Rezept: Magenbrot ohne Zucker

Magenbrot ist ein traditionelles Weihnachtsgebäck, das bei vielen in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf. Klassisches Magenbrot wird normalerweise mit viel Zucker, Puderzucker und Honig zubereitet. Meine Variante hingegen kommt mit viel weniger Süße und vor allem ohne raffinierten Zucker aus. Das Magenbrot ohne Zucker wird nur mit Apfelmark, ein wenig Kokosblütenzucker, etwas Reissüße für die Zuckerguss-Alternative und mit getrockneten Cranberrys gesüßt.

Das Magenbrot ohne Zucker ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit Apfelmark, Kokosblütenzucker, Reissüße und getrockneten Cranberrys)
  • vegetarisch
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet
Magenbrot ohne Zucker

Was ist Magenbrot?

Magenbrot ist ein würziges, kleines rautenförmiges Gebäck, das aus Süddeutschland und der Schweiz kommt. Es ist besonders in der Herbst- und Weihnachtszeit sehr beliebt und ist auf vielen Weihnachtsmärkten und Jahrmärkten zu finden.

Woher hat das Magenbrot seinen Namen?

Seinen Ursprung hat das Magenbrot im Mittelalter. Damals wurde es als ein würziges Brot betrachtet, das aufgrund der enthaltenen Gewürze den Magen beruhigen sollte. Dadurch hat das Gebäck auch seinen bekannten Namen bekommen. Die typischen Gewürze, die ins Magenbrot kommen, sind Anis, Muskat und Nelken. Diese haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und können Verdauungsprobleme lindern. Außerdem haben die Gewürze eine krampflösende Wirkung und können dabei helfen, den Magen zu beruhigen und Blähungen, Völlegefühl und Magenkrämpfe zu reduzieren.

Wegen seines hohen Zuckergehalts wird Magenbrot heute nicht mehr als magenberuhigendes Lebensmittel, sondern als weihnachtliche Süßigkeit betrachtet.

Hier ist das Rezept für das Magenbrot:

Magenbrot mit Cranberries1

Magenbrot ohne Zucker

Rezept für Magenbrot ohne raffinierten Zucker ✓ mit Apfelmark, Kokosblütenzucker, Reissüße und getrockneten Cranberrys gesüßt ✓ schnell & einfach zubereitet
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zeit insgesamt: 30 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
4.91 von 11 Stimmen
Gericht: Muffins, Brownies & Gebäck
Eigenschaft: Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch
Portionen: 20 Stück

Kochutensilien

  • Brownieform (25 x 15 cm)

Zutaten

Für den Teig

Für die Garnitur

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Brownieform mit Backpapier auskleiden. Für den Teig die Haselnüsse in einer Pfanne leicht anrösten, dann klein hacken.
  • Ei, Butter, Apfelmark und Kokosblütenzucker in eine Schüssel geben und mit den Rührbesen des Handrühr-geräts verrühren. Mehl, Erdmandeln, Backpulver, Kakao, Lebkuchengewürz und die Nüsse dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig in die Form geben und glatt drücken. Im Ofen (Mitte) ca. 15 Min. backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Dann für die Garnitur Zitronensaft und Reissüße zu einem Guss verrühren. Das Magenbrot in 20 gleich große Stücke schneiden, mit dem Guss bestreichen und den Cranberrys dekorieren.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du das Magenbrot ohne Zucker ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung des Magenbrots für dich.

Das Apfelmark kannst du 1:1 durch anderes Fruchtmark wie Birnenmark austauschen. Achte beim Kauf aber darauf, dass du Fruchtmark und nicht Mus kaufst, denn Mus enthält in der Regel zugesetzten Zucker, wohingegen das Mark nur aus den Früchten besteht.

Die gemahlenen Haselnüsse können ebenfalls in der gleichen Menge durch andere gemahlene Nüsse wie Mandeln oder Walnüsse ersetzt werden. Wenn du eine Nussallergie hast, kannst du anstatt den gemahlenen Haselnüssen auch die gleiche Menge gemahlene Erdmandeln* verwenden.

Das Dinkelvollkornmehl kann 1:1 durch Weizenvollkornmehl ersetzt werden. Alternativ kannst auch die gleiche Menge Dinkelmehl Type 1050 verwenden, dann müssen dem Teig jedoch 10-15 % mehr Butter hinzugegeben werden.

Statt den einzelnen Gewürzen kannst du auch 1 EL Lebkuchengewürz oder selbstgemachte Pumpkin Spice-Gewürzmischung verwenden.

Genauso musst du keinen Kokosblütenzucker verwenden, du kannst ihn einfach 1:1 durch Dattelsüße* ersetzen. Du kannst den Kokosblütenzucker im Magenbrot aber auch problemlos ganz weglassen – jedoch wird das Magenbrot dann entsprechend weniger süß sein.

Die Reissüße wird in diesem Rezept nur für den Guss benötigt. Diesen kannst du natürlich auch weglassen, aber das verändert den Geschmack natürlich.

Und natürlich müssen keine getrockneten Cranberrys verwendet werden. Du kannst sie entweder 1:1 durch andere Trockenfrüchte wie Sauerkirschen ersetzen. Als Alternative kannst du sie aber auch weglassen.

Wenn du möchtest, kannst du das Magenbrot ohne Zucker auch problemlos vegan zubereiten. Dafür einfach das Ei durch 2-3 weitere EL Apfelmark oder anderes Fruchtmark ersetzen. Und die Butter kann einfach 1:1 durch eine vegane Alternative ersetzt werden.

Bedenke aber, dass sich durch all diese Änderungen auch der Geschmack vom Magenbrot ohne Zucker verändern wird.

Tipps zur Haltbarkeit und Aufbewahrung

Das Magenbrot ohne Zucker hält sich luftdicht verschlossen in einer Metalldose ungefähr eine Woche. Du kannst es aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Weitere Rezepte für leckeres Weihnachtsgebäck

Hier auf meinem Blog findest du weitere Rezepte für leckeres Weihnachtsgebäck:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Und wenn du Lust auf noch mehr Rezepte für leckeres Weihnachtsgebäck hast, dann findest du in meinem E-Book „Zuckerfreie Weihnachten“ über 35 weitere Rezepte. Klicke hier, um direkt zum E-Book zu kommen! 🥰

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

1 Kommentar zu „Rezept: Magenbrot ohne Zucker“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.