Nussmus selbst herstellen: hausgemachte Nuss-Nougat-Creme (vegan)

Nussmus lässt sich sehr vielseitig verwenden und wird (nicht nur) bei Veganern immer beliebter. Ich erinnere mich noch gut daran, wie während des „Vegan For Fit“-Hypes die Mandelmusgläser in den Bio-Supermärkten in meiner Umgebung restlos ausverkauft waren. Und das, obwohl Nussmus nicht gerade günstig ist. Wer sich für die Bio-Supermarkt-Variante entscheidet, bezahlt über 5 Euro für ein 250 g Glas! Bei einem Verbrauch von 2 Gläsern / 500 g pro Monat kommt da schon einiges zusammen. Nussmus wie z.B. Mandelmus kann man aber auch ganz einfach selbst herstellen.

Gesunde Nuss-Nougat-Creme Nutella

Hergestellt habe ich das Nussmus mit meinem Hochleistungsmixer*, den ich außerdem für meine Grünen Smoothies und für rohe Pralinen nutze.

Um eine hausgemachte Nuss-Nougat-Creme herzustellen, benötigt man neben Haselnüssen, Kakao und einem Hochleistungsmixer vor allem eines: Geduld. Denn Nussmus entsteht, wenn man Nüsse solange mahlt, bis das nusseigene Fett austritt – und das dauert einige Minuten. Das Rezept für meine Nuss-Nougat-Creme ist vegan – das betone ich, weil die Varianten aus dem Supermarkt oft Magermilchpulver enthalten.

Hausgemachte Nuss-Nougat-Creme (vegan)
Rezept drucken
Optional können die Haselnüsse vorher im Ofen geröstet werden.
Hausgemachte Nuss-Nougat-Creme (vegan)
Rezept drucken
Optional können die Haselnüsse vorher im Ofen geröstet werden.
Portionen Kochzeit
1 15Minuten
Portionen
1
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Nüsse roh in einen Hochleistungsmixer* oder eine Küchenmaschine mit Messereinsatz geben und anschalten.
  2. Zwischendurch müssen unbedingt Pausen eingelegt werden - bei mir lief der Mixer immer nur 5-10 Sekunden. Nur so kann sich das Nussmus zwischendurch wieder beruhigen. Das Nussmus darf beim Mixen nicht zu warm werden, denn dann ist es einerseits nicht mehr rohköstlich und andererseits tritt dann das nusseigene Öl nicht aus den Haselnüssen heraus. Das Mus muss immer wieder von den Seiten des Mixers abgeschabt und nach unten gedrückt werden.
  3. Da Haselnüsse sehr fest sind und das nusseigene Öl nur schwer austritt, gebe ich nach und nach Haselnussöl hinzu - so wird die cremige Konsistenz schneller erreicht.
  4. Es muss also solange gemixt - gewartet - gemixt werden, bis das Nussmus eine fein-cremige Konsistenz erreicht hat.
  5. Dann den rohen Kakao, den Kokosblütenzucker und die Vanille unterrühren. Anschließend die Nuss-Nougat-Creme in ein Schraubglas füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Ich muss sagen, meine selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme kommt der eines bekannten Herstellers schon sehr nah. Natürlich ist sie nicht so süß – das wollte ich aber auch nicht erreichen. Die Nuss-Nougat-Creme ist vielseitig einsetzbar: ob als Brotaufstrich, zu Pfannkuchen, Pancakes oder Crêpes, zum Backen etc.

Übrigens: aus allen Nüssen und Samen kann man eine Butter bzw. ein Nussmus herstellen. Aus Mandeln, Cashews, Pekannüssen, Paranüssen, Haselnüssen, Sonnenblumenkernen, Pistazien, Erdnüssen… auch beim Mischen der verschiedenen Sorten gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Reines Nussmus wie z.B. Mandelmus oder Cashewmus ist natürlich noch vielseitiger in der Verwendung als die Nuss-Nougat-Creme: ob als Brotaufstrich, im Smoothie, für Saucen oder Dressings, als Dip für Gemüsesticks oder Obst, im Müsli, in den Overnight Oats oder Proats, für Desserts, Kuchen, oder oder oder… ich freue mich schon darauf, neue Mischungen auszuprobieren. :-)

17 Comments

  • Steffi sagt:

    Hallo liebe Hannah,

    genau das möchte ich auch unbedingt schon lange selber machen, scheitere bislang aber an dem benötigten Mixer… Meinst du, man braucht wirklich unbedingt so ein teures Modell oder gibt es vielleicht auch eine etwas preisgünstigere Alternative? Klappt es vielleicht mit Einweichen und einem günstigen Mixer? Als Studentin bin ich für jeden Tipp dankbar ;)

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Steffi,

      ich habe auch mit vielen verschiedenen Mixern und Küchenmaschinen probiert, Nussmus selbst herzustellen. Zwei sind mir tatsächlich kaputt gegangen… Leider hat es bei mir tatsächlich erst mit dem teuren Hochleistungsmixer funktioniert. Vorher hatte ich eine Küchenmaschine von Bosch, mit der es auch nicht funktioniert hat. Mit dem Einweichen der Nüsse habe ich keine Erfahrungen – vielleicht klappt es auch so mit einem nicht so leistungsstarken Mixer / Küchenmaschine, das kann ich aber leider nicht sagen.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Bettina sagt:

    Hallo Hanna!

    Ich habe gestern erst Mandelmilch hergestellt. Dafür habe ich die Mandeln (und paar Cashews, weil die übrig waren) aber über Nacht eingeweicht – ca. 150g Nüsse + 1 l abgekochtes Wasser. Das Pürieren hat sogar meine Krücke von Pürierstab hinbekommen. Ich denke, mit etwas Geduld kann man auch so Nussmus herstellen; die Nüsse sind recht fein geworden. Hab es aber noch nicht ausprobiert, weil die Reste direkt in Müsliriegel gewandert sind. Aber es ist sicher eine Option für alle ohne guten Mixer. LG aus Erfurt

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Bettina,

      Nussmilch ist ja nochmal was anderes, als Nussmus. Nussmus wirst du mit einem Pürierstab nicht hinbekommen. Wenn doch, musst du mir sagen, welches Modell du hast! ;-) Wie geschrieben, ich habe so schon Geräte kaputt gemacht, kann das also nicht empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Lina sagt:

    Ich liebe Nutella! Das Rezept werde ich morgen auch mal ausprobieren, es klingt wirklich himmlisch! :-)

  • Ianeira sagt:

    Hallo Hannah,

    ich bin zwar kein Fan von Süßem auf Brot, aber ich möchte n der Stelle sagen, wie toll ich es finde, dass du dich so viel auf die einheimischen Superfoods konzentrierst. Das ist ja nicht nur eine Sache des Geldbeutels. Die exotischen Superfoods sind alle Bestandteile traditioneller Nahrung und wenn der Preis plötzlich in den Luxusbereich steigt, müssen die Leute dort anfangen, dass zu essen, was wir vermeiden wollen, z.B: billkiges Weizenmehl.
    Kleiner Artikel dazu, aber englisch: http://www.motherjones.com/environment/2013/05/are-superfoods-quinoa-chia-goji-good-for-you

    Deshalb find ich es toll, dass du „Werbung“ für Kürbisse, Haferflocken, Dinkel und Nüsse machst. Das ist ja zudem noch gut für den CO2-Abdruck. =)

  • Birgit sagt:

    Mit Interesse habe ich Deinen Artikel durchgelesen. Gerne würde ich erfahren, wieviele Nüsse soll/kann man bei einem Nussmus verwenden? Wie schaut es mit dem Mischungsverhältnis aus? Also 400 g Haselnüsse = 4 EL Sonnenblumenöl? Kann man generell sagen, dass man für 100 g Nüsse 1 EL Sonnenblumenöl nimmt? Kann man auch anderes Öl verwenden? Vielen Dank im voraus.

    • Mareike sagt:

      Ich nutze für meine Schokocreme immer Kokosöl und das klappt wunderbar. Dadurch bekommt die Creme eine leichte Kokosnote, aber genau das schmeckt mir super.

  • Uta sagt:

    Hallo Hannah,

    erstmal möchte ich sagen ,wie klasse ich deinen Blog finde. Ich habe mir auch gleich das Buch bestellt und es hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich habe das Rezept gleich ausprobiert. Super lecker und im Thermomix ging es ganz schnell. Bitte weiter so. Vielen Dank.

  • Katarina sagt:

    Hallo Hannah,

    Nicht lachen aber: Woher weiß ich denn ob mein Standmixer ein „Hochleistungsmixer“ ist? Nicht das ich den dann mit den Nüssen ganz kaputt bekomme….

  • Anna sagt:

    Hallo hannah wie lange hält den die creme und soll man sie im kühlschrank lagern oder eher nicht?
    Lg anna

  • Sonja Brockmann sagt:

    Hallo Hannah,
    bin bei Sport Starter in einer geschlossenen Gruppe, da geht es auch vor allem um gesunde Ernährung. Darf ich dort Beiträge von Dir posten?
    Gruß Sonja

  • Julia Linder sagt:

    Hallo. Ein tolles Rezept, dass ich heute ausprobiert habe. Leider habe ich alls in die Maße getan, bis ich merkte das ich die Haselnüsse zu wenig lang gemahlen habe jetzt habe natürlich eine pampige Maße. Was kann ich hier noch retten bzw was anderes daraus machen? Sehrschade . So ein tolles Rezept und es schmeckt sonst sehr lecker. Danke

  • Mahalingam sagt:

    Mohnsamen Mus
    Hallo, ich war eben in einem Türkischen Lebensmittel Geschäft. Dort standen neben dem Tahin auch Gläser mit Mus aus Mohnsamen. Werde es gleich mal testen. Ich bin sehr gepannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *