkle Jahreszeit jetzt noch zusätzlich zu schaffen.

Es ist völlig normal, dass vielleicht auch Ängste aufkommen oder uns der „Corona-Koller“ überkommt. Du bist damit nicht allein! Wir alle haben in dieser besonderen Zeit Höhen und Tiefen, Sorgen und Ängste. 

Aber ich möchte mich in diesem Beitrag auf das Positive konzentrieren und dir Tipps an die Hand geben, was du in dieser Zeit Gutes für dich und deine Gesundheit tun kannst. Denn gerade jetzt ist es unglaublich wichtig, dass wir unsere Gesundheit (physisch wie psychisch) und unser Wohlbefinden in den Vordergrund stellen. Denn nur, wenn es uns selbst gut geht, können wir auch für andere da sein!

Ich habe Tipps für dich gesammelt, wie du dein Immunsystem stärken kannst, wie die Zeit im Home Office erträglicher wird (wenn du zur Zeit von zuhause aus arbeitest) und was du in deiner Freizeit machen kannst, wenn dir die Decke auf den Kopf fällt.

Porridge mit gebratener Banane01

Gesund ernähren, kochen und neue Rezepte ausprobieren

Aktuell ist es wichtig, unsere Lieblingsrestaurants zu unterstützen – aber auch selber kochen hat gerade Hochkonjunktur. Und backen natürlich auch! 🙂 Jetzt ist die richtige Zeit, um endlich mal all die neuen Rezepte nachzukochen, die du dir abgespeichert, aber noch nicht ausprobiert hast. Mach dir am besten einen Plan, damit du nicht allzu oft einkaufen musst (darüber habe ich während des ersten Lockdowns einen Artikel geschrieben – meine Tipps, wie du seltener einkaufst, findest du hier).

Auch ich habe in diesem Jahr gefühlt so viel gekocht und gebacken, wie nie (und das, obwohl kochen und backen Teil meines Jobs ist!). Für mich ist das Meditation, Achtsamkeit, Selbstliebe und Entspannung in einem.

Während im Frühjahr Banana Bread der Lockdown Food-Trend war, konnte ich aktuell noch keinen erkennen. Ich bin gespannt, ob sich wieder ein Trend abzeichnen wird!

Banana Bread02 5

Rezepte findest du hier auf meinem Blog und in meinen Büchern zu Hunderten – ich teile aber einfach auch ein paar meiner Winter Soulfood Favoriten vom Blog mit dir:

Hier findest du jede Menge weitere Herbst-Rezepte gesammelt.

Gesunde DIY Weihnachtsgeschenke02

Geschenke aus der Küche machen

Ich habe aber nicht nur für meinen Mann und mich gekocht, sondern auch meine Familie beschenkt und Weihnachtsgeschenke vorbereitet. Vielleicht auch eine Idee für dich – sei es, damit deine Liebsten den Lockdown gut überstehen, oder um auch schon einmal Weihnachtsgeschenke vorzuproduzieren.

Vielleicht geht es dir ja auch so, wie mir, dass es dir Spaß macht, solche Geschenke aus der Küche herzustellen und zu verschenken.

Hier sind ein paar Ideen:

Mehr als nur zuckerfrei1

Fit halten mit Bewegung, joggen und bzw. oder Yoga

Fitness- und Yogastudios haben wieder geschlossen, aber wir können uns auch zu Hause fit halten. Viele Yogalehrer, Fitness- und Personal Trainer bieten Stunden über Zoom und Co. an.

Wenn du vorher regelmäßig ins Studio um die Ecke gegangen bist, schau nach, was die Lehrer nun anbieten und wie du sie (wenn es dir möglich ist) unterstützen kannst.

Eine Alternative sind reine Online-Studios wie YogaEasy, mit denen ich schon viele Jahre zusammenarbeite. Bei YogaEasy kannst du dir über diesen Link einen kostenlosen Gratis-Monat sichern*. (Werbung ohne Auftrag und natürlich ohne Abofalle. Solltest du im Anschluss nicht weitermachen, läuft der Test-Zeitraum einfach von alleine aus.)

Vielleicht hast du auch schon mit dem Joggen begonnen oder hast es noch vor. Auch dazu findest du online viel Input, aber ganz ehrlich: einfach loslaufen! 😉 Habe ich dieses Jahr auch wieder gemacht und es tut so gut!

Wenn du im Home Office arbeitest, ist die Gefahr groß, dass du dich zu wenig bewegst. Plane in dem Fall zum Beispiel morgens oder mittags einen Spaziergang fest in deinen Alltag ein. Eine halbe bis eine Stunde spazieren ist gut für deine Schrittbilanz. Wenn du normalerweise unterwegs einen Schrittzähler verwendest, nutze ihn auch zuhause und versuche, mindestens 10.000 Schritte zu gehen – wenn du täglich einen Spaziergang einbaust, wirst du die Schritte einfach zusammenbekommen.

Spazierengehen macht außerdem den Kopf frei und sorgt dafür, dass du genug Tageslicht abbekommst – womit wir auch direkt zum nächsten Punkt kommen.

Morgenroutine01

Tageslicht tanken

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass wir genügend Tageslicht tanken – zum Beispiel, indem wir morgens joggen oder in der Mittagspause spazieren gehen.

Das sorgt unter anderem für gute Laune und stärkt das Immunsystem. Und neben dem Tanken von Tageslicht bewegen wir uns damit natürlich auch – win win!

Mach es dir also zur Aufgabe – vor allem auch, wenn du zur Zeit im Home Office arbeitest – jeden Tag an die frische Luft zu gehen und dich zu bewegen. Wenn dir das schwer fällt, trag es dir als Termin in den Kalender ein oder mach daraus eine Challenge, die du den ganzen Monat durchziehst. Such dir jemanden, der die Challenge mit dir macht, sodass ihr euch gegenseitig unterstützen könnt.

Tageslicht ist auch super wichtig, wenn du dich in der dunklen Jahreszeit schlapp und abgeschlagen fühlst. In dem Fall solltest du auch deine Blutwerte einmal checken lassen. Vielleicht liegt ein Nährstoffmangel vor. Ich hatte das Problem früher (unter anderem einen Vitamin D-Mangel) und habe in diesem Beitrag ausführlich darüber berichtet.

Damals fiel es mir während der dunklen Jahreszeit auch sehr schwer, morgens aufzustehen. Gerade, wenn es erst gegen 8.00 Uhr morgens (oder noch später) richtig hell wurde, kam ich früher richtig schlecht aus dem Bett.

Seit ich keinen Nährstoffmangel mehr habe, habe ich dieses Problem auch nicht mehr. Ergänzend hilft mir seit ein paar Jahren mein Tageslichtwecker (das „Wake Up Light“ von Philips*), den ich nicht mehr missen möchte. Der Lichtwecker simuliert den Sonnenaufgang, wodurch das „Wachhormon“ Cortisol angeregt wird. Außerdem kombiniert der Wecker Licht mit Naturtönen. Ich lasse mich beispielsweise von Vogelgezwitscher wecken und finde die Töne sehr angenehm. Meist werde ich aber sowieso schon durch das Licht geweckt. Eine super Investition, über die ich mich noch heute jeden Tag freue!

Ingwer und Kurkuma Shots 07

Immunsystem stärken

Es gibt viele Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken und gerade jetzt ist das besonders wichtig. Wenn du regelmäßig fermentiertes Gemüse isst, stärkt das beispielsweise dein Immunsystem. Sauerkraut, Kimchi und Co. kannst du ganz einfach selber herstellen – ein schönes Projekt für die aktuelle Zeit.

Auch Ingwer- und Kurkuma-Shots sowie Goldene Milch stärken das Immunsystem, wenn du sie regelmäßig trinkst:

Weitere Tipps, wie du dein Immunsystem stärken kannst und Hintergrundinformationen dazu, findest du in diesem Beitrag, den ich zu Beginn des ersten Lockdowns veröffentlicht habe.

Soziale Kontakte pflegen

Was wir momentan sicher alle am meisten vermissen, ist der direkte Kontakt zu anderen Menschen. Umso wichtiger, dass wir viel telefonieren, facetimen, skypen oder zoomen.

Für unsere psychische Gesundheit ist das essenziell und ich bin mir sicher, dass dir das bewusst ist. 😉

Was wir aber auch machen sollten: An die Menschen denken, die nicht digital unterwegs sind und vielleicht kein Smartphone haben. Also einfach mal wieder die Oma, Tante oder den Onkel anrufen, die wir lange nicht gesprochen haben.

Tausch dich mit Menschen aus, die die gleichen Herausforderungen haben, wie du. Mach gemeinsame Challenges mit Freunden oder deiner Familie. Wenn du in deinem direkten Umfeld niemanden hast, such dir online Gleichgesinnte, mit denen du dich austauschen kannst.

Tagebuch schreiben

Es gibt die verschiedensten Arten, Tagebuch zu führen. Besonders schön finde ich Dankbarkeitstagebücher. Gerade jetzt in dieser Zeit ist es besonders wertvoll, sich bewusst zu machen, wofür wir dankbar sind. Denn gerade dann, wenn alles blöd scheint, gibt es mit Sicherheit auch Dinge, die gut sind. Und wenn es „nur“ ist, dass du einige Minuten die Herbstsonne genießen konntest.

Du kannst dir einfach jeden Tag ein paar Punkte, für die du dankbar bist, in ein Notizbuch schreiben. Oder du verwendest Bücher, die extra dafür gemacht sind, wie beispielsweise das 6-Minuten Tagebuch*.

Und wenn es dir gerade nicht so gut geht, ist vielleicht das Krisentagebuch etwas für dich. Du kannst es gedruckt kaufen oder dir kostenlos runterladen – eine schöne Aktion von Ein guter Plan!

Projekt Gesund leben Retreat Cal Reiet Mallorca44

Die Stimmung mit ätherischen Ölen positiv beeinflussen

Mit ätherischen Ölen kannst du deine Stimmung positiv beeinflussen, für gute Laune sorgen und dich sogar in Urlaubsstimmung versetzen. Ich liebe ätherische Öle und habe mir heute erst die Mischung „Sommersonne“ von Primavera* gekauft. „Wintersonne“ riecht meiner Meinung nach ebenfalls sehr gut, aber mein „All time favorite“ ist „Gute Laune“*.

Die „Gute Laune“-Mischung kannst du dir auch selbst zusammenstellen: Du benötigst dazu drei ätherische Öle: Orange, Limette und Zitrone.

Orangenöl hat eine stimmungsaufhellende Wirkung und beruhigt bei Stress, Gereiztheit und Ruhelosigkeit. 🍊 Zitronen- und Limettenöl helfen bei Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Lethargie. 🍋 Kostenlose Urlaubsstimmung inklusive – womit wir auch direkt beim nächsten Thema wären!

Mallorca Retreat Cal Reiet 10 mobil 1

Pläne für die Zukunft machen

Wir wissen alle nicht, was die nächsten Monate noch mit sich bringen werden. Nichtsdestotrotz ist es schön, positiv und motivierend, Pläne für die Zukunft zu machen! Auch wenn sie vielleicht erst einmal nur in Gedanken stattfinden.

Du kannst zum Beispiel schonmal deine nächste Reise planen und dich über mögliche Reiseziele informieren, dir Videos oder Filme anschauen oder Bücher lesen, die dort spielen und ein wenig träumen. Ich finde, das steigert die Laune und habe es diese Woche im Urlaub zuhause selbst gemacht.

Sieh es positiv und lass dich nicht davon runterziehen, dass vielleicht noch nicht feststeht, wann du das nächste Mal Urlaub machen oder verreisen kannst. Wenn es wieder soweit ist, wird das umso besser!

Aber vielleicht gehen deine Träume und Pläne für die Zukunft ja auch in eine ganz andere Richtung. Vielleicht möchtest du ja eine Fortbildung oder eine neue Ausbildung machen und dich beruflich weiterentwickeln. Auch das motiviert und stärkt uns – und vielleicht kannst du ja sogar schon bald den ersten nächsten Schritt in Richtung Umsetzung gehen!

Was du dir auch für die Zeit des Lockdowns vornimmst oder schon vorgenommen hast: Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen! Bleib gesund und komm gut durch den November!

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

4 Kommentare zu „Lockdown: Was du jetzt für dich und deine Gesundheit tun kannst“

  1. Liebe Hannah,
    vielen Dank für Deinen motivierenden Beitrag! Super Ideen, und ich kann Dir nur zustimmen, Tageslicht und Bewegung, dazu gutes und gesundes Essen, am besten mit der Familie, ist perfekt für das eigene Wohlbefinden 😊!

  2. Liebe Hannah,
    Ich danke dir und deinem Team ganz herzlich für diesen Beitrag! In diesen Zeiten ist es so besonders wichtig wieder an das erinnert zu werden, was uns gut tut.

    1. Hallo liebe Nadia,
      danke für deine lieben Worte! Das dachte ich auch, dass eine Erinnerung jetzt genau richtig ist. 🙂
      Liebe Grüße
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

Rezept: Overnight Oats Orange-Pistazie

Auch heute habe ich wieder ein super leckeres und schnell zubereitetes, herbstliches Overnight Oats-Rezept für dich: Orange-Pistazie Overnight Oats!   Die Overnight Oats Orange Pistazie sind…  richtig

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top