Ich habe ein neues Rezept für euch: Energy Balls zu Ostern! Diese „Ostereier“ sind eine tolle, gesunde Alternative zu Süßigkeiten: sie schmecken nicht nur wahnsinnig gut, sondern sind auch schnell zubereitet und kommen ohne raffinierten Zucker aus. Die enthaltenen Kokosraspel, Cashewkerne und das Kokosöl enthalten eine leichte Süße. Die Farbe wird den  Energy Balls z. B. durch (ebenfalls süßes) Fruchtpulver verliehen. Meine roten Energy Balls, die ihr auf den Fotos seht, habe ich in Himbeerpulver (aus gefriergetrockneter Himbeere)* gewendet. Auch Mango-Fruchtpulver* eignet sich sehr gut. Wer es lieber etwas herber mag, kann die Energy Balls auch in getrocknetem und pulverisiertem Kurkuma oder Matcha-Pulver wenden.

Hier ist das Rezept:

Ostereier Energy Balls

Es müssen nicht immer Schokolade und Co. sein – selbstgemachte Ostereier Energy Balls sind ein leckeres DIY-Geschenk.
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: glutenfrei, laktosefrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 12 Stück

Anleitungen

  • Kokosraspel, Cashewkerne und Kokosöl in einen Hochleistungsmixer geben. Alles so lange mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist. 
  • Die Masse zu 12 gleich großen „Ostereiern“ formen. 
  • Die eine Hälfte der „Ostereier“ im Himbeer-Fruchtpulver und die andere Hälfte im Matcha-Pulver wenden. Haltbarkeit: gekühlt mindestens 2 Wochen. 
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

x

Guten Appetit, viel Spaß beim Nachmachen und ein entspanntes Osterfest! :-)

4 Kommentare
  1. Karin
    Karin sagte:

    Oh wie schade, dass ich jetzt erst auf deinen Blog gestoßen bin! Sonst hätte es diese tolle Ei-Alternative bestimmt auf meine vegane Ostertafel geschafft!! :D
    Nächstes Jahr!

    Antworten
  2. Christine
    Christine sagte:

    Hallo Hannah,
    dieses Jahr möchte ich unbedingt deine Ostereier ausprobieren. Mein Mann mag nur kein Kokos. Hast du noch eine andere Idee, was ich statt der Kokosflocken verwenden könnte?
    Danke!

    Antworten
  3. Christiane
    Christiane sagte:

    Nette Idee zu Ostern, nur möchte ich nicht extra den Hibiskus und das Matcha kaufen, dass ich sonst in noch keinem Rezept verwende. Hast du noch andere Ideen zum Färben? Z.b. roher Kakao?

    Lieben Gruß :)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.