Rezept: Kirsch-Bananen-Muffins ohne Zucker

Rezept: Kirsch-Bananen-Muffins ohne Zucker

Bei der Arbeit an meinem E-Book „Zuckerfrei naschen“ habe ich viel ausprobiert und getestet. So eine Rezeptentwicklung kann ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen und auch mal in die Hose gehen – gerade, wenn mit alternativer Süße wie Bananen oder auch Apfelmark gearbeitet wird. Vom natürlichen Süßen mit Bananen war ich aber – wieder einmal – ganz begeistert. Und deshalb muss ich das Rezept für superleckere Kirsch-Bananen-Muffins mit dir teilen!

Im Rahmen der Rezeptentwicklung hatte ich zunächst Bananen-Muffins gebacken. Die Assoziation zu KiBa-Saft kam dann sehr schnell. Die Kombination aus Kirschen und Banane schmeckt einfach zu gut! Und zusätzlich ist sie perfekt geeignet, um Backwaren natürlich zu süßen – ohne Haushaltszucker!

Jedoch habe ich mich dagegen entschieden, mit KiBa-Saft zu süßen und verwende stattdessen die ganzen Bananen und Kirschen. So sättigen die Muffins nämlich viel besser.

Sie können beispielsweise zum Frühstück als auch als Nachmittagssnack gegessen werden.

Die Kirsch-Bananen-Muffins sind …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet
Kirsch Bananen Muffins02

Im Fokus des Rezeptes stehen Kirschen. Die roten Früchte haben jede Menge gesundheitliche Vorteile, weshalb du sie unbedingt in deinen Speiseplan integrieren solltest.

Warum sind Kirschen so gesund?

Es gibt viele verschiedene Kirschsorten, von denen die bekanntesten sicher Sauerkirschen und Süßkirschen sind. Eines haben alle Kirschsorten gemeinsam, nämlich jede Menge Vorteile für unsere Gesundheit.

Kirschen enthalten viel Folsäure

Kirschen enthalten viel Folsäure: mit 75 mg Folsäure pro 100 g Kirschen gehören sie zu den Obstsorten mit der meisten Folsäure. Das B-Vitamin ist besonders für die gesunde Blutbildung sowie für die Zellerneuerung sehr wichtig und an allen Wachstums- und Entwicklungsprozessen beteiligt. Vor allem Frauen mit Kinderwunsch und werdende Mütter müssen viel Folsäure aufnehmen – und Kirschen sind eine gute Möglichkeit dazu.

Kirschen schützen die Zellen

In Kirschen ist außerdem reichlich Vitamin C enthalten. Je nach Sorte können zwischen 10 und 15 mg Vitamin C in 100 g Kirschen stecken. Das Vitamin schützt die Körperzellen vor oxidativem Stress und freien Radikalen. Außerdem sorgt es für eine straffe, strahlende und gesunde Haut. 

Kirschen machen die Haut schön

Aber nicht nur Vitamin C macht die Haut schön, sondern auch der in Kirschen enthaltene Pflanzenfarbstoff Anthocyan. Dieser hat unter anderem eine entzündungshemmende Wirkung und schützt den Körper ebenfalls vor freien Radikalen. Außerdem soll er den Alterungsprozess verlangsamen und unter anderem den Aufbau des Bindegewebes unterstützen.

Je dunkler die Färbung der Kirschen ist, desto höher ist der Gehalt des antioxidativ wirkenden Farbstoffes.

Kirschen fördern eine gesunde Muskel-, Nerven- und Zellfunktion

In Kirschen sind darüber hinaus zahlreiche Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalium enthalten. Dieser Stoff ist besonders für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Nerven, Zellen und Muskeln im Körper wichtig. Aber auch die Herzgesundheit wird durch das Kalium positiv beeinflusst. Zudem haben Kirschen dank des enthaltenen Mineralstoffeseine entwässernde Wirkung und unterstützen den Körper dabei, überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Gewebe heraus zu schwemmen.

Kirschen fördern den Schlaf

Kirschen gehören zu den schlaffördernden Lebensmitteln, da sie das Schlafhormon Melatonin enthalten. Das Melatonin ist dafür verantwortlich, dem Körper zu zeigen, dass wenn es dunkel ist, Nacht und somit Zeit zum Schlafen ist. Zudem enthalten Kirschen auch die Aminosäure Tryptophan, welche ebenfalls eine schlaffördernde Wirkung hat.

Kirschen lindern Muskelkater

Das Trinken von Sauerkirschsaft vor und nach dem Fitnesstraining kann sich positiv auf das Risiko, einen Muskelkater zu bekommen, auswirken. Dafür sind die enthaltenen Antioxidantien und weitere entzündungshemmenden Stoffe verantwortlich.

Warenkunde Pinterest Kirschen NEU

Hier ist das Rezept für die KiBa-Muffins:

Rezept: Kirsch-Bananen-Muffins ohne Zucker

Kirsch-Bananen-Muffins

Leckere, fruchtige Sommer-Muffins, die nur mit der natürlichen Süße von Kirschen und Bananen gesüßt werden.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Zeit insgesamt: 45 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 9 Stimmen
Gericht: Muffins, Brownies & Gebäck
Eigenschaft: nussfrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 12 Stück

Kochutensilien

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen. 
  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Muffinform einfetten. Die Banane schälen und in Stücke schneiden.
  • In einem hohen Rührbecher die Bananen mit Butter, Joghurt und Haferdrink fein pürieren.
  • In einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Bananen-Mischung dazugeben und alles mit den Schneebesen des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verrühren. Dann die Kirschen dazugeben und unterrühren.
  • Den Teig in den Mulden der Muffinform verteilen. Die Muffins im vorgeheizten Ofen (Mitte) 30 Min. backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

Kirschen entkernen leichtgemacht

Du hast keine Ahnung, wie du frische Kirschen schnell und einfach entkernen kannst? Dann musst du dieses Trick einmal ausprobieren: Du brauchst nur eine Flasche und ein Sushi-Stäbchen. Die Kirschen werden einzeln auf die Flaschenöffnung gelegt. Achte darauf, dass die Öffnung nicht zu groß ist. Das Stäbchen wird dann in der Mitte der Kirsche nach unten gedrückt und der Kern fällt in die Flasche.

So kannst du die Kirsch-Bananen-Muffins ganz einfach abwandeln

Statt frischen Kirschen kannst du auch tiefgekühlte Kirschen oder Kirschen aus dem Glas verwenden. Achte hier aber darauf, dass sie keinen zugesetzten Zucker enthalten. Natürlich kannst du aber auch andere Früchte wie Himbeeren oder Erdbeeren verwenden – das verändert dann aber natürlich den Geschmack der Muffins.

Die Butter kannst du auch durch die gleiche Menge Bananen ersetzen.

Der Joghurt kann durch jede beliebige Joghurt-Alternative wie zum Beispiel Kokosjoghurt in der gleichen Menge ersetzt werden. Achte hier ebenfalls darauf, dass kein Zucker zugesetzt wurde.

Den Haferdrink kannst du 1:1 durch eine anderen pflanzliche Milchalternative oder durch Kuhmilch ersetzen. Achte auch bei Milchalternativen immer darauf, dass kein Zucker zugesetzt wurde.

Anstelle des Dinkelmehls (Type 1050) kannst du die gleiche Menge Weizenmehl (Type 1050) verwenden.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen halten die Muffins im Kühlschrank ungefähr zwei Tage. Du kannst sie aber auch problemlos einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Weitere, leckere Rezeptideen für Muffins

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere Muffin-Rezepte:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken! 

Und wenn du jetzt Lust auf weitere süße Rezepte ohne raffinierten Zucker hast, findest du in meinem E-Book „Zuckerfrei naschen“ über 60 Rezepte! Klicke hier, um direkt zum E-Book zu kommen! 🥰

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

2 Kommentare zu „Rezept: Kirsch-Bananen-Muffins ohne Zucker“

  1. 5 Sterne
    Danke für das Rezept – schnell zubereitet, schmeckt fruchtig und gut. Die Idee, die Zutaten (außer Mehl u Backpulver) zu pürieren, ist super!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.