Rezept: Spanischer Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis

Nach meinen Mallorca Retreats bin ich letzte Woche wieder zuhause in Hamburg angekommen. Im Gepäck habe ich mein Rezept für einen spanischen Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis, welches ich heute mit dir teile! Ich habe den Kuchen und das Eis vor einigen Jahren im Rahmen meiner Mallorca-Retreats mit den Teilnehmerinnen zubereitet. Im Lockdown habe ich dann die Zeit genutzt und neue Rezepte für meine Retreats entwickelt – und so kann ich heute dieses Rezept mit dir teilen. 😊

Das Orangen-Süßkartoffel-Eis findest du auch in meinem Buch „Inner Glow“, in dem ich mein Retreat-Konzept für zuhause veröffentlicht habe.

Aktuell passt es außerdem sehr gut, das Rezept für meine Version des spanischen Mandelkuchens zu veröffentlichen. Denn er wird ohne Mehl gebacken, was ja aktuell vielerorts ausverkauft ist. Der Kuchen ist aber nicht nur glutenfrei, sondern auch laktosefrei und wird nur mit ein wenig Kokosblütenzucker gesüßt.

Orange und Süßkartoffel sorgen im erfrischenden Eis für eine milde Süße und runden so den Mandelkuchen perfekt ab. Aber keine Angst, der Süßkartoffelgeschmack ist nicht dominant. Bei meinen Retreats habe ich unter anderem dieses Eis mit den Teilnehmerinnen zubereitet, um ihnen genau das zu zeigen und die „Angst“ vor Gemüse in süßen Speisen zu nehmen. 😃

Der spanische Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alternativ gesüßt (mit Kokosblütenzucker)
  • vegetarisch
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • zum Einfrieren geeignet
Spanischer Mandelkuchen mit Orangen Suesskartoffel Eis02 rotated e1649257519621

Orangen sind echte Vitaminbomben, die vielseitig eingesetzt werden können und nicht immer pur gegessen werden müssen. Das beste Beispiel, wie vielfältig Orangen sein können, ist das Eis, welches ich zum Mandelkuchen serviere.

Warum sind Orangen so gesund?

Die orangenen Zitrusfrüchte haben jede Menge Vorteile für unsere Gesundheit:

Orangen enthalten viel Vitamin C und stärken das Immunsystem

Orangen enthalten zahlreiche Mineralien und Vitamine: Schon in 100 Gramm Orangenfruchtfleisch finden sich 50 Milligramm Vitamin C, die schon mehr als die Hälfte unseres Vitamin-C-Tagesbedarfs decken.

Vitamin C ist für unseren Körper sehr wichtig, denn es stärkt die Immunabwehr und hat eine antioxidative Wirkung. So kann es uns beispielsweise vor frühzeitiger Hautalterung schützen und ist zudem auch sehr wichtig für den Stoffwechsel. Vitamin C sorgt auch dafür, dass der Körper Eisen leichter aufnehmen kann und das ist vor allem für den Sauerstofftransport im Blut von sehr großer Bedeutung.

Orangen haben eine entzündungshemmende Wirkung

Orangen enthalten die sekundären Pflanzenstoffe Polyphenole, welcher eine entzündungshemmende Wirkung haben, das Immunsystems unterstützen und schädliche freie Radikale bekämpfen. So bieten die freien Radikale einen umfassenden Zellschutz bieten.

Orangen sind kalorienarm

Orangen bestehen zum größten Teil aus Wasser und enthalten gerade einmal 47 kcal je 100 g. Sie können daher ohne Probleme zwischendurch genascht werden. Besonders im Sommer haben sie aufgrund des süß-sauren Geschmacks und des hohen Wassergehalts einen besonders erfrischenden Effekt.

Orangen machen glücklich

Der erfrischende Duft von Orangen hat eine entspannende, beruhigende, stimmungsaufhellende, aber auch antidepressive Wirkung. Nicht ohne Grund ist herrlich duftendes ätherisches Orangenöl ein beliebter Stimmungsaufheller. Sobald du an frischen Orangen oder Orangenöl riechst, werden Glücksgefühle in deinem Körper ausgelöst.   

Warenkunde Orangen Pinterest

Orangen sollten immer in Bio-Qualität gekauft werden

Beim Kauf von Orangen solltest du am besten immer zu Bio-Orangen greifen, denn diese sind frei von Pestiziden und Konservierungsstoffen. Orangen mit dem Vermerk „unbehandelt“ oder „Schale zum Verzehr geeignet“ sind ebenfalls frei von Pestiziden, jedoch können sie gewachst sein. Orangen werden in Wachs getaucht, damit sie nicht austrocknen und länger haltbar sind. Wenn auch die Schale der Zitrusfrucht verzehrt werden soll, sollten immer ungewachste Bio-Orangen verwendet werden.

Hier kommt aber erstmal das Rezept für den Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis:

Spanischer Mandelkuchen mit Orangen Suesskartoffel Eis03

Spanischer Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis

Ein leckerer, glutenfreier Mandelkuchen, der nur mit der natürlichen Süße von Mandeln und ein wenig Kokosblütenzucker auskommt. 
Vorbereitungszeit: 12 Stunden 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 25 Minuten
Zeit insgesamt: 13 Stunden 40 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
4.75 from 4 votes
Gericht: Desserts, Kuchen & Torten
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch
Portionen: 8

Zutaten

Für das Orangen-Süßkartoffel-Eis

  • 4 Bio-Orangen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Süßkartoffel (klein, ca. 100 g)

Für den Spanischen Mandelkuchen

Anleitungen
 

  • Für das Orangen-Süßkartoffel-Eis am Vortag für das Eis die Orangen heiß waschen, abtrocknen und 1 EL Schale fein abreiben. Orangen und die Zitrone so schälen, dass auch die weiße Haut mit entfernt wird. Die Fruchtsegmente zwischen den Trennhäuten herausschneiden.
  • Die Zitrusfilets mit der Orangenschale in eine Gefrierbox geben und über Nacht (mindestens 12 Std.) ins Tiefkühlfach stellen.
  • Am nächsten Tag den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffel waschen, mit einer Gabel rundherum mehrmals tief einstechen, auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen (Mitte) in ca. 45 Min. gar backen. Dann die Süßkartoffel halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen, in Stücke teilen und abkühlen lassen.
  • Für den Mandelkuchen den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit den Rührbesen des Handrührgeräts steif schlagen.
  • Die gemahlene Mandeln mit Vanille, Zimt und Orangenschale in eine Schüssel geben.
  • Das Eigelb in einer Schüssel mit dem Kokosblütenzucker vermengen und zu den trockenen Zutaten geben. Den Eischnee nach und nach unterheben. Die Springform einfetten und den Teig hineingeben.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Ofen (Mitte) 40 Min. backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen. 
  • Kurz vor dem Verzehr für das Eis die Süßkartoffel mit den gefrorenen Zitrusfilets und der Orangenschale im Hochleistungsmixer pürieren. Den Kuchen mit dem Eis servieren.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Zuckerfrei naschen

So kannst du den Mandelkuchen mit dem Orangen-Süßkartoffel-Eis ganz einfach abwandeln

Falls du bisher noch viel Süße gewöhnt bist, wird dir dieser Kuchen wahrscheinlich nicht süß genug sein. In diesem Fall kannst du einfach etwas mehr Kokosblütenzucker hinzugeben – beachte jedoch, dass du grundsätzlich versuchen solltest, deinen Zuckerkonsum im Ganzen zu reduzieren, also auch Kokosblütenzucker nur in geringen Maßen zu verwenden. Denn letztlich ist auch Kokosblütenzucker Zucker.

Wenn du dem Kuchen noch eine besondere Note verleihen möchtest, kannst du statt der getrockneten Orangenschale einfach getrocknete Zitronenschale verwenden. Entweder tauschst du sie einfach 1:1 aus oder ersetzt einen Teil der Orangenschale durch Zitronenschale.

Wenn du dich vegan ernährst, kannst du den Kuchen auch ganz einfach veganisieren. Der Kuchen enthält 6 Eier, die für die „Fluffigkeit“ des Teiges sorgen. Statt dem steif geschlagenen Eiweiß kannst du Aquafaba verwenden. Aquafaba ist veganer „Eischnee“, der aus Kichererbsenwasser ganz einfach selbst hergestellt werden kann. Am gelingsichersten ist es, wenn du das Wasser von Kichererbsen aus dem Glas verwendest und nicht von selbst gekochten Kichererbsen. Das Wasser fängst du auf und schlägst es einfach mit dem Rührbesen des Handmixers oder einer Küchenmaschine auf. Genauso, wie auch Eischnee hergestellt wird.

Aus Kichererbsenwasser wird Aquafaba

Ein Eiweiß kann in etwa durch 3 TL Aquafaba ersetzt werden. In diesem Rezept benötigen wir 6 Eiweiß – oder entsprechend 18 TL Aquafaba. Wie viel Kichererbsenwasser du aus einem Glas herausbekommst, ist abhängig vom Hersteller und der Größe des Glases.

Neben dem Eiweiß wird im Rezept auch das Eigelb verwendet und mit dem Kokosblütenzucker vermengt. Eigelb dient in den Rezepten als Bindemittel und es kann durch Maisstärke und Wasser ersetzt werden. Um 6 Eigelb zu ersetzen, brauchst du 30 g Maisstärke, die du mit wenig Wasser verrührst und wie das Eigelb im Rezept verwendest.

Aber nicht nur der Kuchen kann ganz einfach abgewandelt werden, sondern auch das Eis. Das Eis kann mit beliebigen Zitrusfrüchten wie Grapefruit oder Pomelo abgewandelt werden. Aber natürlich kannst du auch andere (TK-) Früchte wie Himbeeren, Kirschen oder Erdbeeren nehmen. Falls du dich für TK-Früchte entscheidest, achte beim Kauf aber darauf, dass sie keinen zugesetzten Zucker enthalten.

Tipps zur Haltbarkeit & Aufbewahrung 

Luftdicht verschlossen hält der Kuchen im Kühlschrank ungefähr zwei Tage. Du kannst ihn aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf auftauen. Das fruchtige Eis kann ebenfalls einige Tage im Tiefkühlfach aufbewahrt werden.

Weitere, leckere Orangen-Rezepte

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe, dass du dir mit dem spanischen Mandelkuchen und dem leckeren Eis ebenfalls ein bisschen Urlaubsfeeling nach Hause holen kannst! 🙂

Und wenn du einmal live mit mir backen und kochen möchtest, hast du bei meinen Mallorca-Retreats 2023 wieder die Möglichkeit dazu – ein paar letzte Plätze sind noch frei!

Hier findest du alle Infos dazu!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

2 Kommentare zu „Rezept: Spanischer Mandelkuchen mit Orangen-Süßkartoffel-Eis“

  1. Michaela Sieben

    Liebes Team, liebe Hannah,
    ich habe heute das Rezept ausprobiert, nur den Kuchen.
    Ich hatte das Problem, dass die Mandeln und die Eier ziemlich trocken waren, wie Streusel. Somit konnte ich den Eischnee zwar unterheben, hatte aber viele Klümpchen im Teig, was nicht sehr lecker aussieht. Was ist da bei mir falsch gelaufen? Das gleiche Problem habe ich übrigens immer wieder bei den“Milchschnitten“. Da löst sich der Kakao auch nicht richtig auf, da sehr trocken.
    Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?
    Liebe Grüße und danke für immer neue Ideen.
    Michaela Sieben

    1. Hallo liebe Michaela,

      da warst du ja richtig schnell! 😃

      ich weiß nicht genau, was du damit meinst, dass die Mandeln und die Eier trocken waren. Du meinst wahrscheinlich, dass die trocken vermengten Zutaten (Eigelb, Kokosblütenzucker, gemahlene Mandeln etc.) zu fest waren? Was mir spontan einfällt ist, dass die Eier ggf. zu klein waren. Wir verwenden standardmäßig Eier in Gr. M; falls du z. B. Gr. S verwendet hast, kann es sein, dass es zu wenig Eigelb war.

      Du hättest den Eischnee sonst auch kurz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes unter die trockenen Zutaten rühren können (aber wirklich nur ganz kurz, damit die Masse nicht wieder zusammenfällt).

      Beim Kakao musst du immer darauf achten, dass du den Kakao verwendest, den wir im Rezept angeben (stark entölt / schwach entölt / roh). Sonst kann es sein, dass das Rezept nichts wird. Die verschiedenen Kakaosorten haben aufgrund des unterschiedlichen Fettgehaltes nicht die gleichen Backeigenschaften. Mehr dazu findest du auch hier: https://www.projekt-gesund-leben.de/faqs/kann-ich-statt-rohem-kakao-auch-schwach-stark-entoelten-kakao-backkakao-verwenden/

      Ich hoffe, das hilft dir weiter. 😊

      Viele liebe Grüße
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Rezept: Feigen-Mandel Energy Balls

Meine Mallorca-Retreats liegen hinter mir und ich bin ein bisschen traurig, dass diese besondere Zeit schon wieder rum ist. Da ja leider immer nur ein

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top

Über 60 neue, süße Rezepte, mit denen du weniger raffinierten Zucker isst, OHNE auf leckere Brownies, Käsekuchen und Schokolade zu verzichten!