Rezept: Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Heute habe ich ein einfaches, schnell zubereitetes Rezept für ein super leckeres Hauptgericht für dich: Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch! 

Das Besondere an diesem Curry ist, dass es langanhaltend sättig, ohne zu beschweren und von innen wärmt, was für die kalten Wintertage perfekt ist. Außerdem kannst du es in größeren Mengen zubereiten und entweder am nächsten Tag mitnehmen, oder aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Und das Beste ist, dass es ganz unkompliziert in maximal 20 Minuten zubereitet ist und einfach abgewandelt werden kann.

Das Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet
Kichererbsen Curry mit Kokosmilch02

Warum sind Kichererbsen so gesund?

Dass Kichererbsen gesund sind, weißt du bestimmt. Aber warum genau ist das eigentlich so?

Kichererbsen enthalten viele Proteine

Insbesondere für alle, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, sind Kichererbsen eine sehr gute Eiweißquelle. Sie helfen dir dabei, auch ohne tierische Lebensmittel ausreichend Proteine aufzunehmen. Gekochte Kichererbsen enthalten ganze 8 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm und zählen damit zu den Lebensmitteln mit dem höchsten pflanzlichen Eiweißgehalt. Die Proteine helfen dir dabei, Heißhungerattacken zu vermeiden und sorgen für einen leistungsstarken Stoffwechsel. 

Kichererbsen sättigen langanhaltend

Dafür sorgt vor allem der hohe Anteil an Ballaststoffen. In 100 Gramm Kichererbsen stecken ganze 12 Gramm Ballaststoffe! Schon beim Verzehr beeinflussen die Hülsenfrüchte die Verdauung positiv und sorgen dafür, dass du länger satt bleibst.

Kichererbsen beugen Eisenmangel vor

Kichererbsen sind ebenso eine gute Quelle für Eisen und daher besonders für eine vegetarische und vegane Ernährung geeignet! Getrocknete Kichererbsen enthalten rund 6 Gramm Eisen und somit besonders viel von diesem wichtigen Spurenelement. Kichererbsen aus der Dose liefern immer noch rund 2,2 mg Eisen und leisten somit auch einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Blutbildung und einem optimalen Sauerstofftransport. 

Kichererbsen sind magnesiumreich

Kichererbsen sind außerdem tolle Fitmacher: 100 g getrocknete Kichererbsen liefern ganze 130 mg Magnesium. Kichererbsen aus der Dose enthalten noch 44 mg Magnesium. Dieser Mineralstoff ist wichtig für gesunde Muskeln, Knochen, Zähne und Nerven! Zudem kann Magnesium Müdigkeit und Erschöpfung verringern.

Kichererbsen unterstützen das Herz-Kreislauf-System

In Kichererbsen steckt ein hoher Saponin-Gehalt, welche dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel stabil bleibe. Die Saponine haben zudem vorteilhafte Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System des Körpers. Außerdem haben diese bioaktiven Stoffe eine schleimlösende, entzündungshemmende und harntreibende Wirkung.

Kichererbsen sind vielseitig einsetzbar

Mit Kichererbsen lassen sich viele verschiedene Gerichte wie Currys, Salate, Eintöpfe oder Hummus zubereiten. Weitere Rezeptideen habe ich dir weiter unten verlinkt. Und auch das Kichererbsenwasser kannst du weiterverwenden, wenn du Hülsenfrüchte aus dem Glas oder aus der Dose verwendest – mehr dazu ebenfalls weiter unten!

Kichererbsen Warenkunde Pinterest

Das sind doch genug Gründe das Kichererbsen-Curry einmal zu probieren, oder?! Hier kommt das das Rezept für das Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch:

Kichererbsen Curry mit Kokosmilch03

Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Dieses wärmende Curry ist schnell und einfach zubereitet und kann ganz bequem in größeren Mengen vorbereitet werden.
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Zeit insgesamt: 20 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
4.82 von 16 Stimmen
Gericht: Hauptgerichte, Reisgerichte & Currys
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprika
  • 300 g Kichererbsen (aus der Dose, ohne Zucker)
  • 2 EL Kokosöl*
  • 2 TL Currypulver*
  • 1 TL Chiliflocken
  • 400 g Kokosmilch
  • 200 g stückige Tomaten (aus der Dose, ohne Zucker)
  • 1 Bio-Limette
  • Salz*

Anleitungen
 

  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Die Paprika waschen, halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Kichererbsen in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen.
  • In einem Topf das Kokosöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin kurz andünsten. Currypulver und Chiliflocken dazugeben und kurz anbraten. Dann Paprika und Kichererbsen dazugeben. Mit der Kokosmilch und den Tomaten ablöschen, alles aufkochen lassen und ca. 12 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Den Saft der Limette auspressen und zu dem Curry geben. Das Curry mit Salz würzen und alles verrühren.

Notizen

Nach Geschmack mit Jasmin-Reis servieren. (Dann passt das Rezept in Phase 2 der Zuckerfrei-Challenge.)
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du das Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch ganz einfach abwandeln

Wer es gerne etwas schärfer mag, kann noch eine rote, gehackte Chilischote zu dem Curry geben.

Nach Belieben kann zu dem Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch auch noch Jasmin-Reis serviert werden.

Das Curry kannst du auch ganz einfach mit weiteren Gewürzen wie Kreuzkümmel, Ceylon-Zimtpulver oder gemahlenen Nelken verfeinern.

Das Curry kann auch mit verschiedenen Toppings abgewandelt werden, wie zum Beispiel mit glatter Petersilie, Koriander, gesalzenen und gehackten Erdnusskerne oder auch mit gehackten Cashewkernen.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen kannst du das Gericht 2 bis 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.  

Das Curry ist auch ein super einfaches Meal-Prep-Gericht, dass du in größeren Mengen vorkochen und einfrieren kannst. Bei Bedarf kannst du das Curry dann einfach wieder auftauen, aufwärmen und essen. Du kannst es aber auch sehr gut in To-Go-Behältern* transportieren und im Büro oder unterwegs essen.  

Aquafaba: Veganer Eischnee aus Kichererbsenwasser 

Wusstest du, dass du aus dem Kichererbsenwasser (auch Aquafaba genannt) ganz einfach veganen Eischnee herstellen kannst? Aber keine Angst, es hört sich komisch an, aber es funktioniert und das Beste ist, dass es überhaupt nicht nach Kichererbsen schmeckt.

Wenn du es einmal aufprobieren möchtest, fängst du das Kichererbsenwasser aus Gläsern oder Dosen auf und schlägst es mit den Rührbesen des Handrührgeräts so lange auf, bis ein „Eischnee“ entsteht. Das dauert einige Minuten und funktioniert am besten, wenn du das das Kichererbsenwasser von Hülsenfrüchten aus dem Glas oder der Dose verwendest (also nicht das Wasser von selbst gekochten Kichererbsen, damit funktioniert es leider nicht so gut).

Hier auf dem Blog findest du einen Schokoladenkuchen, den du ganz einfach mit Aquafaba zubereiten kannst sowie weitere Informationen zu dem Eischnee-Ersatz.

Kichererbsen Curry mit Kokosmilch04

Weitere, leckere Rezeptideen mit Kichererbsen

Hier auf meinem Blog findest du weitere Rezepte mit Kichererbsen:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir deinen Zuckerfreien Wochenplan mitsamt Einkaufsliste und Rezepten für 0 €!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

7 Kommentare zu „Rezept: Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch“

  1. 5 Sterne
    Liebe Hannah,

    habe das Gericht gerade gekocht und mittags gegessen. Super lecker hat es mir geschmeckt. Vielen lieben Dank also für das Rezept.

    Liebe Grüße Laura

  2. Hallo Hannah,
    super leckeres Rezept. Die Limette gibt einem ohnehin schon leckeren Rezept nochmal das gewisse etwas und macht wirklich den Unterschied.
    Ich habe eine Frage zum Eisengehalt in Kichererbsen, du schreibst, dass Kichererbsen aus der Dose weniger Eisen enthalten. Liegt das daran, dass sie gekocht/feucht sind oder enthalten getrocknete Kichererbsen auch nach dem Kochen generell mehr Eisen? Ich versuche gerade, auf eine ausreichende Eisenversorung zu achten finde das mit getrocknet/gekocht/eingelegt bei den Hülsenfrüchten immer noch etwas kompliziert. Vielen Dank im Voaus für eine Antwort!
    Viele Grüße,
    Frieda

    1. Hallo liebe Frieda,
      das freut mich sehr, dass es geschmeckt hat!
      Die unterschiedlichen Eisengehälter ergeben sich daraus, dass gekochte / eingelegte Kichererbsen (bzw.Hülsenfrüchte im Allgemeinen) ja ein anderes Gewicht haben. Der eigentliche Eisengehalt verändert sich nicht, nur der Eisengehalt je 100 g, da die Kichererbsen ja Wasser aufnehmen. Ich hoffe, das war verständlich. 😅
      Viele liebe Grüße
      Hannah

  3. Liebe Hannah , das Rezept war super lecker, danke dafür !
    Aber der Hinweis -nach Geschmack mit Jasminreis servieren – hat mich verwirrt. Reis passt wohl nicht in Phase 1 oder ?
    LG Mel

    1. Hallo liebe Mel,
      das freut mich sehr! 🙂
      Genau, Reis passt nicht in Phase 1. Wir haben ihn nur als optionale Beilage gesehen, weshalb das Rezept als Phase-1-tauglich gekennzeichnet ist. Ich ergänze das noch als Hinweis, damit es klarer ist – danke für den Hinweis!
      Viele liebe Grüße
      Hannah

  4. Liebe Hannah, das Rezept ist fantastisch! Vielen Dank hierfür. Es ist einfach, schnell und schmeckt richtig, richtig gut. Und der Tipp mit den Cashewkernen – top! Heute ersetze ich die Kichererbsen mit Hühnchenbruststücken vom Vortag. Ich freue mich, wenn du noch das eine oder andere Curry Rezept veröffentlichst. Liebe Grüße aus Wien, Vedo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.