Rezept: Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse

Der September ist da und ich freue mich auf all die leckeren Obst- und Gemüsesorten, die nun Saison haben! Deshalb teile ich heute auch diesen Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse mit dir! Der Salat ist super schnell zubereitet und natürlich sehr lecker – du musst ihn unbedingt probieren! 😊

Der Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • glutenfrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Chicoree mit Walnuessen und Roquefort02

Warum ist Chicorée so gesund?

Chicorée ist sehr vielseitig und kann sowohl in warmen als auch in kalten Gerichten verwendet werden. Das Wintergemüse ist außerdem sehr gesund, aber warum ist das eigentlich so?

Chicorée enthält viele Bitterstoffe

Die enthaltenen Bitterstoffe regen die Verdauung an und sorgen für eine gesunde Verdauung, indem die Schadstoffe raustransportiert werden. Sie helfen außerdem dabei, dem Verlangen nach Süßen zu widerstehen.

Mehr zum Thema Bitterstoffe findest du hier.

Chicorée ist vitaminreich

In Chicorée stecken Vitamin A, Vitamin B1, B2 und auch Vitamin C. Vitamin A und ist vor allem für das Wachstum und die Neubildung der Zellen, sowie für verschiedene Gewebe sehr wichtig. Aber auch für die Sehkraft ist Vitamin A essenziell.

Das Vitamin B1 ist unter anderem für gesunde Nerven, eine gute Gehirnleistung und kräftige Muskeln zuständig.

An Stoffwechselprozessen wie zum Beispiel der Energiegewinnung und der Eiweißherstellung ist Vitamin B2 beteiligt. Aber auch bei der normalen Zellfunktion und Entwicklung spielt es eine große Rolle.

Vitamin C stärkt die Immunabwehr, hat eine antioxidative Wirkung und kann vor frühzeitiger Hautalterung schützen.

Chicorée senkt den Cholesterinspiegel und unterstützt die Darmgesundheit

Chicorée hat mit ca. 15 % einen sehr hohen Inulingehalt. Inulin ist ein Ballaststoff, der den Blutzuckerspiegel nicht nur sehr langsam ansteigen lässt, sondern auch den Cholesterinspiegel senken kann. Außerdem fördert der lösliche Ballaststoff eine intakte Darmflora.

Chicorée enthält viele Mineralstoffe

In Chicorée stecken auch viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium. Kalium hat eine positive Wirkung auf den Blutdruck. Kalzium kann das Schlaganfallrisiko senken und ist für die Zähne, Knochen und die Muskulatur unverzichtbar. Magnesium wird ebenfalls für unsere Knochen und eine optimale Gehirnleistung benötigt und hält den Stoffwechsel im Gleichgewicht. Außerdem sorgen die Mineralien für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt.

Chicoree Warenkunde Pinterest

Hier ist das Rezept für den Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse:

Chicoree mit Walnuessen und Roquefort01 5

Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse

Ein super schnell zubereitetes, leichtes und mega leckeres Herbstrezept.
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zeit insgesamt: 15 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 7 Stimmen
Gericht: Hauptgerichte, Salate
Eigenschaft: glutenfrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2

Zutaten

Anleitungen
 

  • Chicorée waschen und trocknen. Das Ende abschneiden und den Chicorée längs halbieren. Die einzelnen Blätter heraustrennen und auf 2 Teller verteilen.
  • Die Birnen waschen, in Scheiben schneiden und dabei das Kerngehäuse entfernen. Den Blauschimmelkäse in Stücke schneiden. Die Walnusskerne grob hacken. Birnen, Blauschimmelkäse und Walnusskerne auf den Chicoréeblättern verteilen.
  • Für das Dressing Olivenöl, Apfelessig und Senf verrühren und über den Salat geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den Salat ganz einfach abwandeln

Den Chicorée kannst du einfach in der gleichen Menge durch einen anderen beliebigen Blattsalat austauschen.

Statt den Birnen kannst du entweder Äpfel verwenden, oder das Obst ganz einfach weglassen. Der Salat schmeckt auch ohne Birne oder Apfel sehr lecker!

Außerdem kann der Blauschimmelkäse ebenfalls in der gleichen Menge zum Beispiel durch Schafskäse oder Mozzarella ersetzt werden.

Die Walnusskerne können einfach 1:1 durch andere Nüsse wie Mandeln, Pekannüsse oder Cashewkerne ersetzt werden.

Tipps zur Haltbarkeit & Aufbewahrung

Der Salat kann problemlos mitgenommen werden, dann solltest du jedoch das Dressing separat lassen und es erst kurz vor dem Verzehr zum Salat geben, denn sonst wird der Salat matschig.

Weitere Rezepte für leckere Herbstgerichte

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere Rezepte für den Herbst:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

1 Kommentar zu „Rezept: Herbstsalat mit Chicorée, Birne, Walnüssen und Blauschimmelkäse“

  1. 5 Sterne
    Heute nachgemacht und es war wirklich lecker!
    Statt Blauschimmelkäse gab es bei uns Räuchertofu.
    Und ich hab noch etwas Ahornsirup mit ins Dressing. Tolle Kombination insgesamt 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.