Das letzte Rezept, das ich in diesem Jahr für euch habe, ist eine Kurkuma-Pizza mit Roter Bete, knusprigen Kichererbsen und Rucola, die ich bei Lenaliciously entdeckt und abgewandelt habe. Mein Rezept für gebackene Kichererbsen habe ich bereits vor fast 3 Jahren hier auf meinem Blog veröffentlicht. Ich liebe gebackene Kichererbsen als Snack, aber auch als Zutat in Bowls – oder wie hier auf der Pizza. 

Als Rote-Bete-Aufstrich habe ich hier die Alnatura Streichcreme Rote Bete verwendet, die man aber natürlich auch selber machen kann. Entweder mit frischem Meerrettich (gibt’s bei mir im Bio-Supermarkt) oder ihr nehmt einfach mein Rezept für Rote Bete-Brotaufstrich

Der Kurkuma im Teig sorgt für noch mehr Farbe. Weshalb Kurkuma so gesund ist, könnt ihr hier nachlesen.

Und hier ist das Rezept:

Kurkuma-Pizza mit Roter Bete, knusprigen Kichererbsen und Rucola

Pizza mal anders: Kurkuma färbt den Teig gelb, der Rote Bete-Aufstrich und der Rucola bringen noch mehr Farbe auf den Teller
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und in einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl, Thymian, Salz und Pfeffer vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 30-35 Minuten im vorgeheizten Ofen (oben) backen.
  • Inzwischen das Dinkelvollkornmehl mit dem restlichen Olivenöl (1 EL), 1 Prise Salz, Kurkuma und 70 ml Wasser zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einem zweiten mit Backpapier ausgelegten Backblech rund ausrollen.
  • Den Teig im vorgeheizten Ofen (unten) 25 Min. backen.
  • Den gebackenen Pizzateig mit dem Rote Bete-Aufstrich bestreichen, die gebackenen Kichererbsen und den Rucola darüber geben.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

Guten Appetit! :-)

2 Kommentare
  1. Roland
    Roland sagte:

    Danke für das tolle Rezept.

    Ich habe statt dem Rucola Zwiebeln verwendet, aber der Teig war der Hammer.
    Wird sicher noch öfters gemacht, hat allen geschmeckt.

    Lg
    Roland

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.