This post is also available in English.

Ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass meine Wassermelonen-Popsicles so gut bei euch ankommen! Hier in Hamburg ist das Wetter aktuell nicht so schön – es regnet schon wieder sehr viel und die Temperaturen sind in den Keller gesunken – aber in den nächsten Tagen soll es wieder besser werden. Aber egal, wie das Wetter ist – Eis geht immer! Deshalb habe ich direkt das nächste Eis-Rezept für euch! Viele kennen sicher schon das cremige Cashew-Eis am Stiel mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade, das ich im letzten Jahr veröffentlicht habe. Ich habe das Rezept bei The Tasty K entdeckt, die ihr veganes „Magnum“ abgefilmt hat – es wurde auf Facebook tausende Male geteilt. Ich habe es etwas abgewandelt und an meinen Geschmack angepasst. Bei meinem Stanglwirt-Retreat im Mai habe ich das Eis gemeinsam mit den Teilnehmerinnen zubereitet und es kam wieder einmal sehr gut an, was mich natürlich freut! Ich mag es auch sehr, sehr gerne und bereite es immer wieder zu, sobald es aufgegessen ist, sodass ich immer eins vorrätig habe!

Foto: © Lisa Steinkopf / Steinkopf Media

Die Variante, die ich euch heute zeige, ist eine (natürlich selbstgemachte) Kombination aus dem klassischen Magnum Mandel und dem Himbeer-Magnum. Das cremige Eis ist vegan und wird nur mit Himbeeren, Datteln und etwas Kokosblütensirup gesüßt. Das enthaltene Cashewmus und der Cashewdrink bringen aber natürlich auch etwas Süße mit, die Mandeln ebenfalls. Ihr könnt die Mandeln entweder auf die Schokolade geben, wie auf dem Foto oben – oder wie auf den Fotos unten (und wie im Rezept beschrieben) direkt mit dem Kokosöl, Kokosblütensirup und dem Kakao vermengen.

 

Hier ist das Rezept:

Cremiges Himbeer-Cashew-Eis mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade

Rezept drucken
Rezept drucken
Stück
Vorbereitung 30 Min.
Kochzeit
Wartezeit 5 Stunden
ZUTATEN:
ANLEITUNG:
  1. Cashewmus, 100 ml Cashewdrink und 1 Msp. gemahlene Vanille verrühren. Die tiefgekühlten Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und unter die Cashew-Masse heben. Die Masse auf 6 Eisförmchen* verteilen und mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach stellen. Die Datteln in der Zwischenzeit einweichen.
  2. Die eingeweichten Datteln mit dem restlichen Cashewdrink, dem Salz und einer Msp. Vanille pürieren. Gleichmäßig auf den Cashew-Schichten verteilen und eine weitere Stunde gefrieren lassen.
  3. Für die Schokoladen-Schicht das Kokosöl schmelzen und mit dem Kakao, dem Kokosblütensirup und den gestiftelten Mandeln verrühren. Das Eis aus den Förmchen holen und in die Schokolade tauchen. Kurz festhalten, bis die Schokolade fest geworden ist. Direkt genießen oder zurück in die Förmchen geben und wieder ins Gefrierfach geben.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

Viel Spaß beim Ausprobieren – ich bin gespannt, wie euch das Rezept gefällt und freue mich über euer Feedback – hier als Kommentar, über Facebook (z.B. in der „Zuckerfrei“-Facebook-Gruppe oder über meine Seite) oder Instagram (@projekt_gesund_leben, #projektzuckerfrei & #projektgesundleben)!

Anzeige


Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

10 Kommentare
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Marion,
      bestimmt, aber mir fällt spontan keine Alternative ein. Ich hab es bisher nur so gemacht. Gib Bescheid, wenn du eine Alternative gefunden hast! :-)
      Liebe Grüße
      Hannah

      Antworten
    • Jana
      Jana sagte:

      Hallo Marion, die Cashewkerne sind keine Nüsse, sondern Früchte. Hast Du mal probiert, ob Du wirklich auf diese Kerne reagierst?

      LG

      Jana (auch Gesundheitswissenschaftlerin, wie Hannah – ; ) )

      Antworten
    • Marleen
      Marleen sagte:

      Hallo Marion, ich habe heute eine Version mit Bananen gemacht: in Scheiben geschnitten eingefroren, dann mit etwas Mandelmilch (oder Wasser) pürriert, in die Form geben und gefrieren lassen. Du kannst auch die frischen Bananen pürieren, ich nehme gefrorene weil ich die immer im Tiefkühler habe. Dann mit Hannahs Glasur wie im Rezept angegeben überziehen und die Mandeln weglassen. Gut machen sich bestimmt auch karamellisierte Sonnenblumenkerne oder Schokostreusel (die allerdings mit Zucker). Viel Spaß beim Experimentieren! Und danke liebe Hannah für die Inspiration!!! :)

      Antworten
  1. Eva
    Eva sagte:

    Hallo! Es sieht so super lecker aus, leider fehlen mir die passende Eisformen ich hab einfach noch keine guten gefunden und mit dem Online Angebot bin ich etwaS überfordert. Welche kannst du denn empfehlen?
    Lg Eva

    Antworten
  2. Julia
    Julia sagte:

    Oh mein Gott, das sieht ja himmlich aus! Jetzt muss ich mir auf jeden Fall mal eine Eisform besorgen.

    Vielen Dank für diese wundervolle Idee!

    Liebe Grüße
    Julia <3

    Antworten
  3. Corinna Schneider
    Corinna Schneider sagte:

    Hallo Hanna

    Danke für deinen tollen Rezepte – ich bin eifrige Nachahmerin von Energy Balls und Eis- und Nicecremes …

    Bei diesem Rezept hier (und dem zweiten Casheweisrezept) wäre ich also durchaus froh, die einzelnen Schritte auf dem Video nachzugucken … Meine Schokoschicht wird niemals so dick wie jene auf deinen Fotos … auch hält die Dattelschicht nicht wie gewünscht …

    Wie auch immer – was mich interessieren würde: Wie entscheidest du, ob du Kokosblütenzucker, Reissirup oder Dattelsirup nimmst? Gibt es da eine sinnvolle Regel?

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.