Rezept: Exotisches Granola ohne zugesetzten Zucker

Heute habe ich wieder ein neues Rezept für dich: Ein exotisches Granola ohne zugesetzten Zucker, das nur mit der natürlichen Süße von Mandeln, Kokoschips und getrockneter Mango auskommt. Das Rezept ist entstanden, weil ich noch getrocknete Mangostücke übrig hatte und überlegt habe, wie ich sie verarbeiten kann. Die restlichen Zutaten habe ich immer vorrätig – so konnte ich das Granola innerhalb weniger Minuten zubereiten.

Das exotische Granola ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt mit getrockneter Mango
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
Exotisches Granola02

Die Zutaten vom exotischen Granola im Überblick

Die Zutaten des Granolas habe ich so zusammengestellt, dass keine Extra-Süße benötigt wird:

Mandeln

Mandeln bringen nicht nur eine natürliche Süße mit, sondern punkten darüber hinaus mit einem  hohen Gehalt an wertvollen, gesunden Fetten, Ballaststoffen, Magnesium, B-Vitamine, Vitamin E sowie weiteren kostbaren Antioxidantien. Bei zahlreichen Stoffwechselprozessen entstehen sogenannte freie Radikale. Antioxidantien unterstützen dabei, diese unschädlich zu machen. 

Zudem stecken rund 20 Prozent pflanzliches Protein in Mandeln. Damit sättigen sie, ohne zu beschweren. 

Kokoschips

Genau wie Mandeln haben auch Kokoschips eine leichte, natürliche Süße. Auch sie sind deshalb ein wichtiger Bestandteil meines industriezuckerfreien Granolas.

Bei Kokoschips handelt es sich um das getrocknete und zerkleinerte Fruchtfleisch der Kokosnuss. Grundsätzlich kannst du die Kokoschips natürlich auch durch die viel feineren Kokosraspel ersetzen. Sie verbrennen im Ofen jedoch schneller – entsprechend musst du beim Backen besonders Acht geben und die Backzeit ggf. reduzieren.

Getrocknete Mango

Die im Granola enthaltene getrocknete Mango bringt ebenfalls natürliche Süße mit.

Mangos wachsen in Südamerika, Asien und Afrika an den gleichnamigen, immergrünen, bis zu 50 m hohen Mangobäumen. Mangos sind reich an wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen, die unter anderem für die Herzfunktion, Knochengesundheit, Verdauung und das Immunsystem wichtig sind.

Für die Herstellung von getrockneten Mangos werden die Mangos direkt nach der Ernte geschält, das Fruchtfleisch in Streifen vom Stein geschnitten und anschließend in Dörröfen getrocknet. Dort wird den Früchten dann bei ca. 40°C in 10-12 Stunden das Wasser entzogen, sodass sie komplett trocken sind.

Aber Achtung, getrocknete Mangos sollten nur in Maße gegessen werden, da sie einen hohen Fruchtzuckergehalt haben und mit 297 kcal pro 100 g sehr kalorienreich sind.

Außerdem solltest du beim Kauf darauf achten, dass sie ungeschwefelt sind und kein Zucker zugesetzt wurde.

Gepuffte Quinoa

Gepuffte Quinoa wird aus Quinoakörnern hergestellt. Dazu werden die Körner bei 250-300°C heißem Wasserdampf unter Druck gesetzt. Durch den Druck blähen sich die Körner auf – wie zum Beispiel auch Popcorn-Mais.

Kokosöl

Nicht nur die Mandeln, Kokoschips und getrocknete Mango sorgen für eine leichte Süße, sondern auch das Kokosöl. Bei Kokosöl solltest du auf natives Öl in Bio-Qualität zurückgreifen. Hinzu kommt, dass Kokosöl einen hohen Rauchpunkt hat, der bei ca. 185-205°C liegt und einer der Gründe ist, weshalb Kokosöl ideal zum Backen und Braten geeignet ist. Unter dem Rauchpunkt versteht man die niedrigste Temperatur, bei der über einem erhitzten Öl (oder Fett) die deutlich sichtbare Rauchentwicklung beginnt. Bei Ölen mit einem niedrigen Rauchpunkt oxidieren die enthaltenen Fettsäuren bei zu hohen Temperaturen und entwickeln gesundheitsschädliche Transfette. Zum Vergleich: Der Rauchpunkt von Butter und Margarine liegt bei ca. 175°C. Kokosöl gilt als einziges Öl, das auch beim Erhitzen seine gesundheitsfördernden Eigenschaften beibehält.

Zudem enthält Kokosöl wertvolle Laurinsäure, die schädliche Viren, Pilze oder Bakterien abtöten kann. Doch nicht nur das macht Kokosöl so besonders, sondern auch die Eigenschaft, dass es dir beim Abnehmen helfen kann. Es sorgt dafür, dass dein Stoffwechsel angeregt wird, du lange gesättigt bist und das schädliche Bauchfett reduziert werden kann.

Falls du kein Kokosöl verwenden möchtest, kannst du stattdessen aber natürlich auch anderes, hoch erhitzbares Pflanzenöl wie beispielsweise Rapsöl verwenden.

Hier ist das Rezept für das exotische Granola:

Exotisches Granola01 20

Exotisches Granola

Granola ohne zugesetzten Zucker, das nur durch getrocknete Mango und die natürliche Süße von Mandeln und Kokos gesüßt wird und super schnell zubereitet ist.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 8 Minuten
Zeit insgesamt: 13 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 4 Stimmen
Gericht: Frühstück, Granola
Eigenschaft: glutenfrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 10

Zutaten

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Mandeln grob hacken. Die Mango in kleine Stücke schneiden. Mandeln, Mango, Kokoschips, gepuffter Quinoa und dem Kokosöl in einer Schüssel vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
  • Im vorgeheizten Ofen (MItte) 8 Min. backen, nach der Hälfte der Zeit wenden.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du das exotische Granola ganz einfach abwandeln

Die Mandeln können nach Belieben in gleicher Menge durch andere Nüsse wie Haselnüsse, Walnüsse oder Cashewkerne ersetzt werden.

Auch die getrocknete Mango kann einfach 1:1 durch andere Trockenfrüchte wie Ananas, Kiwi oder Äpfel ausgetauscht werden. Achte hier aber darauf, dass sie keinen zugesetzten Zucker enthalten. Durch den Tausch verändert sich natürlich auch der Geschmack.

Die gepuffte Quinoa kann ebenfalls 1:1 durch anderes gepufftes (Pseudo-) Getreide wie Dinkel oder Amaranth ersetzt werden.

Tipps zur Haltbarkeit & Aufbewahrung

Luftdicht verschlossen ist das Granola ca. 3 Monate haltbar. Du kannst natürlich auch direkt eine größere Menge zubereiten!

Weitere, leckere Granola-Rezepte

Hier auf meinem Blog findest du weitere Rezepte für Granola:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol deinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste – für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!
5 from 4 votes (4 ratings without comment)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Rezept: One-Pot-Reis mit Tomaten

Einfache und schnell zubereitete Gerichte sind so beliebt wie nie, und deshalb habe ich heute ein neues One-Pot-Gericht für dich: einen One-Pot-Reis mit Tomaten. Dieses

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.