fbpx

Rezept: Energy Balls „Blaubeermuffin“

Werbung für Amazon • Gerade jetzt während der Fastenzeit, in der viele Leser im Rahmen von Projekt: Zuckerfrei auf Industriezucker verzichten, ist die Nachfrage nach gesünderen Snacks und süßen Speisen sehr groß. Ich halte zwar nicht viel davon, den Industriezucker 1:1 durch Zuckeralternativen zu ersetzen und nun jeden Tag ein Stück Kuchen zu essen, das mit Honig, Rohrohr- oder Kokosblütenzucker gesüßt wurde, aber ab und an gibt es bei mir rohköstliche Pralinen. Ich bin ein großer Fan davon und liebe die Snacks auf Dattel- und / oder Nuss-Basis.

Energy Balls Blaubeer Muffin05

Nachdem ich Kokosblütenzucker* schon seit einigen Jahren als Zuckerersatz verwende, bin ich vor kurzem auf Kokosblütensirup* gestoßen. Kokosblütensirup wird aus dem Blütensaft der Kokospalme gewonnen. Aufgrund seiner Konsistenz ist er eine Alternative zu Honig, Agavendicksaft und Ahornsirup und kann genauso wie diese Süßungsmittel verwendet werden. Kokosblütensirup hat einen karamelligen Geschmack und enthält noch einige Nährstoffe, da er nicht raffiniert und nur schonend erhitzt wird.

Die Energy Balls aus diesem Rezept enthalten als Basis Cashewkerne* und Haferflocken*, außerdem etwas Vanille* und getrocknete Blaubeeren*. Zudem habe ich etwas Kokosblütensirup* hinzugefügt, weil dadurch die Konsistenz fester wird. Wenn der Sirup weggelassen wird, kann es sein, dass die Masse nicht gut zusammenhält. Dann muss gegebenenfalls etwas mehr Wasser hinzugefügt werden.

Natürlich schmecken die Energy Balls nicht 100%ig wie ein frisch gebackener Blaubeermuffin – schließlich handelt es sich hierbei um rohköstliche und gesunde Pralinen mit hochwertigen Zutaten und nicht um klassische Muffins mit Weizenmehl, Zucker, Milch, Eiern und Co. Im Kühlschrank halten die Energy Balls mindestens eine Woche – werden aber höchstwahrscheinlich schon vorher gegessen, weil sie so lecker sind! 😉 Wer noch auf der Suche nach einer leckeren Süßigkeit für Ostern ist, ist mit diesem Rezept bestens bedient.

Energy Balls Blaubeer Muffin01

Energy Balls Blaubeer Muffin05 5

Energy Balls „Blaubeermuffin“

Energy Balls mal anders: Statt Datteln werden sie mit getrockneten Blaubeeren zubereitet.
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Zeit insgesamt: 10 Minuten
Gericht: Desserts, Energy Balls, Snacks
Eigenschaft: laktosefrei, vegan, vegetarisch
Portionen: 8 Stück

Anleitungen 

  • Die Cashewkerne mit Haferflocken, Vanille, Kokosblütensirup und 4 EL Wasser in einen Hochleistungsmixer geben. Alles so lange mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist. 
  • Die getrockneten Blaubeeren mit sauberen Händen unter die Masse kneten und zu 8 gleich großen Kugeln formen. Haltbarkeit: gekühlt mindestens 2 Wochen. 
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

Energy Balls Blaubeer Muffin03

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Amazon*.

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

10 Kommentare zu „Rezept: Energy Balls „Blaubeermuffin““

  1. Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Danke für das Rezept. Ich probiere auch immer wieder neue Süßungsmittel aus, wie Trockenobst oder Reissirup. Das klappt ganz gut 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

  2. Pingback: Wochenrückblick 13/2016

  3. Pingback: Brainfood: Mehr Produktivität dank guter Ess-Gewohnheiten

  4. Hallo,

    Oh das Rezept klingt super. Wo kauft ihr denn die getrockneten Blaubeeren. Finde im Internet nur welche mit Zucker oder apfeldicksaftkonzentrat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top