Auf facebook habe ich bereits angekündigt, dass ich euch das Rezept für’s Quinoa-Tabouleh, welches ich vor kurzem mit den Teilnehmern eines Blogger-Workshops zubereitet habe, noch zeige. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv! Das Schöne an diesem Salat ist, dass er sehr schnell zubereitet ist und kalt gegessen wird. Insbesondere im Sommer als leichte Beilage beim Grillen oder eben zum Mitnehmen für unterwegs eignet sich das Quinoa-Tabouleh hervorragend!

Quinoa-Tabouleh

Ein super schnell zubereitetes Meal-Prep-Rezept, das ganz einfach abgewandelt werden kann.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Gericht: Hauptgerichte, Quinoa-Gerichte
Keyword: glutenfrei, laktosefrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Quinoa in ein Sieb geben, abbrausen und abtropfen lassen. Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Quinoa dazugeben und bei mittlerer Hitze in ca. 10 Min. gar kochen. 
  • Tomaten, Gurke und Frühlingszwiebeln waschen. Die Gurke und die Tomaten würfeln, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  • Petersilie und Minze waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  • Die Zitrone auspressen. Für das Dressing den Zitronensaft und mit dem Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Quinoa abkühlen lassen, mit Gemüse, Kräutern und Dressing anrichten.

Notizen

Das Tabouleh kann ganz einfach abgewandelt werden. Du kannst beispielsweise Avocadostücke hinzugeben, den Zitronensaft durch Limettensaft ersetzen oder Sonnenblumenkerne anrösten und hinzugeben.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

 

Guten Appetit! :-)

13 Kommentare
  1. Ianeira
    Ianeira sagte:

    Das sieht super lecker aus. Ich hab noch nie Quinoa gegessen und auf deinem Blog gibt es so viele interessante Zutaten. Momentan konzentriere ich mich noch auf den hohen Gemüseanteil, nach und nach werd ich dann mal das eine oder andere Powerfood einflechten.
    Da kommen wir auch gleich zum Thema… Bei Gesundheit und Nahrung zu sparen ist schlecht, aber trotzdem oder gerade deshalb interessiert mich, was zu so ungefähr für Lebensmittel ausgibtst. Ich bin in der Situation, dass ich gleichzeitig sparen muss und mit clean eating anfangen will. Hast du vielleicht den einen oder anderen Tipp, was man ersetzten kann, ohne auf teueres Produkt umzusteigen?
    Was ich schon machen will (aller Anfang ist schwer, gerade zu zweit) ist ein Wochenplan fürs Essen und möglichst nur 1-2 Einkäufe die Woche.

    Ich hab deinen Newsletter angemeldet und freue mich riesig über das E-Book. Dein Blog ist wirklich toll und die Rezepte sehen so lecker aus. Vielleicht finde ich sogar die Zeit, mit ein bisschen Yoga anzufangen. Nach meinem Krankenhausaufenthalt und vorher langer Appetitlosigkeit habe ich das Kochen fast als einen Schatz wiederentdeckt. Nach dem ungesunden Krankenhausessen (gefühlte 5% Gemüse und Obst) wird jetzt so viel wie möglich frisch gemacht und der Brot, Fleisch und Milchproduktverbrauch reduziert.
    Vielen Dank für die Inspiration und die wunderhübschen Bilder!

    Antworten
  2. Kati Mekler
    Kati Mekler sagte:

    Hi Hannah – So lecker, das muss ich mir diese Woche unbedingt mal wieder machen. Wie siehst du Soja? Hast du da keine Bedenken? Liebe Grüsse, Kati

    Antworten
  3. Christina
    Christina sagte:

    Liebe Hannah,

    vielen Dank für dein Quinoa Rezept. Leider hat es ganz bitter geschmeckt und war leider ungenießbar. Was habe ich falsch gemacht ?

    Antworten
  4. Manu
    Manu sagte:

    ähm irgendwie bin ich grad verwirrt unter Schritt 3 steht eine Avocado, oben in der Einkaufsliste aber nicht, was stimmt nun?

    Habe schon ein Paar Rezepte von dir Probiert echt lecker!
    unter anderem die Mandelmilch und die Overnight Oats (ist immer noch nicht meins *lol* ich bekomme zum Frühstück kaum was runter und bevorzuge etwas ohne zu löffeln xD ich werde also noch weiter testen aber der Junior mag die Overnight Oats sehr gerne!)

    GLG Manu

    Antworten
  5. Nadia
    Nadia sagte:

    Hallo Hannah
    vielen Dank für das tolle Rezept, es schmeckt wunderbar!
    Ich habe immer wieder das Problem, dass ich Rezepte von deiner Homepage nicht drucken kann. Das Bild des Rezepts wird dann vergrössert angezeigt, anstatt dass die Druckermaske aufgeht. Bin ich die einzige mit diesem Problem?

    Herzliche Grüsse
    Nadia

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Sojola Dinner mit Björn Moschinski | Vegane Wunderwelt sagt:

    […] Zum Quinoa-Tabouleh Rezept […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.