Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge

Ich bin Hannah Frey, das Gesicht hinter „Projekt: Gesund leben“. Seit 2014 berichte ich hier auf meinem Blog regelmäßig über mein persönliches „Projekt: Zuckerfrei“ – meinen Weg aus der Zuckersucht. Die Beiträge zu meinem wurden hunderttausende Male gelesen und zählen zu den beliebtesten Artikeln auf meinem Blog.

Als Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin helfe ich dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Bei mir findest du schnell zubereitete, alltagstaugliche Rezepte ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

Wenn du Rezepte von mir nachkochst, markiere deine Fotos der Gerichte auf Instagram mit #projektzuckerfrei und #projektgesundleben und markiere mich (@projekt_gesund_leben)! Auch in meiner „Zuckerfrei“ facebook-Gruppe kannst du dich mit vielen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und mir austauschen.

„Ich war zuckersüchtig und habe mit meiner 40 Tage-Challenge tolle Erfolge erzielt, die mich auch heute noch motivieren, dranzubleiben!“

Früher verging kaum ein Tag, an dem ich nichts Süßes gegessen habe. Ob Schoko-lade, Kuchen oder Eis – Zucker war allgegenwärtig. Aber nicht nur der offensichtliche Zucker hat mir zu schaffen gemacht, sondern auch „versteckter“ Zucker, beispielsweise in Convenience Produkten. Vor einigen Jahren beschloss ich dann, meinen Zuckerkonsum radikal zu reduzieren. Angefangen habe ich mit einem Selbstversuch, während der Fastenzeit auf zugesetzten Zucker zu verzichten – 40 Tage lang. Ich berichtete auf projekt-gesund-leben.dedarüber und das Feedback war enorm! Bis heute haben Zehntausende Leser mitgemacht und sich der Herausforderung gestellt, dem Zucker den Kampf anzusagen.

Anfangs war das Weglassen von raffiniertem Zucker nicht immer einfach, da
er in fast jedem industriell hergestellten Nahrungsmittel steckt. Aber es lohnt sich! Ohne eine Diät zu machen, habe ich einige Kilos abgenommen. Die Energie, das neue Körpergefühl und das neue Wohlbefinden, die ich gewonnen habe, sind unbezahlbar! Meine Antriebslosigkeit und mein Mittagstief sind seitdem weg, dafür schlafe ich viel besser und meine Haut ist heute reiner, als früher. Zudem hat sich mein Geschmackssinn verändert: Vieles, was ich früher gerne mochte, ist mir heute viel zu süß. Sogar stärkehaltige Gemüsesorten wie Karotten und Kürbis empfinde ich heute als süß.

Diese Erfolge motivieren mich enorm. Heute meide ich raffinierten Zucker immer noch weitestgehend, was mir nicht schwer fällt – denn ich habe nicht das Gefühl, auf irgendetwas zu verzichten. Vielmehr habe ich ein neues Lebensgefühl gewonnen!
Ich habe eine ganz entspannte Einstel-lung gegenüber dem Zucker und mache manchmal auch Ausnahmen. Da ich nicht mehr süchtig nach Zucker bin, kann ich ab und an etwas Zucker essen, ohne direkt wieder in alte Muster zu verfallen.

Sich zu 100 % zuckerfrei zu ernähren ist fast unmöglich, nicht alltagstauglich und auch nicht das Ziel meiner „Zuckerfrei“-Challenge. Ich möchte dich vielmehr zu einem bewussten und maßvollen Umgang mit Zucker motivieren und dir dabei helfen, das Verlangen nach Zucker zu bekämpfen und den Zuckerkonsum dauerhaft zu reduzieren. „Zuckerfrei“ bedeutet daher für mich in erster Linie „frei von zugesetztem Zucker“.

Meine Zuckerfrei-Bücher

Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge

Das Erfolgskonzept, die Zuckersucht zu besiegen

40 Tage lang auf Zucker verzichten – komplett? Keine Panik! Ich zeige dir, wie du mit einfachen Tricks und viel Spaß ein zuckerreduziertes Leben führen kannst. „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ enthält über 70 Rezepte wie Joghurt mit Kokos-Granola, Spinat-Feta-Muffins und Quinoa-Flammkuchen. Die süßen Rezepte, die enthalten sind, werden lediglich mit frischem Obst und Trockenfrüchten gesüßt – andere Süßungsmittel kommen nicht vor!

Teil deine Erfolge in den sozialen Medien unter #projektzuckerfrei mit mir und meiner Community!

Zuckerfrei für Berufstätige

Zuckerfrei jetzt auch im Job mit über 70 Easy-going-Rezepten von Bestsellerautorin Hannah Frey.

Eine gesunde Ernährung kommt im stressigen Job-Alltag oft zu kurz. Doch damit ist jetzt Schluss! Bestsellerautorin Hannah Frey zeigt in Zuckerfrei für Berufstätige, wie leicht sich eine Ernährung ohne raffinierten Zucker und künstliche Zuckeraustauschstoffe auch im hektischen Berufsleben umsetzen lässt. Geniale Tipps & Tricks für einfaches Meal Prep, clevere Meal Plans für jede Jahreszeit, passende Einkaufslisten und jede Menge gesunde Rezepte helfen, damit das Projekt Zuckerfrei trotz Vollzeitjob, Freizeitstress und wenig Zeit zum Kochen garantiert gelingt. Fix angerührt quellen die Himbeer-Overnight-Oats über Nacht vor sich hin – und sind wie von Zauberhand fertig fürs Frühstück. Ebenso schnell ist yummy Feierabend-Food wie Paprika mit Falafel-Füllung, One-Pot-Curry oder Lachs in cremiger Spinatsauce gezaubert und ganz nebenbei ein einfacher To-go-Salat für den nächsten Arbeitstag vorbereitet. Und man selbst? Hat endlich Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!

Zuckerfrei backen

Der Nachfolger des Bestsellers: das Zuckerfrei-Erfolgskonzept jetzt auch zum Backen und Vernaschen!

Zuckerfrei Backen? Und das soll schmecken? Klar! Den Beweis dafür liefert Kochbuchautorin und Food-Bloggerin Hannah Frey. Nach „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ zeigt sie in ihrem neuen Buch, wie einfach und lecker Backen ohne weißen Zucker und künstliche Austauschstoffe sein kann. Stattdessen setzt die Ernährungsexpertin auf reduzierte und gesunde Süße aus Kokosblütenzucker, Reissirup und Früchten. Fruchtige Mango-Kokos-Torte, schokoladige Zupfkuchen-Muffins, saftiger Avocadokuchen mit Pistazien oder salziges Granola und herzhafte Tomaten-Käse-Cookies – hier ist alles frei von raffiniertem Zucker, aber voll mit guten Nährstoffen! Das hat garantiert nichts mit Verzicht zu tun, sondern schmeckt nach einem wunderbar neuen und gesunden Lebensgefühl! Wir helfen dir dabei, deinen Zuckerkonsum in den Griff zu bekommen, ohne auf deine heißgeliebten Sweets & Treats zu verzichten. Da naschen auch gerne deine Freunde mit!

FAQ zum Buch Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge und zur zuckerfreien Ernährung allgemein

Hier findest du meine Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur zuckerfreien bzw. zuckerreduzierten Ernährung und zu meinem Buch „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“*.

Wann startet die nächste Challenge?

Die nächste gemeinsame Challenge findet voraussichtlich im Oktober 2019 statt! Wenn du über neue Termine informiert werden möchtest, melde dich einfach für meinen Newsletter an. 

Grundsätzlich kannst du die 40 Tage „Zuckerfrei“-Challenge aber natürlich zu jeder Zeit ganz individuell starten.

Den „Projekt: Zuckerfrei“-Button kannst du auf deinen Social-Media-Kanälen verwenden oder in deinen Blog einbinden, um anderen zu zeigen, dass du an der Challenge teilnimmst.

Verlinke einfach @projekt_gesund_leben (Instagram) oder www.projekt-gesund-leben.de!

Wie kann ich an der Challenge teilnehmen?

Du kannst die Challenge selbstverständlich einfach mit Hilfe des Buches nur für dich machen. Der Grundgedanke war aber schon beim Schreiben des Buches, dass die Teilnehmer sich online miteinander vernetzen, sich austauschen und sich gegenseitig motivieren. In der Gruppe macht es aber einerseits viel mehr Spaß und natürlich ist auch die Motivation sehr viel höher. Deshalb habe ich schon einige Jahre vor Erscheinen des Buches die geschlossene „Projekt: Zuckerfrei“ Facebook-Gruppe  gegründet. Bei der gemeinsamen Challenge hast du die Chance, die Dynamik und die Motivation der Gruppe zu nutzen! Natürlich kannst du dich das ganze Jahr über mit den anderen Teilnehmern in der Gruppe austauschen.

Hinweis: Die Gruppe hat mittlerweile über 35.000 Mitglieder. Bitte lies unbedingt die Gruppenregeln (im festgepinnten Beitrag), nachdem wir dich freigeschaltet haben! DANKE! 

Tausche dich in der „Projekt: Zuckerfrei“ Facebook-Gruppe mit anderen Teilnehmern aus!

Ich bin nicht bei Facebook. Wie kann ich trotzdem an der Challenge teilnehmen?

Wie oben schon geschrieben, kannst du die Challenge selbstverständlich einfach mit Hilfe des Buches nur für dich machen. Der Grundgedanke war aber schon beim Schreiben des Buches, dass die Teilnehmer sich online miteinander vernetzen, sich austauschen und sich gegenseitig motivieren. Für mich ist es am einfachsten, mich in der geschlossenen „Projekt: Zuckerfrei“ Facebook-Gruppe. mit euch auszutauschen – die Interaktion dort ist auch sehr hoch und über 34.000 Leserinnen und Leser sind bereits Mitglied der Gruppe.

Dennoch möchte natürlich nicht jeder Facebook nutzen, was natürlich auch völlig legitim ist. Auch auf Instagram findet unter dem Hashtag #projektzuckerfrei ein reger Austausch statt und ich berichte hier auf meinem Blog natürlich auch während der Challenge darüber.

#projektzuckerfrei

Nutz auf  Instagram, Twitter und Co. einfach den Hashtag  #projektzuckerfrei – so können alle Teilnehmer die Beiträge zum Projekt schnell und einfach finden. Oder markiere mich (@projekt_gesund_leben) auf Instagram, wenn du ein Rezept von mir nachgekocht hast oder mir etwas zeigen möchtest. 

Rezepte ohne Zucker

Hier sind die Rezepte, die ich auf meinem Blog veröffentlicht habe, sortiert nach den zwei Phasen der „Zuckerfrei-Challenge“*:

Meine Projekt: Zuckerfrei-Artikel

Leben ohne Zucker – Erfahrungen von meinen Leserinnen und Lesern:

Im Rahmen der „Zuckerfrei-Challenge“ habe ich mehrere Leser interviewt und sie nach ihren Erfahrungen rund um die zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung gefragt. Was der Zuckerverzicht bringt und wie ein Leben (weitestgehend) ohne Zucker möglich ist, kannst du in folgenden Interviews nachlesen:

Buchtipps* Leben ohne Zucker

 

Buchtipps* Backen ohne Zucker

 
68 Kommentare
  1. Diana Siebert
    Diana Siebert sagte:

    Hallo Hannah,
    ich bin dabei!!! Bin schon gespannt ob ich es schaffe =)
    Liebe Grüße
    Diana

  2. Sabine
    Sabine sagte:

    Hallo Hannah, habe Deine sehr interessanten Beiträge zum Thema Zucker gelesen und möchte nun auch endlich mit dem Reduzieren beginnen ;-) Durch eine Grippe im Winter habe ich an die 4 Kilo abgenommen, die nun langsam wieder aufgebaut werden sollen. Hast Du eine Vorstellung, wie ich das halbwegs gesund und vor allem ohne süße Leckereien schaffen kann? LG Sabine

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Sabine,

      ich würde es mit fettigen, natürlichen Lebensmitteln versuchen, bspw. würde ich viele Avocados und Nüsse essen.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  3. Sarah
    Sarah sagte:

    Hallo ihr Lieben ich lebe schon ca 2Jahre Ketogen ist das beste was mir passieren konnte….. Bin Hezkrank, und versuche fast alles das es mir besser geht und seid dem ich Weizen und den ganzen mist aus meinem Körper lasse ist es soooo viel besser und jetzt bin ich auf die Seite gestoßen …… bin sehr gespannt

    Gruß Sarah

  4. Anita
    Anita sagte:

    Hallo Hannah
    Dein Blog ist echt der hammer und ich folge dir natürlich auch auf Instagram. Vielen dank für die vielen wertvollen und hilfreichen Tipps und Infos vor allem zum Thema zuckerfrei essen. Ich beginne am Sonntag für mich für 40 Tage lang die Challenge.. und hoffe so auch künftig automatisch dann auf Zucker zu verzichten können.. Ich habe noch eine wichtige Frage: Wie sieht es aus mit glutenfreien Pasta und Reis – ich habe nirgends die Info gefunden, ob diese Nahrungsmittel auch versteckten Zucker enthalten oder nicht? Und sind diese beiden Nahrungsmittel während der Zuckerfreien Zeit grundsätzlich erlaubt? Ich freue mich von Dir zu hören und freue mich auf die Challenge.. Du hast mich echt motiviert!

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Anita,

      danke dir! Was erlaubt ist, und was nicht, entscheidest du selbst! Schau am besten immer auf der Verpackung von Lebensmitteln nach, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Zucker wird in glutenfreier Pasta wahrscheinlich nicht enthalten sein.

      Viel Erfolg bei deinem Projekt: Zuckerfrei! Wenn du dich mit anderen Teilnehmern austauschen möchtest, schau mal hier vorbei: https://www.facebook.com/groups/1001528689874742/

      Viele Grüße,
      Hannah

      • Anita
        Anita sagte:

        Liebe Hannah
        Vielen Dank für die Facebook Gruppe.. habe mich bereits angemeldet bevor Du mir geantwortet hast… ;-)) gerne tausche ich mich dort aus.. vielen Dank auch für deine Antwort betr. Glutenfree Pasta.. Ich habe am Sonntag begonnen und habe heute einen „Zuckerentzug“ den ich auch richtig spüre.. Schweissausbrüche und Kopfschmerzen.. ist krass – hätte ich echt nicht gedacht, da ich nie wirklich viel Zucker zu mir nahm.. aber eben das waren wohl die versteckten.. ich freue mich aber auf die kommenden Tage mit mehr Energie und gesundem Wohlbefinden… ich habe bereits ein Rezept von Dir nachgekocht… war super lecker. Liebe Grüsse Anita

  5. Claudia
    Claudia sagte:

    Hallo…ich bin auf diese Seite gestoßen durch stöbern im Netz und sehr interessiert. Mir geht es schon seit Wochen schlecht da ich seid Wochen viel Zucker konsumiere. Ich habe das Gefühl ohne nicht mehr glücklich zu sein; wie eine Droge…Schokoholiker zu 100%! Dann gehts mir schlecht und ich jammer = nie wieder Schokolade! Und = 2Tage später gehts von vorne los :-(
    Ich WILL da raus aus dem Teufelskreis aber weiß nicht wie da ich mittlerweile feststelle = die Abhängigkeit ist krasser wie Nikotin ( empfinde ich persönlich so für mich)
    Zucker ist ein Arschloch und trotzdem mach ich es täglich.
    Wahrscheinlich vor Angst das nicht nur wahnsinnige Kopfschmerzen auf mich zu kommen sondern ein richtig heftiger Entzug und das macht mir Angst.

    • Nadine
      Nadine sagte:

      Hallo Claudia,

      hast du es mal mit Magnesium probiert? Ich habe schon öfters gelesen, dass Menschen, die so sehr auf Schokolade gehen, Probleme mit dem Magnesiumhaushalt haben können. Ich hatte dieses Problem. Ich habe meinen Magnesium- und Calciumstatus beim Arzt testen lassen (Eigenleistung) und nehme seitdem täglich Magnesium ein. Schokoladensucht ade :-) Vielleicht hilft es dir auch… Mein Körper verbraucht aus welchen Gründen auch immer so viel Magnesium, dass es über die gesunden Lebensmittel trotzdem nicht ausreicht.

      Viele Grüße,
      Nadine

  6. Lotta
    Lotta sagte:

    Seit Jahren ernähre ich zuckerfrei und esse eigentlich nur Fruchtzucker. Neulich habe ich allerdings ein Stück Schokolade probiert und war erstaunt, wie unheimlich süß es schmeckte. Es war mir sogar zu süß. Gruß Maja

    • Denny
      Denny sagte:

      @Lotta

      Genau das Gefühl habe ich auch.
      Wenn der Geschmack erstmal wieder „normalisiert“ ist, schmeckt man wieder ganz andere Sachen, Aromen. Und was einem früher noch gut geschmeckt hat, ist einfach nur noch viel zu süß :-)

      • Nadine
        Nadine sagte:

        @Lotta
        Wir sind auch seit Jahren weitestgehend zuckerfrei unterwegs. Am schwierigsten ist es beim Essen gehen und an Geburtstagen (nicht an unseren eigenen versteht sich :-) ).

        LG Nadine

  7. Christiane
    Christiane sagte:

    Liebe Hannah, ich werde mit meinem Mann und unseren Kindern auch mitmachen und auf meinem Blog berichten, wie wir uns schlagen. Ich bin gespannt, wie wir es im Alltag und vor allem abends auf der Couch schaffen
    LG Christiane

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Liebe Christiane,
      ich bin gespannt auf eure Erfahrungen! :-) Abends auf der Couch greife ich meist zu Nüssen, Obst oder Gemüsesticks.
      Liebe Grüße,
      Hannah

  8. Eva
    Eva sagte:

    Bin sehr motiviert! Bin dabei. Aber es ist mein erster Versuch und ich glaube es wird hart für mich

  9. Carmen
    Carmen sagte:

    Hallo, ich möchte auch gerne mitmachen. Ich habe bereits ein halbes Jahr zuckerfrei gelebt- bin leider rückfällig geworden. Nun möchte ich es “ in der Gruppe“ schaffen…und zuckerfrei leben.

  10. Sandra
    Sandra sagte:

    Ich habe mich ganz spontan entschlossen hier mit zu machen. Habe es schon mal geschafft und will es jetzt auf Dauer schaffen.

  11. Dom
    Dom sagte:

    Ich habe heute auf den Tag, 6 Wochen ohne Zucker geschafft… Und ich hab nicht vor wieder damit anzufangen :)

  12. Linni
    Linni sagte:

    Hallo,

    Ich lebe bereits mein ganzes Leben ohne Zucker. Mir schmeckt nichts süßes. Also keine Schokolade, Eis, süße Getränke und kein Obst. Wenn ich es doch esse wird mir schlecht und ich muss mich übergeben. Das ist schon seit meiner Geburt so. Bisher habe ich leider noch niemanden getroffen, dem es ähnlich geht. Ich verfolge gespannt, wie eure Umstellung klappt. Viel Erfolg euch allen!

  13. Sunny
    Sunny sagte:

    Ich würde gerne mal wissen, welche Rolle Alkohol da spielt, da ich gerade versuche meine Schwester zu überreden, dies mitzumachen, da sie mir ihr Interesse an solch einer Challenge kund gab.
    Da sie gerne feiern geht, würde ich gerne wissen wie man das damit vereinbaren kann.

  14. Giuseppa Mijnster
    Giuseppa Mijnster sagte:

    Ich verzichte weitgehend schon auf Zucker. Aber versteckte Zucker, wie die zum Beispiel in Aufschnitt esse ich immer noch!
    Für mich stellt sich die Frage ob es auch Wurst usw ohne Zucker gibt oder ob man dann zum Vegetarier werden muss.

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Giuseppa,
      die gibt es schon, man muss nur lange suchen. Mein Mann isst Fleisch und Wurst und hat ein paar zuckerfreie Sorten gefunden, die er isst.
      Viele Grüße,
      Hannah

  15. manuela baier
    manuela baier sagte:

    bin mit zuckerbrot groß geworden.möchte jetzt versuchen vom zucker weg zu kommen.bin gespannt und freu mich auf den „entzug“.

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Manuela,
      ich wünsche dir viel Erfolg beim Weg aus der „Zuckersucht“!
      Viele Grüße,
      Hannah

    • manuela baier
      manuela baier sagte:

      Hallo liebe HannaH,
      Es hat natürlich leider nicht ständig geklappt,jedenfalls bei mir.habe ein`Kampfnasch-Schnüsschen` an meiner seite.Dafür war mein Erfolg relativ gut.In einem halben Jahr trotz aller Widrigkeiten sind 5kg weg.Positiv ist neuerdings,das mein Mann ab und zu auch mal schaut,wo wieviel Zucker drin ist.
      also bleibe ich weiter auf Erfolgskurs.
      Eine schöne zeit wünscht Manuela Baier

  16. Theresa
    Theresa sagte:

    Liebe Hannah, danke für die viele tolle Inspiration die Du uns allen immer gibst. Aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich den Zucker auch immer mehr aus meiner Ernährung verbannt. So wird die Challenge keine indem Sinne, aber dennoch ein super Anstoß noch bewusster auf einiges zu achten. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Liebe Theresa,
      so ist die Challenge ja auch gedacht – als Einstieg in eine bewusstere, gesündere Ernährung! :-)
      Liebe Grüße und viel Erfolg,
      Hannah

  17. Svenja Jakob
    Svenja Jakob sagte:

    Hallo Hannah, ich ja drin Buch gelesen und versuch mich jetzt such darin den Zuckerkonsum deutlich einzuschränken. In deinem Buch erlaubst du für Phase 1 griechischen Joghurt. Warum gerade griechischen? Und meinst du den aus Scgafsmilch,’es gibt ja viele unterschiedliche..danke fur die Antwort. Lg Svenja

  18. Steffi
    Steffi sagte:

    Hallo Hanna, ich bin seit sechs Tagen mit Überzeugung und Begeisterung dabei :-)
    Frage mich jedoch wie sich zuckerfrei und Ausdauersport (Radfahren, Walking, Laufen) miteinander „verträgt“?
    Liebe Grüße

  19. Jasmin
    Jasmin sagte:

    Hallo liebe Hannah,

    ich bin jetzt seit 3 Tagen dabei. Die Challenge ist für mich eine wirkliche Challenge, denn ich esse wirklich gerne süßes und konnte bisher sehr schlecht während einer Diät auf süßes verzichten was natürlich oft dazu geführt hat das die Diät ein Reinfall war. Die 40 Tage Challenge sehe ich jetzt nicht als Diät, jedoch denke ich das ich alleine durch den Verzicht auf Zucker in jeglicher Hinsicht für die 40 Tage als Ansatz nehmen kann, danach viel bewusster süßes esse und hoffentlich weniger. Mit etwas Sport hoffe ich allerdings auch das sich etwas an meinem Gewicht etwas ändert.

    Ich habe allerdings ein paar Fragen. In deinen Do`s and Dont´s steht das man griechischen Joghurt, Skyr oder Magerquark essen darf. Allerdings habe ich auf den Verpackungen immer Zucker gefunden. Beim Skyr oder Magerquark sind z.B. 4,0 g Zucker â 100 ml / g drin. Ist es trotzdem ok diesen zu essen ? Und selbst in der ungesüßten Mandelmilch die ich gekauft habe sind 0,5g Zucker drin auf 100 ml. Ich bin etwas unsicher, weil ich diese Challenge richtig machen will.

    Vielen lieben Dank.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch :)

  20. Steffi
    Steffi sagte:

    Hallo Hanna

    Erst einmal ein DANKE an dich, an die tolle Seite, die Infos und dein Buch Zuckerfrei, das ich mir gekauft habe. Ich habe heute mit der Challenge angefangen. Whoop Whoop.
    Beim Lesen deines Buches bzw. den Rezepten, Do’s and Don’ts sind nun ein paar Fragen aufgetaucht bzw. scheitere ich allenfalls an Unwissenheit und hoffe auf deine Hilfe.
    –> Bei den Donts steht für die ersten 30 Tage keine Getreide und Getreideprodukte. Auf Seite 64 und 65 deines Buches sind für Phase 1 zwei Rezepte für Aufstriche mit Brot. Aber das wäre dann doch Getreide oder? Im Dinkel-Chia Brot ist ja Vollkorndunkelmehl.
    –> Anstatt Chia Samen kann ich auch Leinsamen verwenden, oder? Ich harder immer ein bisschen bei der Öko-Bilanz bei den Chia Samen…
    –> Thema Früchte. Fruktosearmes Obst. Auf Seite 46 steht, man könne das Hirse Porridge auch mit Bananen, Aprikosen aufpeppen… Ich hätte jetzt gedacht, Banane geht weder in Phase 1 und 2, da das bei den Do’s nicht steht.
    –> Wie schaut es mit Äpfeln aus, also als Frucht nicht Saft.

    Entschuldige meine Fragen, aber ich freue mich sehr auf die Challenge und möchte es richtig machen. Rezepte würde ich heute schon am liebsten alle ausprobieren. Klingt alles so yummi.

    Vielen Dank für deine Rückmeldung

    Zuckerfreie Grüsse

    Steffi

  21. Emir Urff
    Emir Urff sagte:

    heute ist den tag Nummer 30 für mein zuckerfrei Challange ✌️ fast geschafft! vielen dank für die tolles Rezepte.
    muss ich sage: ich esse weiter so, ich fühle mich mit viel Energie und mein Bauch Feet ist weniger geworden YIPPIEE!

  22. Fenja
    Fenja sagte:

    Hallo Hannah,

    ich bin jetzt bei Tag 24 :) ich bin begeistert und danke dir für dein tolles Buch. Meine Haut wird endlich rein und ich habe so viel Energie und bin nicht mehr so gereizt. Ich hätte nie gedacht, dass es doch so einfach ist nach einiger Zeit.Grüße Fenja

    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Fenja,
      danke für deine Rückmeldung, das sind doch tolle Erfolge! :-)
      Weiterhin viel Spaß!
      Hannah

  23. Nadja
    Nadja sagte:

    Hi, ich bin am Überlegen, die Woche vor der Challenge zu Fasten. Allerdings bin ich unsicher, ob das nicht eine zu große Belastung für den Körper wäre. Wie ist Deine Meinung dazu? Weiterhin frage ich mich, wie ich die Challenge allein (ohne Mann und Kind) bewältigen kann. Meine Tochter (11 Jahre) wäre eventuell sogar bereit, mitzumachen. Mein Mann jedoch steht überhaupt nicht dahinter. Somit hätte ich noch einen weiteren Kampf. Ich bin gespannt auf Deine Antworten – lieben Dank! Schöne Grüße Nadja

  24. Elisabeth
    Elisabeth sagte:

    ich lasse oft den Zucker weg esse aber gerne Kuchen und dabei spare ich dann 45% der im Rezept angegebene Zuckermenge ein. Nahrungsmittel ohne Zuckerzusatz sind mir wichtig leider ist das von der Industrie nicht gewünscht und selbst Brot wird gesüßt, deshalb ist deine Challenge umso wichtiger, denn nur gemeinsam kann man viel erreichen. Danke !

  25. anita
    anita sagte:

    Hallo, wollte unbedingt was loswerden. Habe im Dez. 2017 einen erhöhten Cholesterinspiegel gehabt. Den habe ich seit einigen Jahren (251). Es hat sich nicht geändert über die Jahre. Heuer habe ich 6 Wochen auf Zucker verzichtet (ich verzichte weiterhin) und siehe da, heute habe ich meine Blutwerte erhalten und der Cholesterinspiegel ist auf 214 gesunken. Ich habe weder auf fetten Käse, auf Fleisch, auf Eier verzichtet. NUR auf ZUCKER!!! Wahnsinn oder???

  26. Michaela Keck
    Michaela Keck sagte:

    Hallo Hannah, wir haben schon Anfang des Jahres mitgemacht und sind jetzt auch wieder dabei. Mein Mann ist in der Zwischenzeit ein richtiger Zuckerjäger geworden und versucht die empfohlenen 30g (zugesetzten) Zucker pro Tag nicht zu überschreiten. Ich war vorher schon kein Süssschnabel, aber durch die Challenge bin ich noch viel bewusster beim einkaufen unterwegs und wir haben viele neue Dinge entdeckt.

  27. Elisabeth
    Elisabeth sagte:

    am schwierigsten ist es die versteckten Zucker zu entdecken. Komme gerade vom Urlaub aus Norwegen und die haben viele Lebensmittel ohne Zucker. Ich hoffe es gelingt uns das auch hier der Industrie schmachhaft zu machen das wir nicht überall Zucker haben wollen z.B. im Brot…

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] motiviert, aber mit vielen Fragezeichen bin ich in meinen ersten Tag der Zuckerfrei Challenge gestartet. Ich habe mich die Tage vor der Challenge so dermaßen verrückt gemacht, was ich denn […]

  2. Project sugar free! A new way of living … – Norina Summers Journey sagt:

    […] My favorite blog in German […]

  3. […] vor einigen Tagen der Newsletter von Hannah Frey vom „Projekt Gesund Leben“ in mein Postfach flatterte, überflogen meine Augen, 40-Tages-Challenge #projektzuckerfrei , […]

  4. […] es dir während der Fastenzeit leichter fällt auf Dinge zu verzichten, dann kann ich dir noch die „Projekt: Zuckerfrei 40-Tage-Challenge“ ans Herz […]

  5. [Zwischenfazit] 40 Tage Projekt: Zuckerfrei - bookish-heart-dreams sagt:

    […] „Zuckerfrei“ teil. Nähere Infos zum Projekt findet ihr auf Hannah Freys Blog „Projekt: Gesund Leben“, dem ich bereits seit längerem […]

  6. […] die Fastenzeit sich dem Ende zu und ich möchte ein kurzes Fazit ziehen. Mein Ziel war es, mit Hannahs projekt, zuckerfrei die abendlichen Heißhungerattacken auf Süßes unter Kontrolle zu bekommen und zwischendrin […]

  7. […] hinter mir und ich bin positiv überrascht, wie schnell und einfach es ging. Angetrieben von Hannahs Projekt, zuckerfrei durch die Fastenzeit zu gehen, habe ich mich der Aktion mit meiner Familie angeschlossen. Seit […]

  8. Snack ohne Zucker: Gewürzmandeln | Maite Woköck Coaching sagt:

    […] Geschmack“ aus meinem Tagesablauf zu kriegen habe ich beschlossen, bei Hannah Freys Projekt: Zuckerfrei mit zumachen. Seit gestern (10.2.16) und für die Dauer der Fastenzeit (bis zum 26.3.16) werde ich […]

  9. […] Zudem möchte ich in dieser Zeit auch auf Süßigkeiten verzichten und soweit es geht beim Projekt „zuckerfrei“ von Hannah […]

  10. […] nur durch die Banane im Zusammenspiel mit der Maca-Wurzel.  Somit ist der Smoothie auch im Projekt Zuckerfrei geeignet, bei dem ich dieses Jahr auch mitmache. Geschmacklich fühle ich mich an meine Kindheit […]

  11. Warum gesundes Abnehmen für Vegetarier, die Fisch essen, so einfach ist - Pescetarier Life sagt:

    […] Weißmehlprodukten, Süßigkeiten, geschältem Reis und den ganzen anderen Leckereien. Das “Projekt Zuckerfrei” auf Hannah Frey´s Ernährungs-Blog kann ich an dieser Stelle […]

Kommentare sind deaktiviert.