Der Frühling ist da – endlich! Die ersten Sonnenstrahlen tun so gut! Und worauf ich mich – neben den wärmeren Temperaturen – am meisten freue? Auf Bärlauch! Ich liebe Bärlauch und bin immer wieder traurig, dass er nur so kurz Saison hat (Ende März bis Ende April / Anfang Mai). Das bedeutet für mich: in den wenigen Wochen gibt es fast täglich Bärlauch. Da kam es sehr gelegen, dass Jana von nom noms vor kurzem ihre Bärlauch-Rezepte auf Facebook verlinkt hat. Darunter ein Rezept für Bärlauch-Muffins mit Pinienkernen, welche ich direkt nachgebacken habe. Sie sind sehr schnell zubereitet und mega lecker, sodass ich das (leicht abgewandelte) Rezept mit euch teilen muss!

Ich kaufe übrigens meist den Bärlauch von Lidl, dort gibt es ihn in Bio-Qualität zu einem tollen Preis.

Hier ist das Rezept:

Bärlauch-Muffins mit Pinienkernen

Rezept drucken
Rezept drucken
Stück
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit
Wartezeit 25 Minuten
ZUTATEN:
  • 280 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz*
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 6 EL Olivenöl* + Öl zum Einfetten
  • 100 g Bärlauch
  • 50 g Pinienkerne
ANLEITUNG:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Dinkelvollkornmehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen.
  2. Eier, Milch und Olivenöl in einer zweiten Schüssel verrühren. Die flüssigen Zutaten unter die trockenen rühren.
  3. Den Bärlauch waschen, die Stängel abschneiden und Bärlauch in feine Streifen schneiden.
  4. Die Pinienkerne wenige Minuten in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl anbraten.
  5. Bärlauch und Pinienkerne unter den Teig rühren. Eine Muffinform einfetten und den Teig in 12 Mulden verteilen. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

x

Zu den Muffins passen beispielsweise Dips oder Cremes. Bei uns gab es den Frischkäse-Meerrettich-Dip dazu, von dem ich im gestrigen Beitrag berichtet habe. Ich habe außerdem frischen Blattspinat dazu serviert.

Die Bärlauch-Muffins eignen sich außerdem perfekt zum Mitnehmen!

Weitere Frühlingsrezepte findet ihr hier zusammengefasst!


Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

6 Kommentare
  1. Nina
    Nina sagte:

    Liebe Hannah,

    ich könnte Dich gerade knutschen ;) Als ob Du Gedanken lesen könntest. Ich habe einen ganz lieben Kollegen, der mir Bärlauch mitbringt und ich wollte gerne etwas machen, was ich gut mit in die Arbeit nehmen kann. Ich habe aber in den letzten Tagen kein Rezept gefunden, was mir zu 100% gefallen hat. Prompt kommt jetzt Dein Rezept noch pünktlich (will am Mittwoch backen) und sogar mit Dinkelvollkornmehl…toll. Ich habe meine Liebe zum Bärlauch erst letztes Jahr entdeckt, leider teilt mein Freund diese aber nicht. Daher muss ich jetzt meine Bärlauchgerichte alleine essen oder halt den Kollegen oder Freunden etwas mitbringen.

    LG
    Nina

    Antworten
    • Nina
      Nina sagte:

      Muffins sind super geworden, richtig schön saftig. Ich finde der Geschmack vom Dinkelvollkornmehl passt perfekt zum Bärlauch. Jetzt muss es nur noch den Kollegen schmecken.
      LG
      Nina

      Antworten
  2. Linda
    Linda sagte:

    Huhu liebe Hannah,

    die werde ich am Wochenende mal testen :) das Rezept klingt toll! Meinst Du, ich kann auch Buchweizenmehl nehmen?

    Liebe Grüße
    Linda

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.