Es geht weiter in meiner Reihe „Grundrezept für ein Powerfrühstück“! Dieses Mal habe ich eine exotische Frühstücksmöglichkeit für euch vorbereitet, die herrlich nach Sommer schmeckt. Auf Hawaii und in Kalifornien waren Pitaya Bowls, als ich letzten Herbst dort war, einer der größten Food-Trends in Sachen Clean Eating. Bald geht es wieder nach Kalifornien und ich freue mich schon sehr darauf, wieder in die amerikanische „Clean Eating-Welt“ einzutauchen! :-)

Pitaya Bowl1whole-foods-pitayas

Pitaya / Pitahaya / Drachenfrucht

Die Pitaya, die auch Pitahaya oder Drachenfrucht genannt wird, stammt aus Süd- und Mittelamerika, wird aber auch in Asien angebaut. Die Kaktusfrucht besteht zu 90% aus Wasser und enthält Kalzium, Eisen, Phosphor und die Vitamine B, C und E. Bei uns ist sie das ganze Jahr über erhältlich, beispielsweise im gut sortierten Supermarkt, in Obst- und Gemüseläden sowie in Delikatessenläden.

Pitaya Bowl4Pitaya Bowl3

Drei Arten von Pitayas sind am bekanntesten:

  • gelbe Schale, weißes Fruchtfleisch
  • pinke Schale, weißes Fruchtfleisch
  • pinke Schale, pinkes Fruchtfleisch

Unabhängig von der Farbe des Fruchtfleisches enthält dieses viele schwarze Samen. Die Schale der Pitaya kennzeichnet sich durch ihre glatte Schale, die mit Zapfen bzw. Schuppeln versehen ist.

Was bei den Pitaya Bowls besonders hervorsticht ist ihre knallpinke Farbe – wer „was für’s Auge haben will“, verwendet deshalb am besten eine Pitaya mit pinker Schale und pinkem Fruchtfleisch.

Pitayas werden meist roh gegessen und können wie eine Kiwi aufgeschnitten und gelöffelt werden. Bei reifen Früchten kann die Schale aber auch, wie zum Beispiel bei einer Orange, abgezogen werden.

Gekühlt sind Pitayas bis zu 12 Tagen haltbar. Wichtig ist jedoch, dass sie so gelagert werden, dass sie keine Druckstellen bekommen (am besten hochkant). Ungekühlt sind sie etwa eine Woche haltbar. 

Pitaya Bowl2

Pitaya Bowl

Grundlage:

  • Pitaya
  • Himbeeren oder Erdbeeren (frisch oder TK)
  • Flüssigkeit (z.B. Mandelmilch)

 

Toppings:

Pitaya Bowl

Rezept drucken
Rezept drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit
Wartezeit
ZUTATEN:
  • 1 Pitaya
  • 200 g Himbeeren alternativ Erdbeeren
  • 100 - 150 ml Milchalternative
  • 1 EL Chia-Samen*
  • 50 g Brombeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • 50 g Himbeeren
ANLEITUNG:
  1. Die Pitaya längs halbieren und das Fruchtfleisch aushöhlen. Mit Himbeeren / Erdbeeren und der Milch(alternative) pürieren oder mixen.
  2. Auf zwei Schalen verteilen und mit Chia-Samen, Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren oder anderen Toppings nach Wahl garnieren.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

x

Einen Überblick meiner Frühstücksrezepte findet ihr hier. Guten Appetit! :-)

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

3 Kommentare
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Uli,
      Pitaya-Pulver habe ich noch nie gesehen und verwendet, da würde ich dann noch mehr andere frische Früchte hinzugeben (Himbeeren oder Banane bspw.). Sonst fehlt ja die Masse der frischen Pitaya :-)
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.