Rezept: Apfel-Zimt-Muffins ohne Zucker

Hast du Lust auf schnell zubereitete, super leckere, herbstliche Apfel-Zimt-Muffins ohne raffinierten Zucker? Die Muffins kommen ohne raffinierten Zucker aus und werden nur mit der natürlichen Süße von Äpfeln, Zimt und Joghurt gesüßt.

Grundrezept für fruchtige Vollkorn Muffins02

Apfel-Zimt-Muffins – die Zutaten im Check

Die beiden Hauptzutaten – Äpfel und Ceylon-Zimtpulver – stelle ich dir kurz einmal vor:

Apfel  

Äpfel sind ein heimisches Superfood und ein sehr beliebtes Herbst-Obst. Die Frucht enthält viele wertvolle Nährstoffe, die direkt unter der Schale stecken. Kaufe daher am besten Äpfel in Bio-Qualität, damit du die Äpfel mitsamt der Schale genießen und somit von der ganzen Vitalstoffpower profitieren kannst.   

Äpfel sind zudem kalorienarm und sättigen gleichzeitig gut. Die Frucht versorgt deinen Körper außerdem ideal mit Vitamin A, B1, B2 sowie mit Vitamin E. Ebenso wertvoll ist der hohe Kaliumgehalt im Apfel, der in Kombination mit Natrium zu einer Regulierung des Flüssigkeitshaushalts beiträgt.  

Äpfel sind lecker, vielseitig und ein gesunder Booster für deine Immunabwehr, ganz getreu dem Motto: „An apple a day, keeps the doctor away“.

Pinterest Warenkunde Aepfel

 

Grundrezept für fruchtige Vollkorn Muffins04

Und hier ist das Rezept:

Grundrezept fuer fruchtige Vollkorn Muffins02 5

Apfel-Zimt-Muffins

Die Muffins können ganz einfach abgewandelt werden, indem du andere Obstsorten, wie Rhabarber, Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren verwendest.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Zeit insgesamt: 35 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 2 Bewertungen
Gericht: Desserts, Muffins, Brownies & Gebäck
Eigenschaft: vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 12 Stück

Zutaten

  • 300 g Äpfel (ersatzweise andere Früchte)
  • 75 g Walnusskerne
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Weinstein-Backpulver*
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Ceylon-Zimtpulver*
  • 100 g Joghurt
  • 70 ml Sonnenblumenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 75 ml Wasser

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Mulden der Muffinform einfetten. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Walnüsse fein hacken.
  • Mehl, Backpulver, Speisestärke und Zimt in einer Schüssel mischen.
  • In einer weiteren Schüssel Joghurt, Öl, Zitronensaft und Wasser verrühren. Alles mit den Rührbesen des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verrühren. Äpfel und Walnusskerne unterheben.
  • Den Teig in den Mulden der Muffinform verteilen. Die Muffins im vorgeheizten Ofen (Mitte) 20 Min. backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

Variationen des Rezeptes

Dieses Grundrezept für Muffins kannst du ganz einfach abwandeln, indem du andere Obstsorten, wie Rhabarber, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder Johannisbeeren verwendest.

Je nach Geschmack kannst du die Walnusskerne durch andere Nüsse ersetzen. Bei einer Nussallergie kannst du die Nüsse auch durch Ermandeln ersetzen.

Statt des Zimtpulvers kannst du auch gemahlene Vanille verwenden oder Gewürzmischungen wie zum Beispiel Pumpkin Spice.

Den Joghurt kannst du natürlich auch durch pflanzliche Alternativen wie zum Beispiel Kokosjoghurt ersetzen.

Ich habe die Muffins schon mit verschiedenen Obstsorten ausprobiert und sie schmecken jedes Mal köstlich!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

11 Kommentare zu „Rezept: Apfel-Zimt-Muffins ohne Zucker“

  1. Habe die Muffins gerade im Ofen… Glutenfrei, mit Rhabarber und Vanille… Bin gespannt, es riecht schon mega lecker aus der Küche… 🙂

  2. Die Muffins sind wirklich super. 🙂 Leider ist mir beim Backen zum Verhängnis geworden, dass das Wasser nicht in den Zutaten steht und ich mich beim Zusammenrühren gewundert habe warum der Teig so kompakt ist. 😀

    1. Hallo Sarah,
      das freut mich! 🙂 Das erste, was man lernt, wenn man professionell Rezepte entwickelt: Wasser kommt niemals in die Zutatenliste! 😉 Das findest du in keinem Kochbuch. Ich hoffe, du hast es dann noch rechtzeitig bemerkt! 🙂
      Liebe Grüße,
      Hannah

  3. Hallo Hannah,
    heute bin ich auf deine Homepage und auf dein Buch „Zuckerfrei backen“ gestoßen, wow, wie genial!!!
    Gerne wollte ich die Muffins hier mit pürierten Datteln probieren. Geht das oder wird der Teig dann zu schwer?
    Dies ist auch eine allgemeine Frage, die sich auf alle deine Rezepte bezieht, irgendwie sind mir Datteln am sympathischsten 🙂 – kann ich überall die angegebene Süße durch Datteln ersetzen?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sandra

    1. Hallo Julia,
      das habe ich nicht ausprobiert, musst du einfach mal testen. 🙂
      Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top