Gesund grillen

Am Wochenende mit Freunden und Familie grillen und gemeinsam schöne Abende verbringen – das ist Sommer! Aber: Dank Fertigsaucen wie Ketchup, Remoulade, Cocktailsaucen und Aioli (die in der Regel jede Menge ungesunde Fette und Zucker enthalten), sowie Nudel- und Kartoffelsalaten auf Basis von Mayonnaise, Alkohol und fettigem Fleisch (oft in gezuckerten Marinaden) ist grillen oftmals eine eher ungesunde Angelegenheit – dabei muss das gar nicht sein. Grillen geht auch gesund – ohne, dass Genuss und Geschmack auf der Strecke bleiben.

Ich habe mit meiner Familie gegrillt und in diesem Zuge einige Rezepte für euch notiert und fotografiert – und ihr habt die Möglichkeit, mitzuentscheiden, in welcher Reihenfolge sie veröffentlicht werden sollen – mehr dazu weiter unten! 

(Wie ihr vielleicht wisst, ernähre ich mich vegetarisch – das heißt, hier auf meinem Blog wird es keine Fleisch- und Fisch-Rezepte geben, aber ich habe leckere Rezepte für vegetarische Grillspieße, Grillsalate, Barbecue-Grillsaucen und Marinaden für euch! Vor nunmehr vier Jahren habe ich hier auf meinem Blog übrigens auch schon über veganes Grillen geschrieben.)

Grillschale statt Alufolie verwenden und verbrannte Stellen abschneiden

Vorweg zwei allgemeine Tipps: Fisch, Gemüse und Käse werden zum Grillen oft in Alufolie gepackt. Dadurch werden kleine Alu-Partikel an das Essen abgegeben – die wir dann letzten Endes mitessen. Auf Dauer bzw. in größeren Mengen kann dies unserer Gesundheit schaden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor dem Metall, das auch in unserem Trinkwasser und in Kosmetik wie Deos vorkommt. So wird beispielsweise vermutet, dass eine zu hohe Konzentration Aluminium im Körper Alzheimer fördern kann (mehr dazu zum Beispiel hier bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft). Und auch aus ökologischen Gründen sollte auf Alufolie lieber verzichtet werden. Statt Alufolie zu verwenden, habe ich mir eine Grillschale aus Edelstahl* gekauft. 

Beim Grillen passiert es außerdem sehr schnell, dass das Grillgut verbrennt. Die verbrannten Stellen bitte nicht mitessen, sondern großzügig abschneiden – denn verbranntes Grillgut kann krebserregende Stoffe enthalten. 

 

Die Rezepte – Abstimmung über Reihenfolge der Veröffentlichung

Oben seht ihr die Rezepte, die es an unserem Grillabend gab. Auf meiner Facebook-Seite unter diesem Beitrag (hier klicken) und hier auf meinem Blog könnt ihr mitentscheiden, in welcher Reihenfolge die folgenden Rezepte veröffentlicht werden sollen. Hinterlasst einfach bis Mittwoch, den 11.07.2018, einen Kommentar – entweder mit dem Rezept, das euch am meisten interessiert, oder mit der Reihenfolge, die ihr favorisiert. Ich habe schon eine Idee, auf welche Reihenfolge es hinauslaufen wird und bin gespannt, ob ich Recht haben werde! :-) (Und nein, es ist nicht die folgende Reihenfolge ;-))

 

3x Infused Water – Sommer-Edition

Auch die Getränke sind beim Grillen ein großes Thema – gerade dann, wenn man möglichst gesund grillen möchte. Bei uns gibt es immer mindestens eine Karaffe mit „Infused Water“ – also Wasser, das durch Früchte, Gemüse und Kräuter Geschmack bekommt. Mir ist vollkommen klar, dass nicht jeder beim Grillen auf sein geliebtes Bier oder andere Kaltgetränke verzichten kann – auch bei uns gab es ein Gläschen Rosé mit frischen Erdbeeren. ;-)

Die drei Karaffen Infused Water, die ich zubereitet habe, enthielten meine aktuellen Sommer-Favoriten:

  • Gurken-Spiralen und Johannisbeeren
  • Grapefruit-Rosmarin
  • Honigmelone, Kiwi, Stachelbeeren

Die Gurken-Spiralen habe ich mit meinem Spiralschneider von Lurch* zubereitet. Außerdem habe ich Eiswürfel in Kaktus-Form bei Depot gekauft (online nicht mehr verfügbar – ähnliche findet ihr hier*). In diese habe ich Grünen Smoothie (bestehend aus Rucola, Banane, Kokosmilch) gefüllt und 3 Stunden gefrieren lassen. Einfach mit Pflanzendrinks wie Kokosmilch oder Mandeldrink auffüllen und kurz mixen. Schmeckt nicht nur zum Grillen lecker! ;-)

Vergesst nicht, über die Reihenfolge der Rezepte abzustimmen! :-) Ich bin gespannt, wie ihr euch entscheidet – danke für’s Mitmachen !

9 Kommentare
  1. Daniela Espunkt
    Daniela Espunkt sagte:

    Hei, da fällt mir als Zucchini und Feta-Liebhaberin die Auswahl nicht schwer: Ich würd‘ mich über das Rezept für die Zucchini-Röllchen mit Feta-Füllung als allererstes freuen. Obwohl: Die Gemüse-Spießchen klingen ähnlich-interessant. Und für Ketchup oder BBQ-Sauce würde ich sicherlich auch Anwendungsmöglichkeiten finden. *yummieklingendierezeptelecker*

    Antworten
  2. Cathy
    Cathy sagte:

    Bei so vielen leckeren Grillgerichten fällt es mir schwer eine Reihenfolge festzulegen. Aber ich würde diese hier nehmen:

    Gemüsespieße und Maiskolben mit Tomaten-Chili-Butter
    Zucchini-Röllchen mit mediterraner Füllung
    Gefüllte Datteln im Salbei-Mantel
    Wassermelonen-Salat mit Feta und Wassermelonen-Spieße
    Curry-Ketchup (mit Datteln gesüßt)
    BBQ-Sauce (mit Reissirup gesüßt)

    Bin gespannt, ob ich deine Reihenfolge getroffen habe. ;)

    Vielen lieben Dank, dass du die Rezepte teilst :)

    Antworten
  3. Verena
    Verena sagte:

    Curry Ketchup, BBQ Sauce, Zuccini Röllchen, Gemüsespieße, Melonensalat und Datteln :-)
    Das wäre meine Reihenfolge.

    Antworten
  4. Nadine
    Nadine sagte:

    Ich bin gespannt auf die Rezepte. Als erstes auf die Zucchini Röllchen, dann den Curry-Ketchup, Wassermelonen Salat, Gemüsespieße und Maiskolben, BBQ Sauce und zum Schluss die Datteln.
    Vielen Dank für die leckeren Rezepte die hier zu finden sind

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Dagmar,
      ja, die kommen noch – hab es leider noch nicht geschafft, alles fertig zu machen.
      Liebe Grüße
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.