Vanillekipferl gehören einfach zu Weihnachten dazu, oder was meint ihr?! Ich teile deshalb mein Rezept mit euch – natürlich kein „normales“ Vanillekipferl-Rezept, sondern eines mit gesünderen Zutaten, als üblich. Die Kipferl sind im Nu zubereitet und schmecken sehr lecker!

Statt „normalem“ Weizenmehl verwende ich am liebsten Kamutvollkornmehl, denn das ist etwas heller als beispielsweise Dinkelvollkornmehl. Statt raffiniertem Haushaltzucker verwende ich für den Teig ein wenig Kokosblütenzucker und als Alternative zu herkömmlichem Puderzucker streue ich kristalline Reissüße* über die Kipferl. Wie immer muss jeder für sich selbst entscheiden, ob diese Zuckeralternativen akzeptabel sind. Ich habe hier auf dem Blog bereits beschrieben, welche Zuckeralternativen ich ab und an nutze – und welche nicht.

Hier ist mein Rezept:

Vanillekipferl ohne raffinierten Zucker

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 27 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Bleche

Zutaten

Anleitungen

  • Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, Kokosblütenzucker, Vanille und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Butter dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, etwa 2 cm dicke Stränge rollen, in gleich große Stücke schneiden (ca. 3-4 cm lang) und diese zu Kipferln formen und auf das Backblech legen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einer dicken Rolle (ca. 3 cm Ø) formen. Die Teigrolle in ca. 25 Scheiben schneiden, diese zu Strängen rollen, die am Ende spitz zulaufen. Auf das Blech legen und zu Hörnchen formen.
  • Das Blech in den Ofen (Mitte) schieben und die Kipferl 15 Min. backen. Dann herausnehmen und noch heiß in der Reissüße wälzen, auskühlen lassen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

 

Guten Appetit und viel Spaß beim Backen! :-)

 

7 Kommentare
  1. Jenni
    Jenni sagte:

    Liebe Hannah,

    danke dir für die Rezept-Inspiration.
    Generell geht natürlich an Weihanchten (und in der Zeit davor) nichts ohne Vanillekipferl – aber bisher habe ich in der Tat noch keine gebacken, weil mir der Puderzucker-Ersatz gefehlt hat.
    Ich schaue mich mal nach der kristallinen Reissüße um, das ist ein toller Tipp. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    Antworten
  2. Mareike
    Mareike sagte:

    Ich habe beim Bestäuben mit Reissüße immer folgendes Problem. zuerst sieht alles toll aus. ich lasse alles gründlich auskühlen und bestäube es dann. Wenn ich es dann später in eine Metalldose tue, ist am nächsten Tag die Reissüße durchsichtig feucht und klebt total. Die Plätzchen weichen durch und alles ist hinüber. Passiert mir auch bei Zimtsternen und Spitzbuben. Was mache ich falsch? Hast du einen Tip für mich? Ich bin langsam am verzweifeln.

    Antworten
  3. Anna
    Anna sagte:

    Liebe Hannah,
    danke für deine tollen Rezeptideen

    kann man die 150g Butter durch etwas ersetzen? oder mit etwas anderem kombinieren? (:

    Danke für deine Hilfe!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.