Rezept: „Einhorn“-Smoothie (weißer Smoothie)

Meinen „Einhorn”-Smoothie kennst du vielleicht schon – oder zumindest das Foto! Denn das Getränk gab es als Aperitif bei meinen „Clean Eating Dinner-Abenden”. Das Rezept aus meinem Kochkurs teile ich nun mit dir.

Dabei handelt es sich um einen weißen Smoothie mit Banane, Kokos, Hanfsamen und Maca-Pulver. Als Topping habe ich – für den „Einhorn-Faktor” – zwei bunte Gewürz-Blüten-Mischungen über das Getränk gegeben: Meinen all time favorite „Alles Liebe”*, bestehend aus rosa Pfeffer, Erdbeeren, Himbeeren, Vanille und Koriander. Die blauen und gelben Farbtupfer stammen aus der Blütenmischung „Flower Power”*. Diese Mischung enthält Vanille, Ingwer Nelken, Zimt, Rosenblüten, Ringelblumen, Kornblumen und Sonnenblumenblütenblätter.

Der „Einhorn“-Smoothie ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit Banane)
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Einhorn Smoothie03

Die Zutaten des weißen Smoothies im Überblick

Bananen

Die Hauptzutat ist die Banane, die dank der vielen Ballaststoffe für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgt. Außerdem liefern sie dem Körper schnell Energie und machen innerhalb kurzer Zeit körperlich und geistig fit. Banane liefern außerdem viele wichtige Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalium und Magnesium, die für die Muskeln, Nerven und das Herz wichtig sind.

Maca-Pulver

Das nussig-süße Maca-Pulver wird aus der Knolle der aus Peru stammenden Maca-Pflanze gewonnen. In Maca stecken viele essenziellen Aminosäuren, die zum Beispiel Heilungsprozesse unterstützen und Muskelgewebe aufbauen können. Die Knolle enthält außerdem viele wichtige Mineralstoffe wie Kupfer, Zink, Kalium und Eisen. Mit 15 mg pro 100 g ist die Knolle auch eine sehr gute pflanzliche Eisenquelle und besonders für Veganer und Vegetarier interessant. Aber auch der Gehalt an Ballaststoffen (9 %) und Proteinen (15 %) ist sehr hoch.

Hanfsamen

Hanfsamen sind die Samen der Hanfpflanze. Sie sind geschält und ungeschält erhältlich. Geschälte Hanfsamen sind viel „weicher” und im Geschmack etwas milder. Ungeschälte Hanfsamen haben hingegen eine recht harte Schale und sind beim Essen eher unangenehm.

In den kleinen Samen stecken viele wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Zink und Eisen. Außerdem stecken alle 8 essenziellen Aminosäuren darin, die den Zellneubau und die Zellregeneration fördern.

Die Hanfsamen schützen auch die Körperzellen vor schädlichen freien Radikalen. Die enthaltenen Antioxidantien stärken das Immunsystem und schützen die Zellen vor Alterung und die Entstehung von Krankheiten.

Weitere Informationen zu Hanfsamen findest du hier.

Kokosmus

Kokosmus wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Dafür wird das Fruchtfleisch so lange gemixt, bis das Kokosöl austritt und das Mus cremig wird. Bio-Kokosmus wird ohne Stabilisatoren produziert, daher setzt sich das Kokosfett mit der Zeit ab. Dann muss das Kokosmus einfach leicht erhitzen (23-25°C) und verrühren gründlich verrührt werden.

Hier kommt das Rezept für den weißen „Einhorn“-Smoothie:

Einhorn Smoothie02 5

„Einhorn“-Smoothie

Weißer Smoothie mit Gewürzblüten als natürlichen „Glitzer“ für den "Einhorn"-Faktor.
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Zeit insgesamt: 5 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 4 Stimmen
Gericht: Getränke, Smoothies
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Kochutensilien

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Banane schälen und in Stücke schneiden.
  • Die Banane mit dem Maca-Pulver, den Hanfsamen, dem Kokosmus und 350 ml Wasser in den Hochleistungsmixer geben und fein pürieren.
  • Anschließend den Smoothie auf 2 Gläser verteilen und mit der Gewürzblütenmischung bestreuen. Die Gewürzblüten lassen den Smoothie nicht nur hübsch aussehen, sondern verleihen dem Smoothie auch ein besonderes Aroma!
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den „Einhorn“-Smoothie ganz einfach abwandeln

Das Maca-Pulver kannst du zum Beispiel 1:1 durch Carob-Pulver oder rohes Kakaopulver ersetzen. Dadurch verändern sich aber sowohl der Geschmack als auch die Farbe des Smoothies. Du kannst das Maca-Pulver aber auch problemlos weglassen.

Auch die Hanfsamen kannst du problemlos weglassen.

Und das Kokosmus kann nach Belieben durch anderes Nussmus wie weißes Mandelmus oder Cashewmus ersetzt werden. So bleibt die weiße Farbe des Smoothies erhalten, aber der Geschmack wird durch den Tausch verändert. Nussallergiker können alternativ auch Erdmandelmus verwenden.

Das Wasser kannst du in der gleichen Menge durch pflanzliche Milchalternativen wie Hafer- oder Mandeldrink, oder auch durch normale Kuhmilch ersetzen.

Die getrocknete Gewürzblütenmischung kannst du zum Beispiel durch Gewürze wie gemahlene Vanille oder Tonkabohne ersetzen. Dann geht zwar der Einhorn-Faktor verloren, aber der weiße Smoothie schmeckt auch so immer noch sehr lecker! 😉

Tipps zur Haltbarkeit & Aufbewahrung

Der Smoothie kann problemlos am Abend vorher zubereitet und in eine Flasche gefüllt werden. Er sollte im Kühlschrank jedoch nicht länger als 12–24 Stunden bis zum Verzehr gelagert werden. 

Einhorn Smoothie02

Weitere Rezeptideen für leckere Smoothies

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere Smoothie-Rezepte:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

11 Kommentare zu „Rezept: „Einhorn“-Smoothie (weißer Smoothie)“

  1. Der Smoothie klingt einfach nur genial! Gut, dass ich morgen eh einkaufen geh, dann wandern gleich alle Einhorn-Smoothie-Zutaten auf meinen Einkaufszettel 😀

    Liebe Grüße
    Anna

  2. Ich liebe Einhörner, vielleicht kommt ja eines vorbei und genießt die zweite Portion?!
    In Hamburg hatten wir auf dem zuckerfrei Workshop über die Tchibo community und den 20. Mai gesprochen, vielleicht erinnerst du dich. Bis jetzt habe ich keine Rückmeldung bekommen, also hat es für mich wohl leider nicht geklappt. Trotzdem hat mir die Teilnahme ganz viel gebracht! Liebe Grüße und mach weiter so tolle Sachen!!!
    Grüße, Nicole Meyer

  3. Liebe Hannah,

    hier also endlich der legendäre Einhorn Smoothie, ich werde ich sicherlich zu Hause noch mal ausprobieren. Normalerweise zählt ja bei mir hauptsächlich der Geschmack aber bei dem Smoothie muss ich klar eine Ausnahme machen. Der „Sternenstaub“ und auch der tolle Strohhalm gehören einfach dazu und machen ihn so besonders. Ich muss bei dem Smoothie immer daran denken, dass ich als Kind unheimlich gerne den Film das letzte Einhorn geschaut habe.

    Gruß
    Nina

    1. Liebe Nina,
      das stimmt, ohne die Gewürze und den Strohhalm ist’s einfach nur ein weißer Smoothie – wenn auch ein sehr leckerer (wie ich finde). Mit Maca schmeckt er auch nochmal ein kleines bisschen anders, als mit Carob. 🙂
      Liebe Grüße,
      Hannah

  4. Hallo Hannah,
    ich von dir das Buch über Kokosnuss ist sehr interessant und als ich weiter über deine Bücherliste nachschaut viel mir ein englisch aufgelegte Buch. Warum nicht auch in Deutsch?

    Viele liebe Grüße Annett

    1. Hallo Annett,
      ich verstehe leider nicht genau, was du meinst 😉 Das Buch „Coconut Cooking“ hat zwar einen englischen Titel, ist aber ein deutschsprachiges Buch.
      Liebe Grüße,
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

Rezept: Beeren Müsli ohne Zucker

Frühstücksrezepte habe ich hier auf meinem Blog schon viele veröffentlicht – und mit „Frühstück zuckerfrei“ sogar auch ein ganzes Buch mit vielen tollen natürlich gesüßten

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.