Rezept: Schoko-Birnen-Kuchen ohne raffinierten Zucker

Heute habe ich ein neues Rezept für einen saftigen Schoko-Birnen-Kuchen ohne raffinierten Zucker für dich. Stattdessen wird der Kuchen mit wenig (20 g) Kokosblütenzucker sowie dem natürlichen Fruchtzucker von reifen Birnen gesüßt. Der Kokosblütenzucker kann auch ganz weggelassen werden – dadurch wird der Kuchen dann aber eben noch etwas herber.

Der saftige Schoko-Birnen-Kuchen ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit Birnen und wenig Kokosblütenzucker)
  • vegetarisch
  • gut vorzubereiten
  • zum Einfrieren geeignet
Schoko Birnen Kuchen04

Eine der Hauptzutaten des Schoko-Birnen-Kuchens sind natürlich Birnen. Diese bringen nicht nur eine natürliche Süße mit, sondern jede Menge weitere Vorteile für unsere Gesundheit!

Warum sind Birnen so gesund?

Birnen können vielseitig verwendet werden. Sie passen sowohl in süße als auch herzhafte Speisen. Aber nicht nur das, Birnen haben auch in Sachen Gesundheit so einiges zu bieten!

Birnen sind ballaststoffreich

Birnen haben einen hohen Ballaststoffgehalt und sind somit sehr wichtig für die Darmgesundheit und eine gute Verdauung. Eine mittelgroße Birne hat ganze 6 Gramm Ballaststoffe pro 100 g. Pro Tag sollten rund 30 Gramm Ballaststoffe aufgenommen werden. Wenn du täglich eine Birne isst leistest du also einen sehr wichtigen Beitrag zu einer gesunden und ballaststoffreichen Ernährung.

Birnen fördern die Blutbildung

Die enthaltenen B-Vitamine und die Folsäure sorgen für ein starkes Nervensystem, eine gesunde Zellteilung und eine normale Blutbildung.

Birnen regen den Stoffwechsel an und wirken leicht entwässernd

Birnen haben einen hohen Wassergehalt und können dadurch Nährstoffe schnell aus dem Darm transportieren. Und durch das enthaltene Kalium und Kalzium haben Birnen eine stoffwechselanregende, entwässernde und entschlackende Wirkung.

Birnen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe

Darüber hinaus enthalten Birnen viele wertvolle Vitamine, so zum Beispiel Vitamin A, B-Vitamine und Vitamin C. Auch viele Mineralstoffe wie Magnesium, Kupfer, Phosphor, Schwefel, Jod und Zink stecken in Birnen. Gerade jetzt in der nasskalten Herbst- und Winterzeit sind Birnen also ein echtes Powerfood für deine Immunabwehr!

Wie bei Äpfeln befinden sich auch hier die meisten Vitamine direkt unter der Schale. Daher sollten Birnen immer mit Schale und am besten in Bio-Qualität gegessen werden.

Birnen bieten idealen Zellschutz

In Birnen stecken außerdem viele Antioxidantien wie zum Beispiel Vitamin C, die die Körperzellen vor oxidativem Stress schützen und so der Hautalterung und Altersflecken vorbeugen können.

Hier ist das Rezept für den saftigen Schoko-Birnen-Kuchen:

Schoko Birnen Kuchen02 10

Schoko-Birnen-Kuchen

Saftiger Schokokuchen mit ganzen Birnen – schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch toll aus!
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 55 Minuten
Zeit insgesamt: 1 Stunde 10 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 3 Stimmen
Gericht: Desserts, Kuchen & Torten
Eigenschaft: nussfrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Birnen waschen und schälen. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kastenform einfetten. Mehl, Kokosblütenzucker, Backpulver und Kakao in einer Schüssel verrühren.
  • Die Eier in eine Schüssel schlagen, Sonnenblumenöl und Buttermilch hinzugeben. Die flüssigen Zutaten langsam unter die trockenen Zutaten rühren.
  • Die Birnen mit etwas Abstand in die eingefettete Form setzen. Den Teig in die Form geben. Die Form in den vorgeheizten Ofen (Mitte) schieben und 55 Min. backen. Dann herausnehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den Schoko-Birnen-Kuchen ganz einfach abwandeln

Die Birnen können natürlich ganz einfach 1:1 durch Äpfel ausgetauscht werden.

Der Kokosblütenzucker kann 1:1 durch Dattelsüße ersetzt werden. Den Kokosblütenzucker kannst du aber auch komplett weglassen oder zumindest die Menge reduzieren, wenn du es noch weniger süß haben oder du keinen Kokosblütenzucker verwenden möchtest. Der Kuchen wird dadurch etwas herber im Geschmack.

Und falls du kein Sonnenblumenöl verwenden möchtest oder vorrätig hast, kannst du alternativ auch flüssiges Kokosöl verwenden. 

Auch die Eier können ersetzt werden. Hier gibt es unterschiedliche vegane Ei-Ersatzformen: Du kannst zum Beispiel Birnenmark verwenden. Ca. 3 EL des Fruchtmarks ersetzen ein Ei. Außerdem sorgt das Birnenmark dafür, dass der Schoko-Birnen-Kuchen nicht so schnell trocken wird.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen hält der Schoko-Birnen-Kuchen im Kühlschrank ungefähr zwei Tage. Du kannst ihn aber auch problemlos einfrieren* und bei Bedarf auftauen – entweder im Ganzen oder bereits in Scheiben geschnitten. Dann kannst du ihn auch portionsweise auftauen.

Schoko Birnen Kuchen01

Weitere, leckere Rezeptideen für Kuchen

Hier auf meinem Blog findest du viele weitere Kuchen-Rezepte ohne raffinierten Zucker:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

4 Kommentare zu „Rezept: Schoko-Birnen-Kuchen ohne raffinierten Zucker“

  1. Hallo Hannah,

    wäre es auch möglich den Kuchen vegan zu gestalten und anstatt eiern Chia-Eier zu verwenden? Und satt der Buttermilch normale Pflanzenmilch?
    Danke für deine Antwort!

  2. Liebe Hannah,
    danke für deine tollen Rezepte! Inzwischen haben mein Freund und ich unsere Ernährung bewusster und zuckerfreier ausgerichtet, nachdem ich schon mehrere Zuckerfrei-Challenges gemacht habe und ich/wir dadurch immer geübter wurden 🙂 Das Rezept ist super lecker und inzwischen habe ich es e in bisschen abgewandelt: Ich habe die Birnen klein geschnitten, in den Teig gerührt und anschliessend in Muffinförmchen gefüllt. Die Masse gibt mehr als 12 Förmchen (etwa 20). Für mich ist es eine „psychologische“ Hilfe, weil ich weniger Muffins esse als Kuchenstücke (wenn der Kuchen einmal auf dem Tisch stehen würde…). Ich weiß nicht, ob das anderen auch so geht (oder das Sinn macht?! ;)),aber bei mir hat sich der Trick bewährt.

    Mach weiter so!
    Liebe Grüße
    Kathrin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.