Rezept: Overnight Oats Haselnuss-Mandarine

Overnight Oats sind für mich das ideale Frühstück, ganz egal ob zuhause oder unterwegs. Sie sind super schnell vorbereitet, eiweißreich, lecker und natürlich auch gesund. Zudem bieten Overnight Oats viele Zubereitungsmöglichkeiten: Von vitaminreichen Früchten, über aromatischen Gewürzen bis hin zu Nüssen ist deiner Kreativität im Grunde keinerlei Grenze gesetzt.  

Heute habe ich ein Overnight Oats Rezept mit Haselnüssen und Mandarinen für dich, das perfekt in den Winter passt und natürlich schnell und einfach zubereitet und superlecker ist! 

Overnight Oats Haselnuss Mandarine01

Die Overnight Oats Haselnuss-Mandarine sind… 

  • lecker: klar, oder?! 😉 
  • gesund & vollwertig 
  • alltagstauglich  
  • schnell & einfach zubereitet 
  • flexibel 
  • zuckerfrei 
  • vegetarisch  
  • vegan  
  • laktosefrei 
  • gut vorzubereiten 
  • zum Mitnehmen geeignet 

Powerfrühstück Overnight Oats – das ist drin! 

Wenn du Overnight Oats so sehr liebst wie ich, dann weißt du, dass die Grundlage Haferflocken sind. Haferflocken sind übrigens immer ein Vollkornprodukt: das ganze Korn wird zu Flocken gequetscht. Du musst also hier nicht darauf achten, dass der Zusatz „Vollkorn“ auf der Verpackung angegeben ist. 

Haferflocken enthalten viel Eiweiß, ungesättigte Fette, sättigende und darmfreundliche Ballaststoffe sowie komplexe Kohlenhydrate. Zudem versorgt dich Hafer mit reichlichen Mineralien und Vitaminen.  

Die in Flüssigkeit eingeweichten Haferflocken kannst du ganz nach deinen Wünschen ergänzen und verfeinern. Ich habe mich hier für Haselnüsse und Mandarinen entschieden.  

Overnight Oats Haselnuss Mandarine03

Haselnüsse – lecker, knackig & gesund   

In diesem Overnight Oats Rezept verwende ich Haselnüsse gleich auf dreierlei Weise, nämlich als Mus, als ganze Kerne und als Drink. 

Leckeres Haselnuss-Mus kannst du in jedem Bioladen und in vielen Drogeriemärkten kaufen, du kannst es aber auch im Hochleistungsmixer zuhause selbst herstellen. So hast du nämlich gleich die volle Kontrolle über deine Zutaten und kannst sicher sein, dass im Mus auch wirklich keine unterwünschten Konservierungs- und Zusatzstoffe enthalten sind.  

Haselnuss-Mus ganz einfach selbstgemacht 

Für das selbstgemachte Mus brauchst du einen Hochleistungsmixer, ein sauberes, steriles Schraubglas und ungefähr eine Viertelstunde Zeit. Am allerbesten schmeckt das Mus, wenn du die Nüsse vor dem Mixen röstest. 

Lege zunächst ein Backblech mit Backpapier aus verteile die Haselnüsse gleichmäßig darauf. Röste sie nun ungefähr 10 Minuten lang im Backofen bei 175°C Ober und Unterhitze. Nimm sie anschließend aus dem Ofen und lass die Haselnüsse gut auskühlen.  

Gib die Haselnusskerne dann in deinen Hochleistungsmixer. Mixe nun alles schön kräftig durch, bis eine glatte Creme entsteht.  

Wichtig: Beim Mixen darf das Haselnuss-Mus nicht zu heiß werden, da sonst das Nussöl nicht aus den Nüssen austreten kann und es dann nicht gelingen wird, die Nüsse zu Mus zu verarbeiten. Mach also zwischendurch immer wieder ein paar Sekunden lang Pause, mix weiter und mach wieder eine Pause – und wiederhole das Ganze, bis ein glattes Nussmus entstanden ist.

Das Haselnuss-Mus kannst du dann in ein sauberes und Schraubglas füllen und luftdicht verschließen. Lagere es am besten an einem kühlen und dunklen Ort.  

Haselnuss-Drink einfach selbst herstellen  

Mit dem Haselnuss-Mus und ein wenig Wasser kannst du im Mixer dann auch ganz einfach Haselnuss-Drink selbst herstellen, den ich ebenfalls für die Overnight Oats verwendet habe 

Die meisten gekauften Produkten enthalten raffinierten Zucker. Hausgemachter Haselnuss-Drink ist also definitiv gesünder! Gib für den Drink einfach ein wenig Haselnuss-Mus mit etwas Wasser in den Mixer und vermenge alles kräftig miteinander. Ich verwende meist 2 EL Nussmus je 1 Liter Wasser – aber da bist du natürlich ganz frei.  

Du wirst sehen, wie lecker Haselnuss-Muss ist – ich liebe es! Es erinnert geschmacklich an Nuss-Nougat-Creme, ist aber natürlich deutlich gesünder und vor allem auch zuckerfrei! 

Overnight Oats Haselnuss Mandarine02

Mandarinen – klein, aber voller gesunder Nährstoffe 

Mandarinen gelten als „kleine Schwester der Orange“ – aber nur aufgrund des äußeren Erscheinungsbilds, denn im Nährstoffgehalt steht die Mandarine anderen Zitrusfrüchten in absolut nichts nach. Vor allem im Winter solltest du ruhig öfter zu Mandarinen greifen, denn sie sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. 

In Mandarinen stecken viele wertvolle Vitamine, die die Abwehrkräfte stärken. Auch Beta-Carotin ist in Mandarinen enthalten. Dieses Antioxidans kann der Körper zu Vitamin A umwandeln. Dadurch können schädliche Radikale neutralisiert und die Zellen geschützt werden. Auch für die Sehkraft ist dieser Pflanzenfarbstoff sehr wichtig.  

Zudem enthalten Mandarinen zahlreiche B-Vitamine, so etwa Vitamin B1 für gesunde Nerven, eine gute Gehirnleistung und kräftige Muskeln.  

Auch Vitamin C findet sich reichlich in Mandarinen und somit sind die kleinen orangen Früchte ein echter Booster für’s Immunsystem.  

Für das intensive Zitrus-Aroma sorgen ätherische Öle, die vor allem in der Schale der Frucht stecken: Sie fördern unser Wohlbefinden und sorgen können stimmungsaufhellend wirken – und gerade jetzt im Winter ist das doch perfekt! 🙂

Hier ist das Rezept: 

Overnight Oats Haselnuss Mandarine04 5

Overnight Oats Haselnuss-Mandarine

Herbstliches Frühstück, das einfach abgewandelt werden kann. Außerhalb der Mandarinen-Saison kannst du andere Zitrusfrüchte verwenden.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zeit insgesamt: 20 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
0 von 0 Bewertungen
Gericht: Frühstück, Overnight Oats, Porridge & Bowls
Eigenschaft: laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Anleitungen
 

  • Am Vorabend die Haferflocken mit dem Haselnussdrink, ½ TL Zimt und Vanille in einer Schüssel verrühren. Auf zwei Einmaschgläser verteilen und über Nacht oder mindestens 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Morgen die Mandarine so schälen, dass auch die weiße Haut mit entfernt wird.
  • Die Haselnusskerne grob hacken und in einer Pfanne 2-3 Min. bei mittlerer Hitze rösten. Die Oats mit den Mandarinen, Haselnusskernen, Haselnussmus und dem restlichen Zimt garnieren.  
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

Vier weitere Winter Overnight Oats Rezepte

Hier findest du die anderen vier winterlichen Overnight Oats Rezepte aus dieser Serie:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit! 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir jetzt meinen kostenlosen Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

3 Kommentare zu „Rezept: Overnight Oats Haselnuss-Mandarine“

  1. Hallo liebe Hannah,
    das Rezept klingt wirklich sehr lecker und ich habe sofort Lust bekommen, es auszuprobieren. Leider reagiere ich ein wenig allergisch auf Haselnüsse. Gibt es vielleicht eine andere Nuss, die sich ebenfalls dafür eignet?

    1. Hallo Rike,
      du kannst natürlich einfach andere Nüsse verwenden, die du magst und veträgst. 🙂
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

  2. Ich habe das Rezept heute nachgekocht und bin begeistert. War sehr lecker! Ich esse oft overnight oats, aber bisher nie mit Mandarine. Das war eine schöne Abwechslung, und auch die gerösteten Nüsse waren lecker. Hatte erst überlegt, ob ich mir das Rösten spare, um den Aufwand klein zu halten, aber das hat sich doch gelohnt, ist geschmacklich doch was anderes. Danke für die Rezeptidee!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Rezept: Gesunde Schokolade selber machen

Wusstest du, dass eine normale Tafel Vollmilchschokolade ungefähr 56 Gramm Zucker je 100 g enthält? Das entspricht etwa 18 Stück Würfelzucker! Neben dem hohen Anteil an Zucker stecken in handelsüblicher Schokolade

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top