Chia-Pudding – das Grundrezept für ein vielseitiges Powerfrühstück

Chia-Pudding ist im Rahmen einer gesundheitsbewussten Ernährung hoch im Trend und das völlig zu Recht, denn Chia-Samen sind ein echtes Superfood. Schon vor Tausenden von Jahren waren die Samen ein Grundnahrungsmittel der Azteken und der Maja und nun finden sie auch bei uns immer mehr Anklang. Weitere Infos dazu findest du auch in meinen Beitrag „Chia-Samen, Leinsamen und Flohsamenschalen im Vergleich“. 

Werden die Chia-Samen in Flüssigkeit eingeweicht, beginnen sie zu quellen und werden gelartig. 

Der Grund dafür ist die äußere schleimbildende Polysaccharid-Schicht, die auch verdauungsfördernd und sättigend wirkt.  

Für den Chia-Pudding werden die eingeweichten Samen zum Quellen über Nacht in den Kühlschrank gestellt: Am nächsten Morgen kannst du den Chia-Pudding dann frühstücken. Genauso wie bei Overnight Oats kannst du dir auf diese Weise morgens einiges an Zeit sparen und dein gesundes Frühstück bereits am Vorabend zubereiten. 

Wenn es mal richtig schnell gehen muss, reichen alternativ auch 30 Minuten zum Quellen, doch in diesem Fall muss man mehr Samen und etwas weniger Flüssigkeit verwenden.  

Chia-Pudding ist… 

  • lecker: klar, oder?! 😉 
  • gesund & vollwertig 
  • alltagstauglich 
  • schnell & einfach zubereitet 
  • flexibel 
  • vegetarisch 
  • vegan 
  • laktosefrei 
  • zuckerfrei 
  • gut vorzubereiten 
  • zum Mitnehmen geeignet 

Chia Pudding Erdbeer Kokos02

Warum sind Chia-Samen eigentlich so gesund?  

Es gibt zwei Arten von Chia-Samen, nämlich weiße und schwarze. In ihren Eigenschaften unterscheiden sie sich aber kaum voneinander.  

In Chia-Samen stecken viele gesunde Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Proteine und auch Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium. Der hohe enthaltene Anteil an Antioxidantien schützt zudem die Zellen vor freien Radikalen und aus diesem Grund gelten Chia-Samen auch als „Anti-Aging“ Food.  

Schon die Tageshöchstverzehrmenge von 15 Gramm enthält 5 Gramm Ballaststoffe und damit fördern Chia-Samen auch die Darmgesundheit.  

Warum dürfen pro Tag nicht mehr als 15 Gramm Chia-Samen gegessen werden?  

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – kurz EFSA – stuft Chia-Samen noch als ein „neuartiges Lebensmittel“ (Novel Food) ein. So muss auch auf jeder Verpackung der Hinweis zu finden sein, dass eine tägliche Verzehrmenge von 15 g nicht überschritten werden sollte. 

In Rezepten wie beispielsweise Chia-Pudding werden aber deutlich mehr Chia-Samen verwendet, was manch einen verunsichert. Der Hintergrund ist folgender: Chia-Samen sind in der EU erst seit 2013 als Lebensmittel zugelassen – obwohl sie in ihren Herkunftsländern schon seit tausenden von Jahren gegessen werden und dort sogar als Heilpflanzen gelten. Trotz der gesundheitsfördernden Wirkungen, die über Chia-Samen bekannt sind, ist bisher nicht erforscht, ob es auch etwaige Nebenwirkungen wie etwa Allergien etc. geben kann, die dem Verbraucher schaden könnten – deshalb die Empfehlung, nur maximal 15 g Chia-Samen pro Tag zu essen. 

In den USA liegt die Empfehlung übrigens weitaus höher: hier wird empfohlen, maximal 30 g Chia-Samen pro Tag zu essen. In den Ländern, in denen Chia-Samen angebaut werden (Bolivien, Peru, Argentinien) gibt es hingegen keine Empfehlung für eine maximale Aufnahmemenge.  

Wo kann man Chia-Samen kaufen? 

Chia-Samen kannst du in jedem Bio-Supermarkt und inzwischen auch in Supermärkten, Drogerien und sogar Discountern kaufen. Natürlich kannst du dieses Superfood auch online bestellen. Schau dir die Produktbeschreibung vor dem Kauf immer an und entscheide dich am besten für Chia-Samen in 100 % Bio-Qualität 

Chia Pudding Erdbeer Kokos01

Chia-Pudding – gewöhnungsbedürftige Konsistenz?  

Als hochwertige pflanzliche Eiweiß- und Ballaststoffquelle sind Chia-Samen also ein sehr gesundes Frühstück. Doch was kann man tun, wenn man die Konsistenz nicht wirklich mag?  

Ich muss auch ehrlich zugeben, dass mich die dickliche, gelartige und irgendwie glibberige Konsistenz des Chia-Puddings am Anfang ganz schön abgeschreckt hat. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass so etwas schmecken konnte! Aber das hat es, denn sonst würde ich darüber auch nicht schreiben. 😊 

Chia-Samen haben keinen Eigengeschmack und ich finde persönlich, man spürt sie beim Essen auch gar nicht, sodass der Chia-Pudding wie ein Pudding schmeckt.  

Wenn du die Samen trotzdem nicht sehen magst, kannst du die eingeweichten Chia-Samen auch einfach mit dem Stabmixer pürieren – entweder direkt nach dem Zusammenrühren oder nach dem Quellen.  

Mein Tipp:  

Mir schmeckt mein Chia-Pudding übrigens am besten mit einer leckeren Fruchtsoße und selbstgemachter Nussmilch wie zum Beispiel Haselnuss- oder Mandelmilch.  

Hier kommt nun das Rezept:  

Chia Pudding Erdbeer Kokos01 10

Chia-Pudding mit Erdbeersauce

Das Grundrezept für Chia-Pudding ist super einfach. Am besten schmeckt er in Kombination mit frischen Früchten und Gewürzen.
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Zeit insgesamt: 10 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
4.67 von 3 Bewertungen
Gericht: Frühstück, Grundrezepte
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 1 (Zuckerfrei-Challenge), Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Equipment

Zutaten

Anleitungen
 

  • Chia-Samen in den Mandeldrink rühren.
  • Für die Sauce die Erdbeeren waschen, verlesen, zwei Erdbeeren beiseite stellen und den Rest pürieren.
  • Den Chia-Pudding abwechselnd mit der Fruchtsauce auf zwei Gläser verteilen und über Nacht oder mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und quellen lassen. Die restlichen Erdbeeren halbieren und darauf anrichten.

Notizen

Der Chia-Pudding kann mit weiteren Früchten, Nüssen, Kernen oder Samen verfeinert werden.
Wenn du die Konsistenz des Chia-Puddings nicht magst, kannst du ihn zusätzlich pürieren.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Zuckerfreie Weihnachten

Willst du noch mehr über eine gesunde, zuckerfreie Ernährung im Alltag wissen und neue Rezepte direkt in dein Postfach bekommen? Dann trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir jetzt meinen kostenlosen Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

36 Kommentare zu „Chia-Pudding – das Grundrezept für ein vielseitiges Powerfrühstück“

  1. Super lecker. Ich liebe auch Chiapudding, allerdings lieber zum Nachmittagssnack, am morgen nährt es mich doch alleine nicht genug=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Dein Blog ist toll. Deine Beiträge inspirieren mich sehr auf eine bewusste Ernährung zu achten! Sie sind kurz und verständlich, für jedermann und -frau zugänglich. Ich entdecke beim Lesen neue Zutaten, freue mich auf den nächsten Einkauf und bekomme riesige Lust zu kochen … So kann gesunder Konsum Spaß machen, danke 🙂 Bitte bitte weiter so!

  2. Bis jetzt habe ich immer die Klassiker wie Müsli oder Overnight Oats gefrühstückt. Von Chia Samen habe ich schon viel gehört und gesehen, aber noch nicht probiert. Das wird sich bald ändern. Dein Foto des Chia-Puddings hat mich jetzt endlich dazu gebracht, die Chia Samen zu bestellen 😉 Ich bin gespannt! 🙂
    Liebe Grüße,
    Jana

  3. hallo, heute erstmal wieder vor meiner Sporteinheit einen Chiapudding mit Reismilch, Mango und Granatapfel gegessen. Ich finde das super, da der Chiapudding nicht im Magen liegt und man herrlich gut trainieren kann.
    liebe grüße
    regina

  4. habe ein paar haferflocken und chia samen über nacht in milch aufweichen lassen und dazu eine banane und erdbeeren gegessen – super super lecker und es macht echt lange satt! 🙂

  5. Hallo Hannah 🙂 Habe auch schon ein Rezept mit Chia-Marmelade gelesen. Das werde ich demnächst mal ausprobieren. Ich werde allerdings mit Stevia süßen (um den ungesunden Zucker einzusparen) und die Früchte vorher aufkochen lassen. Die Chiasamen werden vorher eingeweicht (bzw. Gel hergestellt) und dann in die abgekühlten Früchte gegeben. So ist die Marmelade minimal länger haltbar. 😉 Danke für die vielen gesunden Beiträge und Rezepte – bitte auch gerne als PN auf facebook (da hab ich was gepostet auf deiner Seite als „Bella Vita“) !!! Liebe Grüße…

  6. Ich wollte über Nacht einen Chiapudding herstellen. 2 Eßlöffel + 100 ml 0,1 % Milch und ab in den Kühlschrank. Der Samen ist nicht gequollen. Warum nur ????

    1. Hallo Andrea,
      das ist mir auch einmal passiert. Bei mir lag es an den Chia-Samen, mit denen konnte ich machen, was ich wollte, sie sind nicht gequollen. Was damit los war, weiß ich aber leider nicht…

      Liebe Grüße,
      Hannah

  7. Hallo Hannah,
    Ich habe heute auch zum ersten Mal Chia Pudding gemacht, es gab allerdings ein Problem: die Chia Samen waren alle im unteren Teil
    Meines Gefäßes und die Flüssigkeit war im oberen Teil gar nicht fest geworden. Gibt es da irgendeinen Trick?
    Vielen Dank

    1. Hallo Elena,

      das Problem hatte ich auch schonmal und es lag an den Chia-Samen. Ich weiß aber leider auch nicht, was da genau los war…

      Viele Grüße,
      Hannah

  8. Hallo Hannah,
    erstmal ein Kompliment für deine Seite!!
    Ich habe gestern dein Rezept für Chia Samen Pudding ausprobiert und war begeistert!
    Bei mir gab es keine Probleme mit der Zubereitung.. Es war einfach nur super lecker. Sagt auch mein Freund der ganz genau auf seine Ernährung achtet.
    Vielen Dank für einen versüßten Abend.
    Martina

    1. Hallo Linchen,

      bis zu 15 g Chia-Samen / Tag kann man laut Europäischer Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bedenkenlos essen.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  9. Pingback: clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung #2 | widerstandistzweckmaessig

  10. Hallo Hannah, gerade auf der Suche nach einem unkomplizierten Rezept für Chia Brei auf deine Seite gestoßen, gefällt mir sehr gut hier!
    Ich werde heute endlich mal meine Angst vor Kohlenhydraten ablegen und mir Chia Samen besorgen, um morgen meinen ersten Chia-Pudding zu genießen – bin gespannt ob mein Körper sich gleich dafür rächt 😉
    Stimmt es denn auch bei dir, dass die Samen länger satt machen? Das nervt mich an meinem morgendlichen Routine Frühstück so sehr… Ich esse seit Jahren das gleiche zum Frühstück: Eine große Portion Obst der Saison, Soya-Joghurt, geröstete Nüsse und Leinsamen… aber irgendwie habe ich bereits 2,3 Stunden später wieder einen Mordshunger. Mal sehen, ob das mit den Chia Samen besser wird!
    Liebe grüße,
    Samira

  11. Liebe Hannah

    Vielen Dank für das leckere Rezept. Nun habe noch eine Frage bezüglich der Haltbarkeit: Wie lange kann ich den Chia-Pudding im Kühlschrank aufbewahren?

    Danke für deine Antwort.
    lg

  12. Also, ich habe mir ein kalorienarmes Frühstück wie folgt zubereitet:

    mit Eiweiß flüssig, natürlich ohne Eigelb, den Boden meiner 24cm Pfanne etwa
    5mm bis 1cm bedeckt und ca. 1 bis 2 Esslöffel Chia-Samen eingerührt, noch leicht gewürzt und gewartet bis das Eiweiß erstarrt war. Es war wirklich sehr lecker.
    Ob ich meinem Körper damit was Gutes getan habe, das weiß ich allerdings nicht.
    Das Hungergefühl blieb bis mittags weg.

  13. Hallo Hannah, ich finde deinen Blog toll.
    Probiere viele deiner Rezepte aus 😉 ganz lecker!!!!!!
    Und gebe Sie auch an meine Yogaschüler weiter………..wir sind alle ganz begeistert
    Vielen herzlichen Dank dafür 😉

  14. Hallo Hannah,

    lieben Dank für deinen tollen Beitrag.

    Ich selbst habe schon lange daran gezweifelt. Als ich es gestern 3,99€ bei Edeka gesehen habe, dachte ich: ok, probieren kann ich es ja mal.
    Und nun bin ich wirklich neugierig. Nimmst du lieber weisse oder braune Chia Samen?
    Ich wusste nicht welche ich nehmen sollte und auf der Packung stand kein Unterschied..

    Liebe Grüße,
    Josi von neue-Meere-entdecken.de

  15. Hallo Hannah,

    ich habe gestern deine Seite entdeckt und gleich ein Rezept ausprobiert – den Chia Pudding. Ich habe dafür die angegebene Menge Chia in normale Kuhmilch über Nacht im Kühlschrank eingeweicht. Leider ist mein Ergebnis eher wenig zufriedenstellend – es ist kein Pudding entstanden. Die Samen sind zwar ein bisschen weicher, ansonsten hat sich aber irgendwie gar nichts verändert… Habe ich etwas falsch gemacht?

    Danke für deine Hilfe.

    Barbara

  16. Pingback: Gesundes Frühstück: 10 einfache Rezepte für jeden Geschmack - rawexotic

  17. Ich habe den Chia-Pudding gestern Abend gemacht, da ich Ihn heute zum Frühstück haben wollte. Leider ist er nicht fest geworden. unten lagen all die Chia Samen und waren fest, oben war noch die Milch, flüssig.

  18. Hallo Hannah,

    ich habe mir bisher schon häufiger Chia-Pudding gemacht, aber das Rezept hat mich jetzt auf die Idee gebracht, mir mal Fruchtmus dazu zu machen. Danke dafür!

    Für diejenigen, bei denen es nicht ganz so klappt: es gibt manchmal einfach Samen, die nicht aufquellen wollen. Aber ich habe meinen Pudding auch bisher nur in Shake- oder Mixerbechern zubereitet, einfach um die Bestandteile noch ein paar mal nach der Zubereitung zu schütteln und somit gut durchzumischen. Damit quellt das Ganze, meiner Erfahrung nach, noch besser. Vielleicht hilft das weiter!

  19. Hallo Hannah,
    du schreibst im Artikel zum Rezept, man kann auch die eingeweichten Samen pürieren bevor sie quellen.
    Jetzt mal ne doofe Frage, aber ab wann sind denn die Samen eingeweicht und wann fangen sie an zu quellen?
    Sorry, ich fange gerade erst an und nutze zu deinem Buch auch deine Seite hier.
    Viele Grüße aus Hamburg
    Dennis

    1. Hallo Dennis,
      die Samen fangen direkt an zu quellen, wenn sie mit Flüssigkeit in Verbindung kommen. Du kannst sie direkt am Anfang pürieren, wenn du sie in die Flüssigkeit gegeben hast, oder erst nach 10-15 Minuten, wenn sie gequollen sind. Das ist ganz egal.
      Viele Grüße,
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top

🎄 🎅 Über 30 süße Rezepte, mit denen du gesünder durch die Weihnachtszeit kommst, OHNE auf leckeres Weihnachtsgebäck zu verzichten!