This post is also available in English.

Die Rhabarber-Saison neigt sich dem Ende entgegen – Grund genug, noch ein Rhabarberkuchen-Rezept mit euch zu teilen! Genau wie die Spargel-Saison endet auch die Rhabarber-Saison am 24. Juni. Ihr habt also noch 2,5 Wochen Zeit, um den Kuchen nachzubacken!

Den Kuchen, den ihr auf den Fotos von Lisa Steinkopf seht, haben wir beim „Projekt: Gesund leben“-Retreat beim Stanglwirt Mitte Mai im Rahmen des „Zuckerfrei backen“-Workshops gebacken. Die Teilnehmerinnen haben ihn liebevoll Barbara genannt! ;-)

Marzipan selber machen

Das Besondere an diesem Kuchen ist das selbstgemachte Marzipan, das nur mit ein wenig Reissirup gesüßt wird. Klassisches Marzipan enthält gemahlene Mandeln, Unmengen an Puderzucker, Rosenwasser und Bittermandelöl. Ich verwende einfach weißes Mandelmus, Reissirup und ebenfalls Rosenwasser und Bittermandelöl. Die Zutaten werden einfach nur zusammengerührt und anfangs kann man sich noch nicht vorstellen, dass aus der Masse schon kurze Zeit später eine gesunde Variante von Marzipan wird. (Hier bei den Küchengöttern findet ihr ein Foto von eben diesem Marzipan aus meinem Buch „Zuckerfrei backen“*).

 

Erdbeer-Rhabarberkuchen ohne Zucker

Und hier ist das Rezept für meinen Erdbeer-Rhabarber-Kuchen (das ihr als Apfelkuchen mit Marzipan leicht abgewandelt in meinem Buch „Zuckerfrei backen“* findet):

Rezept: Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit selbstgemachtem Marzipan

Rezept drucken
Rezept drucken
Stück
Vorbereitung 20 Min.
Kochzeit
Wartezeit 40 Min.
ZUTATEN:
Für das Marzipan
Für den Kuchen
  • Kokosöl* für die Form
  • 1 Stange Rhabarber
  • 100 g Erdbeeren
  • 75 g Haferflocken*
  • 100 g Butter weich
  • 150 g Apfelmark
  • 4 EL Reissirup*
  • 4 Eier
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Weinstein-Backpulver
  • 50 g Mandelblättchen
ANLEITUNG:
  1. Für das Marzipan das Mandelmus mit dem Reissirup, dem Bittermandelöl und dem Rosenwasser in einer Schüssel verrühren.
  2. Die Mandelmasse aus der Schüssel nehmen, nochmals durchkneten und zu einer dicken Rolle formen.
  3. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen, die Form einfetten. Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen. Die Enden des Rhabarbers abschneiden und den Rest in Stücke schneiden. Den Strunk der Erdbeeren entfernen und die Erdbeeren halbieren. Das Marzipan klein würfeln. Die Haferflocken in einem Hochleistungsmixer* zu Mehl mahlen.
  4. Butter, Apfelmark und Reissirup in eine Schüssel geben und verrühren. Dann nach und nach die Eier unterrühren.
  5. Dinkelmehl, Hafermehl und Backpulver mischen und zur Butter-Apfelmark-Masse geben. Alles zu einem Teig verrühren. Rhabarber, Erdbeeren und Marzipan unterrühren.
  6. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen (Mitte) 35 Min. backen. Dann den Kuchen mit den Mandelblättchen bestreuen und weitere 3-5 Min. backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
NOTIZEN:

Außerdem wird eine Springform (26 cm Ø) benötigt.

 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

Was übrigens ebenfalls toll ist und perfekt zum Kuchen passt: Infused Water mit Erdbeeren und rohem Rhabarber (längs in Streifen geschnitten):

Fotos: © Lisa Steinkopf / Steinkopf Media

Anzeige


Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

2 Kommentare
  1. Nina
    Nina sagte:

    Liebe Hannah,

    ich bin schon ganz im saisonalen Koch- und Backstress. Habe einige Spargel, Rhabarber und Erdbeerrezepte die ich unbedingt ausprobieren will und nun kommst Du auch noch mit Deinem Kuchen daher. Ich liebe ja Marzipan total aber ob ich das alles noch schaffe, weiß ich noch nicht.

    LG
    Nina

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.