Rezept: Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und gerösteten Kichererbsen

Heute habe ich ein weiteres Rezept für Phase 2 der „Zuckerfrei“-Challenge für dich, nachdem ich vorgestern bereits das Rezept für mein indisches Kichererbsen-Curry veröffentlicht habe. In meinem Buch „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ findest du bereits ein Rezept mit gebackener Süßkartoffel („Ofen-Süßkartoffel“, S. 102). Das Rezept, das ich heute mit dir teile, ist eine weitere Variante: Gebackene Süßkartoffel mit Spinat und gerösteten Kichererbsen.

Ich liebe die Kombination aus Süßkartoffel und Spinat und gebackene Kichererbsen sowieso. Also habe ich, einfach einmal alles miteinander kombiniert!

Die gebackenen Süßkartoffeln mit Spinat und gerösteten Kichererbsen sind …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • glutenfrei
Gebackene Süßkartoffel mit Kichererbsen01

Warum sind Süßkartoffeln so gesund?

Im Fokus des Rezeptes stehen gebackene Süßkartoffeln. Die orangene Knolle ist nicht nur superlecker und vielseitig einsetzbar, sondern hat auch noch jede Menge Vorteile für unsere Gesundheit:

Süßkartoffeln fördern eine gesunde Muskel-, Nerven- und Zellfunktion

In Süßkartoffeln steckt reichlich Kalium, der besonders wichtig für die Herzgesundheit, eine gesunde Funktion der Nerven, Zellen und für die Muskeln im Körper ist.

Sie wirken antioxidativ

Die Knolle ist außerdem besonders reich an Beta-Carotin, einem sekundären Pflanzenstoff aus der Gruppe der Carotinoide, der der Süßkartoffel ihre typisch leuchtende Farbe verleiht. Die Carotinoide haben eine hohe antioxidative Wirkung, stärken das Immunsystem, schützen vor Herz-Kreislauf-Krankheiten und können sogar Krebserkrankungen vorbeugen. Dieses Antioxidans kann der Körper zu Vitamin A umwandeln und so auch zur Augengesundheit beitragen.

Süßkartoffeln wirken entwässernd

Außerdem hat Kalium eine entwässernde Wirkung und unterstützt den Körper dabei, überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Gewebe heraus zu schwemmen.

Sie schützen die Zellen

In Süßkartoffeln steckt auch viel Vitamin E, ein Antioxidans, das die Körperzellen vor oxidativem Stress schützt und verhindert, dass Fettsäuren im Körper zu schnell altern.

Süßkartoffeln halten lange satt

Süßkartoffeln haben mit 3 g pro 100 g einen höheren Ballaststoffgehalt als herkömmliche Kartoffeln (2,2 g pro 100 g). Die Ballaststoffe liegen unterhalb der Schale, daher ist es empfehlenswert, die Süßkartoffeln gründlich zu reinigen und mit der Schale zu essen. Sie sättigen langanhaltend und unterstützen eine gesunde Verdauung.

Sie können sowohl süß als auch herzhaft zubereitet werden

Die Knollen sind vielseitig einsetzbar und können sowohl süß als auch herzhaft zubereitet werden. Weitere Rezepttipps findest du am Ende dieses Artikels.

Suesskartoffeln Warenkunde Pinterest

Hier ist das Rezept für die gebackenen Süßkartoffeln mit Spinat und gerösteten Kichererbsen:

Gebackene Suesskartoffel mit Kichererbsen01 5

Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat & gerösteten Kichererbsen

Ein einfaches, schnell zubereitetes und super leckeres Hauptgericht, das noch dazu ganz einfach abgewandelt werden kann.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Zeit insgesamt: 1 Stunde
Bewerte dieses Rezept:
5 von 3 Stimmen
Gericht: Hauptgerichte
Eigenschaft: glutenfrei, nussfrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2

Zutaten

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen und mit einer Gabel rundherum einstechen. Mit 2 EL Olivenöl einpinseln und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen (unten) in ca. 45 Min. gar backen.
  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und Thymian hinzugeben und alles miteinander vermengen. Die Kichererbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 30 Min. im vorgeheizten Ofen (oben) backen. Zwischendurch wenden.
  • Den Blattspinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Dann 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Blattspinat hineingeben und andünsten. Mit der Sahne ablöschen und ca. 3-4 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  • Die Süßkartoffeln zusammen mit den Kichererbsen aus dem Ofen nehmen. Die Süßkartoffeln längs einschneiden, leicht auseinanderdrücken und auf zwei Teller verteilen. Den Spinat in die Öffnung geben und die Kichererbsen darauf verteilen.

Notizen

Das Gericht wird ganz einfach vegan, indem du statt Sahne z. B. Cashewsahne oder Kokosmilch verwendest.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du die gebackenen Süßkartoffeln ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung der gebackenen Süßkartoffeln für dich.

Du musst natürlich keine Süßkartoffel verwenden, sondern kannst auch einfach „normale“ Kartoffeln nehmen. Durch den Tausch verändert sich natürlich auch der Geschmack.

Die Sahne kannst du 1:1 durch eine anderen pflanzliche Sahnealternative wie Hafer- oder Cashewsahne ersetzen.

Und falls du keinen getrockneten Thymian oder frisch geriebene Muskatnuss magst oder vorrätig hast, kannst du stattdessen zum Beispiel getrockneten Oregano oder getrocknete italienische Kräuter verwenden.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Die gebackenen Kichererbsen können luftdicht verschlossen in einer Glas- oder Metalldose für ca. 2-3 Tage aufbewahrt werden.

Weitere Rezepte für leckere Süßkartoffelgerichte

Hier auf meinem Blog findest du weitere Süßkartoffel-Rezepte:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

3 Kommentare zu „Rezept: Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und gerösteten Kichererbsen“

  1. Liebe Hannah,

    vielen lieben Dank für deine tolle Rezepte! Ich hab Anfang Januar angefangen, meine Ernährung umzustellen, hab die Challenge gemacht, durchgehalten und bin bei deinen Rezepten geblieben.

    Die Süßkartoffel mit Spinat und Kichererbsen hab ich heute Mittag gekocht – ich hätte mich reinlegen können, lecker!! Aber eigentlich geht mir das so mit all deinen Rezepten. 🙂 Danke dafür! Ich hab Kochen früher sowas von gehasst, weil es nie etwas Besonderes geworden ist oder mir der Aufwand für den mittelmäßigen Geschmack nicht wert war. Dank deinen Rezepten hab ich das Kochen gelernt! Ich brauch zwar als noch etwas länger, aber für diesen unglaublich leckeren, frischen Geschmack ist das mir definitiv wert! Danke!! Mach weiter so!

    Liebe Grüße,
    Julia

  2. Liebe Hannah, ich koche irrsinnig gerne. Deine Rezepte sind eine Bereicherung und erweitern meinen Kochhorizont . Die gebackene Süßkartoffel mit Spinat und gerösteten Kichererbsen schmeckt unglaublich gut. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße Gitti

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.