Milchreis ist gerade im Winter ein wunderbares „Soulfood“ – enthält aber meist jede Menge zugesetzten Zucker. Dieses Rezept kommt ohne ihn aus. 

Milchreis ohne Zucker

Mochi-Reis ist von Natur aus süß, ihm muss deshalb kein weiterer Zucker zugefügt werden. Durch die Kombination aus der natürlichen Süße von Vanille, Kokos und Himbeeren ist dieses Gericht so süß, dass sicher kaum jemand nachsüßen muss!

Vanille-Kokos-Milchreis mit Himbeersauce

Süßer Milchreis, der durch Mochi-Reis und Himbeeren natürlich gesüßt wird und ohne zugesetzten Zucker auskommt.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: glutenfrei, laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Die Kokosmilch aufkochen lassen, dann den Reis hinzugeben und ca. 35 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.
  • 20 g der Kokosraspel und die Vanille hinzufügen und verrühren.
  • Für die Sauce die Himbeeren aufkochen und die restlichen Kokosraspel unterrühren. Kurz köcheln lassen und anschließend pürieren.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! :-)

11 Kommentare
  1. Steffi
    Steffi sagte:

    Soo lecker. Schmeckt auch toll mit selbst eingekochten Apfelstückchen. Auch reine Reismilch, wenn man diese tolle Reis-Kokosmilch nicht findet, schmeckt toll.

    Freue mich immer über deine inspirierenden Einträge:)

    Antworten
  2. Rebecca
    Rebecca sagte:

    Gerade eben in etwas abgewandelter Form nachgekocht.

    Warum bin ich nicht schon viel früher auf die Idee gekommen, Milchreis statt mit Kuhmilch sondern mit Kokosmilch zu kochen?! Das schmeckt sooo unglaublich lecker und vor allem viel, viel besser!
    Auch die Kombination mit Himbeeren passt gerade jetzt im Frühjahr viel besser als die schwere Zucker-Zimt Variante.

    Ich bin gerade absolut begeistert und bedanke mich fürs Posten dieses Rezeptes! :D

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.