Rezept: Quinoa-Pfanne mit Pfifferlingen und Bohnen

Wohooo! Ihr Lieben, wie im letzten Beitrag schon angekündigt werden meine nächsten Monate (voraussichtlich) wieder etwas ruhiger, nachdem die letzten Monate sehr fordernd waren. Zwar ist immer noch genug zu tun, aber nun sind zwei große Projekte abgeschlossen, die viele Überstunden und Wochenendarbeit verlangt haben. Worum genau es geht, erfahrt ihr demnächst ;-)  Ich habe nun jedenfalls wieder etwas mehr Zeit, um euch mit Rezepten und anderen Beiträgen zu „versorgen“! :-) Wie ihr dem Titel schon entnehmen konntet, habe ich heute wieder ein leckeres und schnell zubereitetes Rezept für euch: eine Quinoa-Pfanne mit Pfifferlingen und Bohnen.

Quinoa Pfanne mit Pfifferlingen und Bohnen

Das Rezept ist genau nach meinem Geschmack (wie alle meine Rezepte ;-)) – ich liebe Bohnen, Quinoa und Pfifferlinge. Und Thymian zählt sowieso zu meinen Lieblingskräutern!

Quinoa-Pfanne mit Pfifferlingen und Bohnen
Rezept drucken
Quinoa-Pfanne mit Pfifferlingen und Bohnen
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2 10Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
2 10Minuten
Kochzeit
20Minuten
Zutaten
  • 60 g Quinoa
  • 200 g grüne Bohnen
  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 Birne Koch-
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl*
  • Thymian alternativ Bohnenkraut
  • Salz* Pfeffer
Portionen:
Zutaten
  • 60 g Quinoa
  • 200 g grüne Bohnen
  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 Birne Koch-
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl*
  • Thymian alternativ Bohnenkraut
  • Salz* Pfeffer
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Quinoa mit kaltem Wasser abbrausen und in 120 ml Wasser ca. 15 Minuten kochen.
  2. Die grünen Bohnen waschen, die Enden entfernen und den Mittelteil in Stücke schneiden. In einem zweiten Topf 5 Minuten kochen.
  3. Pfifferlinge waschen und putzen. Die Birne waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Birne, Bohnen und Pfifferlinge 2-3 Minuten anbraten, zwischendurch umrühren. Die Quinoa hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.
  5. Den Thymian waschen, trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und über die Quinoa-Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Die Bohnen habe ich mit einem Dämpfeinsatz gekocht, das ist etwas schonender, als sie im kochenden Wasser zu garen. Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

13 Comments

  • Maria sagt:

    Das sieht köstlich aus, wenn auch recht außergewöhnlich vom Optischen her. Aber bezüglich der Zutaten definitiv etwas, was ich nachmachen werde. Wie passend, dass wir am Wochenende Besuch bekommen. :)

  • Jenny sagt:

    Liebe Hannah,

    bitte verrate mir wie du stressfrei den Quinoa wäschst ohne danach die Körnchen in der ganzen Küche verteilt liegen zu haben?
    Ich habs einfach nicht drauf.
    Ich esse Quinoa so gern, aber dieses Waschen ist mir echt ein Graus!

    Ganz liebe Grüße
    Jenny

    • Hannah Frey sagt:

      Liebe Jenny,
      ich habe ein ganz engmaschiges Sieb, damit funktioniert es super. Ich habe meine Quinoa aber auch schon oft nicht gewaschen und lebe immer noch ;-) Auf vielen Verpackungen steht es auch gar nicht mehr drauf, weil sie schon vorgewaschen wird. Um 100%ig sicher zu gehen ist abwaschen aber natürlich besser.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Hmm sehr lecker, eine Kombination die ich auch lieben würde. Pfifferlinge sind köstlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Julia sagt:

    Das Rezept kommt wie gerufen. Ich habe gestern erst Pfifferlinge gekauft. Dann hab ich ja schon mein Dinner für morgen ;-) lg Julia

  • Timo Genzen sagt:

    Hallo Hanna, danke für das tolle Rezept! Hat richtig lecker geschmeckt. Beim zweiten Mal habe ich aufgrund der Auswahl im Laden statt Pfifferlingen braune Champignons genommen und statt Quinoa schwarze Beluga-Linsen. War eine klasse Abwandlung. Weiter so mit deinem tollen Blog. Grüße, Timo

  • VÍCTOR MANUEL sagt:

    Hallo Hannah, Rezept war toll. Meine Freunde waren sehr zufrieden mit mir. Vielen Dank und Grüße aus Spanien

  • …hmm lecker, grüne Bohnen gibt es ja immer nur kurze Zeit, das muss man nützen.
    Liebe Grüße Ottilie
    P.S. Dein Blog gefällt mir sehr!

  • Markus sagt:

    Hab gerade das Rezept nachgekocht und es schmeckt vorzüglich. So lecker kann gesund schmecken ;).

  • Sandra sagt:

    Hallo Hannah,
    das Rezept ist super lecker und schnell zubereitet :) Habe es zum Schluss noch mit etwas Feta verfeinert.

    Liebe Grüße,
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *