Rezept: Weihnachtliches Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker

Heute habe ich ein neues Rezept für ein sehr leckeres weihnachtliches Granola für dich! Das Granola kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus und wird stattdessen nur mit getrockneten Cranberrys gesüßt. Das Granola ohne Zucker eignet sich nicht nur für dein eigenes Frühstück sehr gut, sondern auch als Geschenk aus der Küche! Falls du also noch ein Last-Minute-Geschenk für Weihnachten suchst, ist dieses Granola perfekt dafür geeignet!

Das Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker ist ….

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit getrockneten Cranberrys)
  • vegetarisch
  • vegan
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Cranberry Walnuss Granola01

Was ist Granola eigentlich?

Ein Granola ist ein knuspriges Müsli, das in der Regel aus Hafer- oder anderen Getreideflocken, Nüssen, Kernen, Samen, Trockenfrüchten, Gewürzen und Öl hergestellt wird. In der Regel enthält es jede Menge Zucker oder andere Süßungsmittel wie zum Beispiel Honig oder Agavendicksaft. Das Knuspermüsli wird im Ofen gebacken. Durch das Backen der Zutaten mit dem Zucker bzw. den alternativen Süßungsmitteln bekommt das Granola seinen Crunch.

In meiner Variante bekommt das Granola ohne Zucker seinen Crunch hingegen nicht durch Süßungsmittel, sondern durch knusprige Zutaten wie Walnüsse und Kürbiskerne.

Granola kann zum Beispiel mit Milch oder einer veganen Alternative wie Haferdrink gegessen werden oder auch als Topping auf Joghurt.

Die Hauptzutaten im Überblick

Hier stelle ich dir einmal die beiden Hauptzutaten, die ich für das Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker verwendet habe, genauer vor:

Getrocknete Cranberrys

Die erste Hauptzutat des weihnachtlichen Cranberry-Walnuss-Granolas sind getrocknete Cranberrys. Cranberrys gehören für viele einfach zur Weihnachtszeit dazu, egal ob frisch oder in getrockneter Form. Die Beeren kommen ursprünglich aus Nordamerika und Kanada und werden von September bis November geerntet. Sie werden geerntet, indem die Felder mit Wasser geflutet werden. Dadurch schwimmen die Cranberrys aufgrund ihrer Luftkammern an die Wasseroberfläche und können dort eingesammelt werden.

Frische Cranberrys sind sehr sauer, weshalb die getrockneten Früchte in der Regel gesüßt sind – ich habe jedenfalls noch keine ungezuckerten getrockneten Cranberrys gefunden. Beim Einkaufen achte ich darauf Cranberrys zu wählen, die mit Apfel- oder Ananassaftsaft gesüßt werden, statt Produkte mit Industriezucker zu kaufen. Diese gibt es zum Beispiel im Bio-Laden und in vielen Drogerien.

Aber nicht nur geschmacklich können die getrockneten Cranberrys punkten, sondern auch mit ihren Inhaltsstoffen. Die Trockenfrüchte sind reich an Antioxidantien und Vitaminen, die das Immunsystem stärken und unsere Zellen vor schädlichen freien Radikalen schützen.

Die enthaltenen Antioxidantien können zusammen mit den Ballaststoffen das Herz-Kreislauf-System schützen, den Blutdruck regulieren, den Cholesterinspiegel senken und Entzündungen reduzieren.

Die enthaltenen Ballaststoffe können zudem die Verdauung fördern und die Darmgesundheit positiv beeinflussen.

Walnüsse

Walnüsse sind die zweite Hautzutat des Cranberry-Walnuss-Granolas. Diese haben genau wie Cranberrys von September bis November Saison. Und auch die Nüsse können mit vielen wichtigen Inhaltsstoffen punkten.

Walnüsse enthalten ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem für die Entwicklung und Funktion des Gehirns und das Nervensystem essenziell sind. Außerdem können sie sich positiv auf die Herzgesundheit, die Sehfunktion und die Hautgesundheit auswirken.

Die Nüsse können dank der enthaltenen Ballaststoffe, Proteine und den gesunden Fetten schnell und lange sättigen und auch Heißhungerattacken vorbeugen.

Zudem liefern Walnüsse auch wichtige Nährstoffe wie B-Vitamine, Vitamin E, Magnesium, Kupfer und Mangan. Diese schützen die Zellen vor freien Radikalen, wodurch das Immunsystem unterstützt wird. Auch für die Nervenfunktion, die Energieproduktion, die Bildung von roten Blutkörperchen, den Stoffwechsel und die Knochengesundheit werden sie benötigt.

Hier ist das Rezept für das weihnachtliche Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker für dich:

Cranberry Walnuss Granola03

Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker (Nur 13 Min.)!

Rezept für weihnachtliches Cranberry-Walnuss Granola ohne Zucker ✓ mit getrockneten Cranberrys gesüßt ✓ zum Verschenken geeignet
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 8 Minuten
Zeit insgesamt: 13 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 1 Stimme
Gericht: Frühstück, Granola
Eigenschaft: laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 8

Zutaten

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Das Kokosöl in einem kleinen Topf leicht erhitzen, sodass es flüssig wird. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit den Kürbiskernen, Cranberrys, Haferflocken, Orangenschalen, Zimt und 1 Prise Salz in einer Schüssel vermischen. Das Kokosöl dazugeben und alles gründlich vermengen.
  • Das Granola auf dem Backblech verteilen und 5 Min. im Ofen (Mitte) backen, dann wenden und weitere 3 Min. backen. Das Granola aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du das Granola ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung für das Granola ohne Zucker für dich.

Die getrockneten Cranberrys können durch andere Trockenfrüchte wie Sauerkirschen, Rosinen oder auch durch kleingeschnittene Datteln, Pflaumen oder ungeschwefelte Aprikosen ausgetauscht werden. Verwende einfach die gleiche Menge an Trockenfrüchten.

Auch die Walnüsse kannst du 1:1 durch andere Nüsse wie Haselnüsse oder Mandeln ersetzen.

Statt der Kürbiskerne kannst du die gleiche Menge an anderen Kernen verwenden, beispielsweise Sonnenblumenkerne.

Die Haferflocken können ebenfalls durch andere (Pseudo-) Getreideflocken wie Dinkel-, Hirse- oder Buchweizenflocken ersetzt werden. Tausche auch diese einfach 1:1 aus.

Und die getrocknete Orangenschale kannst du entweder ganz weglassen, oder du tauschst sie 1:1 durch getrocknete Zitronenschalen aus.

Das Ceylon-Zimtpulver kannst du ebenfalls einfach durch andere Gewürze wie gemahlene Vanille*, Tonkabohne*, Anis oder Nelken austauschen. Aber auch meine Pumpkin Spice-Gewürzmischung oder ein Lebkuchengewürz ohne zugesetzten Zucker passen sehr gut zum Granola.

Durch all diese Änderungen wird sich aber natürlich auch der Geschmack des Granolas verändern.

Cranberry Walnuss Granola04

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Das Granola ohne Zucker ist luftdicht verschlossen ca. 3 Monate haltbar. Du kannst auch direkt eine größere Menge zubereiten, denn es eignet sich auch sehr gut zum Verschenken.

Weitere Frühstücksideen für die Weihnachtszeit

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere weihnachtliche Frühstücksrezepte:

Lust auf mehr Weihnachtsrezepte? In meinem E-Book „Zuckerfreie Weihnachten“ findest du 35 Rezepte für leckeres Gebäck. Klicke hier, um direkt zum E-Book zu kommen! 🥰

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.