Zuckerfreie Weihnachtsbäckerei: Rezept für Gewürzkuchen

Vor kurzem habe ich mein neues E-Book „Zuckerfreie Weihnachten“ veröffentlicht. In meiner Instagram-Story und in meiner „Projekt: Zuckerfrei“ Facebook-Gruppe habe ich gefragt, ob Interesse an einer kleinen Kostprobe besteht. 😋 Die Rückmeldungen waren ganz klar: JA! 😄 Daraufhin habe ich abstimmen lassen, ob ihr lieber das Rezept für den Bratapfelkuchen oder für den Gewürzkuchen haben wollt. Auch hier waren die Antworten eindeutig: die meisten haben für den leckeren Gewürzkuchen gestimmt. 🤗

Das Rezept für diesen saftigen Weihnachtsklassiker teile ich nun hier mit dir. 💝 Der Gewürzkuchen kommt natürlich ohne raffinierten Zucker aus. Stattdessen wird er mit Datteln und Apfelmark gesüßt. Das Apfelmark sorgt nicht nur für eine natürliche Süße, sondern gleichzeitig auch dafür, dass der Kuchen schön saftig wird.

Der Gewürzkuchen ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit getrockneten Datteln und Apfelmark)
  • vegetarisch
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet
Gewuerzkuchen02

Die Gewürze des Gewürzkuchens im Überblick

Das Wichtigste am Gewürzkuchen sind natürlich die Gewürze! Daher stelle ich dir hier einmal vor, welche Gewürze ich für den Kuchen verwende.

Ceylon-Zimtpulver

Ceylon-Zimt enthält ätherische Öle, die die Verdauung anregen. Außerdem fördert Zimt die Fettverbrennung, regt den Stoffwechsel an und wärmt von innen. Er hat eine leichte, natürliche Süße und beugt Heißhunger auf Süßes vor. Zudem hat Ceylon-Zimt eine entzündungshemmende Wirkung.

Beim Kauf von Zimt solltest du immer darauf achten, dass du zu Ceylon-Zimt greifst und nicht zu Cassia-Zimt. Cassia-Zimt enthält im Gegensatz zu Ceylon-Zimt vergleichsweise viel Cumarin. Dieser kann insbesondere bei Menschen mit Leberschäden weitere Entzündungen auslösen. 

Gemahlener Anis

Anis darf in der Weihnachtszeit bei vielen nicht fehlen. Hierbei handelt es sich um die Samen der Anispflanze, welche ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt. Anis hat einen milden-süßlichen Geschmack und erinnert an Lakritz oder Fenchel.
Anis sollte nicht mit Sternanis verwechselt werden, da dies zwei verschiedene Gewürze sind. Sternanis ist leicht an der sternähnlichen Form zu erkennen und hat einen intensiv-würzigen Geschmack.
Die enthaltenen ätherischen Öle haben viele gesundheitliche Vorteile. Zum einen kann Anis Magen-Darm-Beschwerden lindern und zum anderen kann er dank der antibakteriellen Wirkung bei Erkältungen helfen.

Gemahlene Nelken

Bei Gewürznelken handelt es sich nicht um die Knospen der Blumen-Nelken, sondern um die Knospen des Nelkenbaums, welcher ursprünglich aus Indonesien stammt. Nelken haben einen würzigen, leicht süßlichen Geschmack und können leicht scharf sein. Das enthaltene ätherische Öl Eugenol wird unter anderem in der Zahnheilkunde als schmerzlinderndes und entzündungshemmendes Mittel verwendet.

Gemahlene Vanille

Vanille gehört zu den teuersten Gewürzen der Welt und wird daher auch als „Königin der Gewürze“ bezeichnet. Sie ist die Frucht einer Orchideenart und kommen ursprünglich aus Mexiko. Die Kapseln werden im unreifen Zustand geerntet, mit Wasserdampf behandelt und fermentiert. Die Fermentation kann bis zu 4 Wochen dauern. In dieser Zeit entwickelt sich das typische Vanille-Aroma. Außerdem schrumpfen die Kapseln, wodurch sie ihr typisches, schwarzes, schrumpeliges Aussehen bekommen.

Hier kommt das Rezept für den Gewürzkuchen:

Gewuerzkuchen06

Gewürzkuchen

Der saftige Weihnachtsklassiker wird nur mit getrockneten Datteln und Apfelmark gesüßt.
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 47 Minuten
Zeit insgesamt: 1 Stunde 27 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
4.68 von 34 Stimmen
Gericht: Kuchen & Torten
Eigenschaft: laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch
Portionen: 12 Stücke

Kochutensilien

Zutaten

Für die Glasur

Anleitungen
 

  • Die Datteln in einer Schüssel mit heißem Wasser übergießen und 30 Min. einweichen lassen. Dann das Wasser abgießen. Die Datteln mit dem Apfelmark in einem hohen Rührbecher mit dem Pürierstab mixen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Kakao, Haselnusskernen, Zimt, Anis, Nelken, Vanille und 1 Prise Salz vermischen. Eier, Dattel-Mischung, Mineralwasser und Mandeldrink dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten.
  • Den Teig in die Kastenform füllen und glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen (Mitte) ca. 45 Min.backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
  • Inzwischen für die Glasur das Kokosöl erwärmen, bis es flüssig ist, dann mit dem Kakao und Reissirup verrühren. Die Schokoglasur über den Kuchen gießen. Die Haselnusskerne grob hacken und auf dem Kuchen verteilen. Die Glasur fest werden lassen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den Gewürzkuchen ganz einfach abwandeln

Die getrockneten Datteln kannst du 1:1 durch andere Trockenfrüchte wie Aprikosen, Pflaumen, Feigen oder Sauerkirschen ersetzen. Dies verändert jedoch den Geschmack. Achte auch beim Kauf dieser Trockenfrüchte darauf, dass sie ungeschwefelt sind und keinen zugesetzten Zucker enthalten. 

Auch das Apfelmark kannst du im gleichen Verhältnis durch anderes Fruchtmark wie zum Beispiel Birnen-, oder Apfel-Birnenmark ersetzen. Wichtig ist hier, dass du darauf achtest, Fruchtmark zu kaufen und kein Mus (also beispielsweise „Apfelmark“ statt „Apfelmus“). Denn Fruchtmark enthält keinen zugesetzten Zucker, sondern nur die Süße der Frucht.

Statt dem stark entölten Kakao kannst du auch schwach entölten Kakao verwenden.

Und die gemahlenen Haselnusskerne können nach Belieben 1:1 durch andere Nüsse wie gemahlene Mandeln oder Walnüsse ersetzt werden. Nussallergiker können alternativ auch gemahlene Erdmandeln verwenden.

Statt den einzelnen Gewürzen kannst du auch einfach eine Gewürzmischung wie zum Beispiel die Pumpkin Spice-Gewürzmischung oder eine Lebkuchengewürzmischung verwenden. Achte bei gekauften Gewürzmischungen aber darauf, dass sie keinen zugesetzten Zucker enthalten.

Alternativ kannst du auch nur einzelne Gewürze verwenden, zum Beispiel frischgeriebene Muskatnuss oder Piment.

Die Vanille kannst du ebenfalls einfach weglassen oder durch andere Gewürze wie zum Beispiel gemahlene Tonkabohne ersetzen, die einen marzipan-ähnlichen Geschmack hat.

Den Mandeldrink kannst du in der gleichen Menge durch eine andere pflanzliche Milchalternative oder aber durch Kuhmilch ersetzen. 

Und auch der Reissirup in der Glasur kann 1:1 durch andere flüssige Süßungsmittel wie Kokosblütensirup oder Dattelsirup ersetzt werden.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen hält sich der Kuchen ungefähr zwei Tage. Du kannst ihn aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Gewuerzkuchen05

Weitere weihnachtliche Backrezepte

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere weihnachtliche Backrezepte:

Lust auf mehr? In meinem E-Book „Zuckerfreie Weihnachten“ findest du 30 Rezepte für leckeres Gebäck. Klicke hier, um direkt zum E-Book zu kommen! 🥰

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

13 Kommentare zu „Zuckerfreie Weihnachtsbäckerei: Rezept für Gewürzkuchen“

  1. 4 Sterne
    Ich habe das Rezept ausprobiert und finde es mega lecker. Die Haselnuss habe ich, wegen meiner Allergie, gegen die Walnuss ausgetauscht. Danke Hannah für die gesunde und weitestgehend zuckerfreie BackVorfreude auf Weihnachten.

    1. Hallo, ich probiere das Rezept gerade aus..
      Da steht , dass man einen Knethaken benutzen soll, dabei ist der Teig sehr flüssig.. ist es richtig, dass keinerlei Fett im Teig ist?
      Ich bin gespannt, wie das Ergebnis wird ;-). Viele Grüße @

  2. Liebe Hannah,

    hab Dank für diese wunderbare Rezept😍!
    Es ist so lecker, dass ich es nun zum xten Mal backe , um es nicht nur für uns, sondern auch für Freunde und Nachbarn als Geschenk verwende.

    Dir eine gesegnete Adventszeit sowie besinnliche Weihnachten.
    Bleib gesund und erfreue uns alle weiterhin mit Deinen kostbaren Ideen.

    Viele liebe Grüße,
    Ulrike Tornau.

  3. 5 Sterne
    Gerade ausprobiert und noch warm vernascht. 😋 Sehr sehr lecker und vor allem sehr fluffig! Die Datteln habe ich allerdings komplett weggelassen, wäre mir sonst vermutlich zu süß geworden und die Haselnüsse habe ich durch Mandelmehl ersetzt. Vielen Dank für das leckere Rezept

  4. 5 Sterne
    Wow, habe den Kuchen gerade ausprobiert und bin begeistert. Das erste Stück gleich warm genossen. Die Glasur ist der Hammer (habe hier aber Dattelsirup und Agavendicksaft verwendet). Den wird es sicher noch öfter geben! Vielen Dank für das tolle Rezept!

  5. Hallo liebe Hannah,
    das Rezept hört sich so lecker an. Kann ich den Kuchen auch glutenfrei zubereiten?

    Vielen Dank für Deine Hilfe und die tollen Rezepte.
    Viele liebe Grüße
    Marion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.