Rezept: Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz

Hier auf meinem Blog findest du bereits einige Rezepte für leckere Energy Balls. Das Energy Balls Rezept, das ich in diesem Beitrag mit dir teile, ist aber mal anders, als die „klassischen“ Energiekugeln.

Für die Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz werden zunächst Datteln mit Walnusskernen, Kakao, Mandelmus, Salz und Zimt gemixt. Anschließend wird der Masse gepuffte Quinoa hinzugefügt und daraus Energy Balls gerollt, die dann mit Schokolade überzogen werden.

Die Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz sind …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit getrockneten Datteln)
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet
Schoko Quinoa Energy Balls01

Die Hauptzutaten der Energy Balls im Überblick

Die Basis der schokoladigen Energy Balls sind getrocknete Datteln, Walnüsse, roher Kakao und gepuffte Quinoa. Diese Hauptzutaten stelle ich dir einmal genauer vor.

Getrocknete Datteln

Getrocknete Datteln enthalten viele Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung fördern und den Blutzuckerspiegel regulieren. Zusätzlich sorgen sie für ein schnelles und langanhaltendes Sättigungsgefühl.

In den Trockenfrüchten stecken auch viele wichtige Mineralstoffe wie Phosphor, Magnesium und Kalzium. Diese sind vor allem für gesunde Muskeln, Knochen, Zähne und Nerven, sowie für den Energiestoffwechsel wichtig.

Zusätzlich sind Datteln wegen ihres natürlichen Fruchtzuckers eine gute Energiequelle. Sie können dabei helfen, den Energiebedarf des Körpers zu decken und ihn schnell mit Energie zu versorgen.

Trotzdem sollten die Trockenfrüchte nur in Maßen gegessen werden. Sie können zwar mit vielen gesunden Inhaltsstoffen punkten, sie sind aber mit 285 kcal pro 100 g kalorienreich und haben einen hohen Fruchtzuckergehalt.

Roher Kakao

Roher Kakao ist der ungekochte und unverarbeitete Kakao, der aus den Samen der Kakaofrucht gewonnen wird. Er hat einen intensiven, leicht bitteren Geschmack und eine hellbraune Farbe.

Der rohe Kakao enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen, Magnesium und auch Antioxidantien. Außerdem enthält der Kakao das „Glückshormon“ Serotonin, das beim Verzehr im Körper ausgelöst wird.

Roher Kakao sollte nicht über 40°C erhitzt werden, da er dann nicht mehr roh wäre und die gesunden Inhaltsstoffe somit zerstört wären.

Walnüsse

Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Herzgesundheit fördern und das Risiko von Herzerkrankungen verringern können. Außerdem können Omega-3-Fettsäuren Entzündungen in den Blutgefäßen hemmen und so ein gesundes Herz-Kreislauf-System fördern.

Der hohe Gehalt an Antioxidantien in Walnüssen trägt dazu bei, Zellschäden zu reduzieren, das Immunsystem zu stärken und das Risiko von chronischen Krankheiten wie Krebs zu verringern.

Darüber hinaus liefern Walnüsse wichtige Nährstoffe wie Ballaststoffe, Proteine, Magnesium und Vitamin B6. Sie fördern unter anderem die Verdauung und werden für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe benötigt. Und auch das Immunsystem und die Muskel- und Nervenfunktion werden unterstützt.

Gepuffte Quinoa

Bei gepuffter Quinoa handelt es sich um die glutenfreien Quinoakörner, die unter hohem Druck erhitzt werden und sich aufblähen. Quinoa enthält viele Ballaststoffe und Nährstoffe wie Mangan, Eisen, Magnesium und Proteine.

Die gepufften Quinoakörner bringen nicht nur die Verdauung in Schwung und halten den Blutzuckerspiegel in Gleichgewicht, sondern werden auch für die Muskel- und Nervenfunktion benötigt. Darüber hinaus sind sie an verschiedenen Stoffwechselprozessen, den Sauerstofftransport im Körper und die Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt. Quinoa ist mit 14,8 g Proteine pro 100 g auch eine gute pflanzliche Proteinquelle und vor allem bei einer vegetarischen und veganen Ernährung eine gute Option.

Hier ist das Rezept für die Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz:

Schoko Quinoa Energy Balls01 5

Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz

Etwas aufwändigere Energy Balls, aber die Arbeit lohnt sich! Durch die Süße der Datteln stört die fehlende Süße der Schokolade nicht.
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Zeit insgesamt: 20 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 3 Stimmen
Gericht: Desserts, Energy Balls, Snacks
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 12 Stück

Kochutensilien

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Datteln, Walnusskerne, Kakao, Mandelmus, ¼ TL Salz und Zimt in einen Hochleistungsmixer geben. Alles so lange mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  • Die gepuffte Quinoa mit sauberen Händen unterkneten und aus der Masse 12 Kugeln formen. 
  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Energy Balls mithilfe einer Pralinengabel in die Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und auf ein Stück Backpapier legen. Das restliche Salz (¼ TL) darüber streuen. Die Energy Balls kühl stellen, bis die Schokolade fest geworden ist. Haltbarkeit: gekühlt mindestens 2 Wochen. 
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

Wo kann ich zuckerfreie Schokolade kaufen?

Die Energy Balls habe ich mit einer zuckerfreien Schokolade überzogen. Schokolade enthält meistens viel Zucker, was daran liegt, dass sie sonst sehr bitter ist. Zu diesen Energy Balls passt Schokolade ohne Zucker aber sehr gut. Achte darauf, dass du beim Einkaufen zu 100%iger Schokolade greifst, denn diese enthält keinen zugesetzten Zucker. Du findest sie in Bio-Supermärkten und natürlich auch online*.

So kannst du die Energy Balls ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung der Energiekugeln für dich.

Die getrockneten Datteln können 1:1 durch andere Trockenfrüchte wie Trockenpflaumen, Feigen oder Aprikosen ausgetauscht werden. Achte beim Kauf der Trockenfrüchte aber darauf, dass sie ungeschwefelt sind und keinen zugesetzten Zucker enthalten.

Auch den rohen Kakao kannst du durch die gleiche Menge stark oder schwach entölten Kakao ersetzen.

Die Walnüsse können ebenfalls 1:1 durch andere Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse oder Cashews ausgetauscht werden.

Anstatt der gepufften Quinoa kann die gleiche Menge an gepufftem Amaranth verwendet werden.

Das Mandelmus kannst du durch anderes Nussmus wie Cashew-, Haselnuss- oder Erdnussmus ersetzen.

Und natürlich musst du kein Salz verwenden, du kannst es ganz einfach weglassen.

Durch den Tausch der Zutaten wird sich dann aber natürlich auch der Geschmack der Energy Balls verändern.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen halten die Energiebällchen im Kühlschrank ungefähr 2 Wochen. Wichtig ist hier aber, dass du hygienisch arbeitest und die Energy Balls z. B. mit einer Gabel aus dem Behälter holst.

Die Energy Balls kannst du aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Schoko Quinoa Energy Balls06

Weitere Rezeptideen für leckere Energy Balls

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere Rezepte für leckere Energy Balls:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

5 Kommentare zu „Rezept: Schoko-Quinoa Energy Balls mit Meersalz“

  1. Hallo Hannah,

    wow, die sehen gerade auf den ersten Fotos zum Anbeißen aus, wenn sie noch so schön glänzen. Süß-Salzig konnte ich mir bis vor einigen Monaten noch gar nicht vorstellen, bis ich dann eine Schokolade mit Salz probiert habe und es wirklich gut fand. Daher kann ich mir das sehr gut vorstellen und mit dem gepufften Quinoa schmeckt es bestimmt super. Zuckerfreie Schokolade muss ich allerdings erst noch kaufen/finden.

    Gruß
    Nina

  2. Schöne Bilder, sehr gelungen. Auf jeden Fall bekommt man Appetit auf diese Energy Balls, mal wieder eine weitere Steigerung :). Wünsche dir Frohe Ostern, Liebe Hannah!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.