fbpx

Kekse backen ohne weißen Zucker und Weizenmehl

Kekse gehören einfach zur Adventszeit und zu Weihnachten dazu. In den letzten Jahren habe ich mich darin geübt, Keksrezepte zu „optimieren“: ich wollte Kekse ohne Zucker backen. Und ohne Weißmehl. Und am besten auch noch ohne Butter und Milch. Sie sollten so gesund wie möglich sein. Dies führte dazu, dass der Mann des Hauses mich für eine miserable Bäckerin hielt und das Gebäck ungenießbar war. Damit fand ich mich ab und habe eingesehen, dass es in Ordnung ist, wenn Kekse süß sind und Mehl enthalten. Ich habe mich deshalb am Wochenende erneut im Plätzchen backen probiert und siehe da: sie schmecken. Selbst der Mann kam aus dem Staunen nicht heraus, erwartete er doch ungenießbare Kekse die eher nach Brot, als nach Weihnachten schmecken.

Kardamom Kekse ohne Zucker und Weizenmehl

Gebacken habe ich unter anderem Kardamom-Kekse und Hafer-Orangen-Kekse, die ich euch heute beide vorstellen möchte. Statt zu normalem Haushaltszucker zu greifen, habe ich Kokosblütenzucker gewählt, aber auch hier vergleichsweise wenig genommen. Ich bin doch immer wieder erschrocken, wie viel Zucker in Backrezepten verwendet wird. Das Weizenmehl habe ich durch Dinkelvollkornmehl und Kamutvollkornmehl ersetzt. Kamut habe ich euch in diesem Beitrag schon vorgestellt. Kamut hat den Vorteil, dass die Körner recht hell sind und das daraus hergestellte Vollkornmehl kaum nach einem Vollkornmehl aussieht – da es so hell ist, merkt kaum jemand, dass es sich um ein Vollkornmehl handelt. In meinem Alnatura gibt es Kamut als Korn zu kaufen, ich mahle es dann dort vor Ort in der Getreidemühle einfach, sodass ich Kamutvollkornmehl mit nach Hause nehme. Mir persönlich schmeckt dieses Mehl auch sehr gut.

x

Orangen Kekse ohne Zucker und Weizenmehl

Guten Appetit und viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei! 😉

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

11 Kommentare zu „Kekse backen ohne weißen Zucker und Weizenmehl“

  1. Liebe Hanna, mir geht es da genauso wie dir – stets auf der Suche nach leckeren und gesunden Plätzchen-Alternativen! 😉 Deine Rezepte sind da eine tolle Anregung und kommen wie gerufen! Ich danke dir und schicke dir ganz liebe Grüße nach Hamburg! Theresa

  2. Danke für die Rezepte! Ich werde spätestens am Wochenende eines davon nachbacken, genau nach solchen gesunden Plätzchen habe ich gesucht 🙂

  3. Pingback: LunchLiebe #37: Liebe in Form von Essen… | LeckerBox.com

  4. Ich habe die Kardamon Kekse heute gemacht. Mit schmecken sie sehr lecker! Danke fürs Rezept.
    Allerdings hatte ich Schwierigkeiten beim ausrollen des Teigs, da er sehr krümelig war. Hast Du da noch einen Tipp?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top