Rezept: Herzhafter Frühstücksjoghurt mit Granola | Projekt: Zuckerfrei {Phase 1}

Hier auf dem Blog gibt es schon jede Menge Frühstücksrezepte – allerdings immer mit Obst gesüßt. Wie oft wurde ich schon nach herzhaften Alternativen gefragt… Jetzt, passend zur „Zuckerfrei-Challenge“, habe ich ein endlich passende Rezepte für dich. Mein glutenfreies Kokos-Brot (aus meinem Buch „Coconut Cooking“*) habe ich bereits hier veröffentlicht. Das heutige Rezept ist ein herzhafter Frühstücksjoghurt mit Granola:

Herzhafter Joghurt mit Granola01

Ich liebe Granola ja – vor allem Buchweizen-Granola. Das Frühstück passt perfekt in die 1. Phase der „Zuckerfrei“-Challenge und kann entweder mit Joghurt oder einen veganen Alternative zubereitet werden. Das Granola ist perfekt als Topping zu herzhaftem Frühstück (wie hier), Salaten oder Suppen. Ich liebe es! 😉

Herzhafter Joghurt mit Granola03

Herzhafter Joghurt mit Granola01 15

Herzhaftes Granola

Granola muss nicht immer süß sein – herzhaft zubereitet ist es ein leckeres Topping für Salate und Suppen.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Zeit insgesamt: 30 Minuten
Gericht: Herzhaftes Frühstück
Eigenschaft: glutenfrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 10 Portionen

Zutaten

Anleitungen 

  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Buchweizen und Sonnenblumenkerne mit dem Olivenöl und dem Senf vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 20 Minuten im vorgeheizten Ofen (Mitte) backen. Nach 10 Minuten wenden.
  • Inzwischen die getrockneten Tomaten sehr fein hacken. Die Pinienkerne grob hacken und mit dem Sesam vermengen. Getrocknete Tomaten, Pinienkerne und Sesam ohne Zugabe von Öl etwa 5 Minuten in einer beschichteten Pfanne rösten, zwischendurch umrühren. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Thymian, Oregano und Rosmarin hinzugeben. Buchweizen-Mischung abkühlen lassen und unterheben.

Notizen

Pro Portion 200 g Joghurt (oder vegane, zuckerfreie Alternative) in eine Schüssel geben. 1 kleine Tomate waschen, trocknen, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Tomatenstücke und 1 TL Olivenöl über den Joghurt geben, mit 1-2 EL Granola bestreuen.
Das Granola hält luftdicht verschlossen mehrere Monate.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

Herzhafter Joghurt mit Granola02

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

6 Kommentare zu „Rezept: Herzhafter Frühstücksjoghurt mit Granola | Projekt: Zuckerfrei {Phase 1}“

  1. Hallo,
    das klingt unglaublich lecker und wird in den nächsten Tagen definitiv ausprobiert. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Nanni

  2. Hallo Hannah,

    das sieht sehr köstlich aus aber an ein herzhaftes Granola müsste ich mich wohl erst gewöhnen. Ich Frühstücke ja meistens süß, wobei Du recht hast und es gut zu Suppen und Salat passen würde. Es ist daher auch echt praktisch das es sich so lange hält.

    LG
    Nina

    1. Liebe Nina,
      wenn man normalerweise immer süß frühstückt, ist es anfangs bestimmt etwas „komisch“ – ich finde es dennoch sehr lecker, vor allem das Granola liebe ich! 🙂
      Viele Grüße,
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top