Rezept: Mango-Lassi (vegan und zuckerfrei)

In meinem Kalifornien-Urlaub, von dem ich dir im letzten Beitrag berichtet habe, war ich mit meinem Mann bei The Butcher’s Daughter – eine wunderschöne Juice Bar mit Café und Restaurant, von der es Filialen in New York und Los Angeles gibt. In der Filiale in LA bzw. Venice Beach hatten wir ein sehr leckeres Mittagessen und haben beide einen Mango-Lassi bestellt. Und der war so lecker, dass ich mir zuhause auch direkt einen Mango-Lassi zubereiten musste!

Normalerweise wird ein Lassi mit Joghurt zubereitet, ich habe stattdessen aber Kokosjoghurt verwendet. Somit ist der Lassi vegan. Ein Rezept, wie du Kokosjoghurt selber machen kannst, findest du hier. Darüber hinaus kommt der Mango-Lassi natürlich ohne zugesetzten Zucker aus und wird nur mit der natürlichen Süße der Zutaten gesüßt.

Der Mango-Lassi ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Mango Lassi vegan01 1

Mango-Lassi – was ist das eigentlich?

Ein Lassi ist ein traditionelles asiatisches Joghurtgetränk, das sowohl süß als auch salzig zubereitet werden kann. Bei uns ist vor allem die indische Variante des Lassis bekannt, welche aus Joghurt, Wasser oder Milch, Früchten und Gewürzen besteht. Das Getränk wird klassischerweise zu scharfen Gerichten getrunken, da es einen hohen Fettgehalt hat und somit die Schärfe aus Currys und Co. lindert. Zusätzlich fördert Lassi die Verdauung und beruhigt den Magen.

Mango-Lassis sind Klassiker unter den süßen Lassi-Getränken. Die Hauptzutat – Mangos – stelle ich dir hier einmal genauer vor.

Warum sind Mangos so gesund?

Mangos sind subtropische Steinfrüchte, die vor allem in Südamerika, Asien und Afrika wachsen. Sie wachsen an dem gleichnamigen, immergrünen, bis zu 50 m hohen Mangobaum, der seine Blätter nie verliert. Es gibt über 1.000 Mango-Sorten, die sich in der Größe, Farbe, Form und auch im Geschmack unterscheiden. In unseren Supermärkten sind jedoch nur sehr wenige Sorten zu finden. Meist wird auch nicht in Sorten unterschieden, sondern nur von DER Mango ausgegangen. Aber warum ist die tropische Frucht eigentlich so gesund?

Mangos fördern die Zellentwicklung

Mangos enthalten viel Vitamin A und haben einen hohen Folsäure-Gehalt. Folsäure (Vitamin B9) ist für die Teilung, Neubildung und Entwicklung der Zellen unerlässlich. Für das Wachstum, gesunde Augen und das Immunsystem sind unter anderem die enthaltenen A-Vitamine verantwortlich.

Sie haben einen hohen Wasseranteil

Mangos bestehen bis zu 80 % aus Wasser und versorgen den Körper zusätzlich mit Flüssigkeit. Gleichzeitig haben sie eine entwässernde Wirkung und transportieren Abfallprodukte aus dem Körper.

Mangos fördern eine gesunde Muskel-, Nerven- und Zellfunktion

Darüber hinaus haben Mangos einen hohen Anteil an den Mineralstoffen Kalium und Magnesium, welche vor allem für die Herzfunktion und die Knochengesundheit unerlässlich sind. Aber auch für die Weiterleitung von Reizen in die Nerven- und Muskelzellen, sowie den Zellwachstum sind diese Mineralstoffe von großer Bedeutung.

Die Steinfrüchte machen schön

Die enthaltenen Mango-Extrakte werden auch häufig in kosmetischen Produkten verwendet, da sie aufgrund von A-, B- und C-Vitamine eine feuchtigkeitsspendende, glättende und regenerierende Wirkung haben. Für eine gesunde, straffe und strahlende Haut sorgt vor allem das enthaltene Vitamin C.

Sie bieten idealen Zellschutz

Das in Mangos enthaltene Vitamin C schützt die Körperzellen außerdem als Antioxidans vor oxidativem Stress. Außerdem stärkt es die Immunabwehr und den Stoffwechsel. Auch für den Sauerstofftransport im Blut ist Vitamin C notwendig, da es die Eisenaufnahmen aus der Nahrung deutlich verbessert.

Mangos unterstützen die Darmgesundheit

Die in den Steinfrüchten enthaltenen Polyphenole und Ballaststoffe unterstützen die Verdauung und sorgen für eine ausgewogene Darmflora. Zudem kann der regelmäßige Konsum dafür sorgen, dass wichtiger Darmbakterien nicht zerstört werden.

Mangos Warenkunde Pinterest

Daran erkennst du reife Mangos

Manchmal ist es bei Mangos schwer zu erkennen, ob die Frucht nun reif ist oder nicht. Eine Möglichkeit ist der Riech-Test: Wenn die Mango intensiv duftet, ist sie reif. Wenn sie aber geruchslos ist, muss sie noch einige Tage reifen.

Eine weitere Möglichkeit ist zu schauen, wie hart oder weich die Schale ist. Wenn du mit dem Finger dagegen drückst und die Schale leicht nachgibt, ist die Frucht reif, ist die Schale jedoch hart, muss die Mango noch nachreifen.

Hier ist das Rezept für den Mango-Lassi:

Mango Lassi vegan01 10

Mango-Lassi (vegan)

Das Besondere an diesem Lassi: Er ist vegan. Normalerweise wird ein Lassi mit Joghurt zubereitet.
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Zeit insgesamt: 5 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 2 Stimmen
Gericht: Getränke, Smoothies
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2

Kochutensilien

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Den Saft der Limette auspressen.
  • Die Mango mit dem Limettensaft, der Kokosmilch, dem Kokosjoghurt und der Kurkuma in den Hochleistungsmixer geben und fein pürieren.
  • Anschließend den Smoothie auf 2 Gläser verteilen und mit den Blütenpollen, Kokosraspel, Pistazienkernen und gefriergetrockneten Himbeeren garnieren.

Notizen

Optional: gemahlenen Kardamom, 1/2 TL Rosenwasser und / oder Eiswürfel hinzugeben.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den Mango-Lassi ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung des Mango-Lassis für dich.

Die Kokosmilch kannst du in der gleichen Menge durch eine anderen pflanzliche Milchalternative oder durch Kuhmilch ersetzen.

Auch den Kokosjoghurt kannst du 1:1 durch Joghurtalternativen oder Naturjoghurt ersetzen.

Kurkuma kannst du durch andere Gewürze wie gemahlenen Kardamom ersetzten, oder aber auch ganz weglassen.

Die Toppings kannst du ebenfalls ersetzen und stattdessen getrocknete Blüten, Gewürze oder frische Minze verwenden – oder sie aber auch ganz weglassen.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Der Mango-Lassi kann problemlos am Abend vorher zubereitet und in eine Flasche gefüllt werden. Er kann im Kühlschrank ca. 2-3 Tage gelagert werden.

Weitere Rezeptideen mit Mango

Hier auf meinem Blog findest du weitere Mango-Rezepte:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.