Ihr Lieben, in den letzten Tagen war es hier auf meinem Blog wieder etwas ruhiger, dafür war – wie immer, wenn ihr nicht so viel von mir lest – im Hintergrund einiges los. Gestern fand mein letzter „Clean Eating to go“-Workshop in diesem Jahr in Berlin statt und heute gebe ich noch einmal meinen „Zuckerfrei backen“-Workshop, ebenfalls in Berlin. Im Zuge dessen und passend zu meinem aktuellen Buch „Zuckerfrei backen“* möchte ich dieses Rezept mit euch teilen – eine unglaublich leckere Rohkost-Torte, natürlich ohne zugesetzten Zucker, die perfekt in den Sommer passt. 

Diese klassische Rohkost-Torte besteht aus einem „Teig“, der (im Prinzip genau wie Energy Balls) aus Nüssen und Trockenfrüchten zubereitet wird. Die sehr cremige und wahnsinnig leckere Erdbeer-Füllung wird aus tiefgekühlten Erdbeeren, Cashewkernen und Cashewdrink hergestellt. Außerdem kommen frischer Limettensaft und gemahlene Vanille oder Tonkabohne* hinein, die der Torte das „gewisse Extra“ verleihen. Gerade die Kombination Erdbeere-Tonkabohne ist ein Traum! Und ich stehe momentan übrigens auch total auf Limettenzesten (was ihr auch schon in diesem Beitrag sehen konntet), die ebenfalls perfekt zu den Erdbeeren passen, wunderschön aussehen und lecker schmecken. Hier solltet ihr in jedem Fall zu ungespritzten Bio-Limetten greifen.

Gesüßt wird die Torte allein durch die natürliche Süße der Datteln und Cashewkerne, aus denen der Boden hergestellt wird, und durch die Fruchtsüße der Erdbeeren, durch den  Cashewdrink, die Cashewkerne und Kokosraspeln – also im Prinzip bringen alle Zutaten zumindest eine leichte, natürliche Süße mit. So auch die Vanille oder Tonkabohne. Meiner Erfahrung nach ist die Torte auch für Menschen, die normalerweise nicht zuckerreduziert essen, süß genug.

Ich habe eine kleine Springform mit 18 cm Durchmesser* verwendet – für Rohkosttorten ist diese Größe meiner Erfahrung nach ideal. Rohkosttorten wie diese Erdbeertorte sättigen wirklich sehr gut. Ein kleines Stück (1/8) reicht mir vollkommen aus. Das heißt, auch für mehrere Personen (5-8) braucht ihr keine größere Form. Ein weiterer Vorteil: die kleine Springform passt in fast jedes Gefrierfach – dort muss die Torte nämlich gekühlt und ggf. aufbewahrt werden.

Hier ist das Rezept:

Cremige Erdbeertorte ohne Zucker

Rezept drucken
Rezept drucken
Stück
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit
Wartezeit 7 Stunden
ZUTATEN:
ANLEITUNG:
  1. Für die Creme 100 g Cashewkerne in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und mind. 3 Std. darin einweichen. Anschließend die Cashewkerne in ein Sieb abgießen und gründlich abbrausen.
  2. Für den Boden die restlichen Cashewkerne (200 g), Datteln, Kokosraspeln und 2 EL Kokosöl in einen Hochleistungsmixer* geben und zu einer Masse verarbeiten. Die Springform mit Backpapier auslegen und die Mischung in die Form drücken und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Die Limette heiß abwaschen und Zesten mit einem Zestenreißer* abreißen. Die halbe Limette auspressen und den Saft mit den eingeweichten Cashewkernen, dem Cashewdrink, den TK-Erdbeeren, 1 EL Kokosöl und der Vanille in einem Hochleistungsmixer cremig mixen.
  4. Die Creme mit einem Löffel oder Teigschaber auf dem Boden verteilen, glatt streichen und mind. 3 Std. ins Gefrierfach stellen. Dann herausnehmen und aus der Form lösen. Mit den frischen Erdbeeren und Limettenzesten garnieren. Ca. 15 Minuten auftauen lassen, dann anschneiden.
  5. Übrig gebliebenen Kuchen im Gefrierfach aufbewahren. Ca. 1 Std. vor Verzehr auftauen lassen.
NOTIZEN:

Außerdem werden benötigt:

Springform (18 cm Ø)
Backpapier für die Form

 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und bin gespannt, wie euch die Torte schmeckt! :-)

In meinem Buch „Zuckerfrei backen“* findet ihr übrigens ein ähnliches Rezept: Die eisigen Erdbeertörtchen auf Seite 58. 

 

Anzeige

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

3 Kommentare
  1. Lisa-Marie Klos
    Lisa-Marie Klos sagte:

    kann man die torte gut vorbereiten und erst nach zwei tagen verzehren? vorausgesetzt sie wurde so lange im gefrierfach gelagert. würde sie dann am donnerstag für samstag fertig machen.

    lg
    lisa-marie

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Lisa-Marie,
      ja klar, einfach im Gefrierfach lassen und vor dem Verzehr auftauen! :-)
      Liebe Grüße
      Hannah

      Antworten
  2. Tanja
    Tanja sagte:

    Könnte man anstelle der Datteln noch was anderes in den Boden einarbeiten? Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Datteln :)

    lG Tanja

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.