Rezept: Chia-Pudding mit Vanille, Zimt und Kokosmilch

In meinem Buch „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ ist auf Seite 33 bei den Tipps zum Heißhunger als „Supersnack“ ein Chia-Pudding mit Vanille, Zimt und Kokosmilch genannt. Das Rezept findest du aber nicht im Buch – und das hat auch einen ganz einfachen Grund: es ist zu simpel! 😉 Da mich aber so viele Nachrichten mit Fragen nach dem Rezept erreicht haben, stelle ich es dir hier zur Verfügung!

Der Chia Pudding ist für Phase 1 der Zuckerfrei-Challenge geeignet und kann beispielsweise zwischendurch als Snack gegessen werden, wenn du Heißhunger auf Süßes bekommst, oder auch zum Frühstück. Als Topping habe ich die Nüsse vom Hirse-Porridge (Seite 46 in „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“) dazu gegeben.

Der Chia-Pudding mit Vanille, Zimt und Kokosmilch ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • zuckerfrei
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Chia Vanille Pudding mit Zimt und Kokosmilch02

Warum sind Chiasamen so gesund?

Chia-Samen sind die kleinen Früchte der Mexikanischen Chia, die, wie der Name schon sagt, in Mexiko und Zentralamerika beheimatet ist. Bereits bei den Azteken wurden sie aufgrund ihrer besonderen Inhaltsstoffe als Grundnahrungsmittel und Heilmittel verwendet. In den letzten Jahren ist die Beliebtheit der Chiasamen stark gewachsen, was hauptsächlich auch auf ihre gesundheitlichen Vorteile, aber auch auf ihrer Vielseitigkeit in der Zubereitung zurückzuführen ist. Und genau diese Vorteile stelle ich dir jetzt einmal genauer vor:

Sie haben einen hohen Omega-3-Fettsäuren-Gehalt

Chiasamen sind eine der besten pflanzlichen Quellen für Omega-3-Fettsäuren. Diese werden hauptsächlich für die Gehirnfunktion und die Herzgesundheit benötigt.

Chia-Samen sind ballaststoffreich

Chia-Samen sind reich an Ballaststoffen, die zur Förderung einer gesunden Verdauung beitragen. Die löslichen Ballaststoffe in Chia-Samen bilden ein Gel im Magen, was zu einem längeren Sättigungsgefühl führen kann und dabei hilft, Heißhungerattacken zu reduzieren.

Die Samen sind eine gute pflanzliche Proteinquelle

Chia-Samen enthalten viele pflanzliche Proteine, die vor allem für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe, den Muskeln und auch das Immunsystems wichtig sind.

Chia-Samen sind glutenfrei

Die Chiasamen enthalten von Natur aus kein Gluten, wodurch sie eine gute Option für Menschen mit Glutenunverträglichkeit sind.

Sie sind eine gute Eisenquelle

Eisen ist für die Bildung von roten Blutkörperchen und dem Sauerstofftransport im Körper verantwortlich. Zudem ist Eisen auch für die Energieproduktion, das Immunsystem und die kognitive Funktion essenziell.

Die Samen unterstützt viele Stoffwechselreaktionen

In den kleinen Samen ist mit 8 mg pro 100 g auch viel Vitamin-B3 (Niacin) enthalten. Es spielt bei der Umwandlung von Nahrung in Energie, bei der Zellteilung und auch dem Fettabbau eine wichtige Rolle. Darüber hinaus wird auch die Gesundheit des Nervensystems, sowie die Regulierung des Cholesterinspiegels unterstützt.

Chia Samen Warenkunde Pinterest

Hier ist das Rezept für den Vanille-Chia-Pudding mit Zimt und Kokosmilch:

Chia Vanille Pudding mit Zimt und Kokosmilch01 15

Chia-Vanille-Pudding mit Zimt und Kokosmilch

Der Chia-Pudding kann auch zwischendurch als Snack gegessen werden oder bei Heißhunger als süßen Snack gegessen werden.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Zeit insgesamt: 35 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 4 Stimmen
Gericht: Frühstück, Overnight Oats, Porridge & Bowls
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Kokosmilch mit den Chia-Samen, der gemahlenen Vanille und dem Zimt verrühren und auf zwei Gläser oder Schalen verteilen. Über Nacht oder mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und quellen lassen.
  • Kurz vor dem Verzehr die Mandeln, Walnusskerne und Haselnusskerne grob hacken. Die Nussmischung in eine beschichtete Pfanne geben und bei starker Hitze in 2-3 Minuten goldbraun rösten.
  • Die Nussmischung über den Chia-Pudding geben und servieren.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du den Chia-Pudding ganz einfach abwandeln

Hier habe ich noch einige Tipps zur Abwandlung des Chia-Puddings für dich.

Ich habe für den Chia-Pudding die Kokosmilch aus der Dose verwendet. Diese enthält recht viel Fett, was für eine längere Sättigung sowie für Geschmack sorgt. Du kannst aber auch den weniger fettigen Kokosdrink verwenden oder machst die Kokosmilch einfach selber, dann enthält sie ebenfalls weniger Fett. Mein Rezept dazu findest du hier. Wenn du Kokosdrink oder selbstgemachte Kokosmilch verwendest, reichen 350 ml Flüssigkeit für 2 Portionen aus.

Natürlich kannst du aber auch andere Milchalternativen wie Hafer- oder Mandeldrink verwenden. Achte nur darauf, dass sie keinen zugesetzten Zucker enthalten und dass du einen Haferdrink ohne Stärkeverzuckerung wählst. Auch hier reichen 350 ml für 2 Portionen aus.

Auch die Gewürze kannst du einfach 1:1 durch andere Gewürze wie gemahlene Tonkabohne* ersetzen.

Die Nüsse kannst du ebenfalls durch andere Nüsse wie Cashews, Pekannüsse oder Pistazien ersetzen. Tauschen diese ebenfalls in der gleichen Menge aus.

Tipps zu Haltbarkeit & Aufbewahrung

Du kannst den Chia Pudding problemlos am Abend vorher zubereiten und zum Beispiel in ein Schraubglas füllen. Er sollte im Kühlschrank jedoch nicht länger als 2 Tage bis zum Verzehr gelagert werden.

Weitere Rezeptideen mit Chia-Samen

Hier auf meinem Blog findest du weitere Rezepte mit Chia-Samen:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!  Viele weitere Rezepte sowie das Konzept der Zuckerfrei-Challenge findest du in meinem Buch „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“!

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

17 Kommentare zu „Rezept: Chia-Pudding mit Vanille, Zimt und Kokosmilch“

  1. Hallo Hannah,

    das klingt eigentlich sehr lecker nur mag ich keine Chia Samen.

    Hast du eine Idee was ich stattdessen nehmen könnte?

    Haferflocken?

    Viele liebe Grüße

    1. Liebe Martina,
      klar kannst du auch etwas anderes verwenden, nur ist es dann halt kein Chia-Pudding mehr, sondern ein ganz anderes Gericht 😉
      Du kannst z.B. auch Overnight Oats daraus machen.
      Viele Grüße,
      Hannah

    2. Püriere mal (z.B. im Thermomix) die chiasamen zusammen mit Hafermilch. Ich nehme für 3-4 Portionen 1 kleine Tasse Chiasamen, 2,5 Tassen Hafermilch, 0,5 Tasse Kakaopulver und Zimt. Dann 2 Minuten auf hoher Stufe pürieren und es ist wie ein lockerer Pudding.

  2. Hallo Hannah, Danke fürs Rezept! Habs gestern Abend sofort ausprobiert / vorbereitet. Das ist echt mega lecker!!!
    Aber auch so mächtig, dass ich nach der Hälfte (als Frühstück!) schon soooo satt bin….
    Viele Grüße
    Nadine

  3. Hallo Hannah,
    ich finde deine Seite und deine Insta-Posts wirklich sehr inspirierend und versuche mich nun clean und mit wenig Zucker zu ernähren.
    Ich habe allerdings eine Frage zu der Cocosmilch, die du verwendest…bei allen, die ich gefunden habe ist drin: Kokosnussextrakt (60%), Wasser, Maismehl(!), Verdickungsmittel (Carboxylmethylcellulose, Carrageen, Guarkernmehl), Säurungsmittel Citronensäure. Das kann doch nicht clean sein. Gibt es da so gravierende Unterschiede zwischen unterschiedlichen Marken? Ist das normal? Und hast du eine Empfehlung, bei der auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt?
    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog

  4. Hallo Hannah,

    Chia Pudding mache ich mittlerweile in diversen Variationen und mag ihn sehr gerne, auch weil es echt schnell geht. Haselnusskerne habe ich dafür noch nicht verwendet, muss ich gleich mal ausprobieren.

    LG
    Nina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Zuckerfrei Kickstart ab 04.01.2024

Endlich ist es soweit: Der Zuckerfrei Kickstart findet wieder statt! Glühwein, Kekse, Weihnachtsbraten und Silvesterparty – die Feiertage gehen meist nicht spurlos an uns vorbei.

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.