fbpx

Rezept: Tomatentarte (Meal Prep)

Heute habe ich ein einfaches, schnell zubereitetes und super leckeres Meal Prep-Rezept für dich: Eine Tomatentarte! Tomaten haben gerade Saison und ich bereite sie gerne auf unterschiedlichste Arten zu. Oft ganz klassisch als Salat, aber auch super gerne als Tarte bzw. Quiche. Denn Tartes und Quiches eignen sich dazu sehr gut als Meal-Prep-Mahlzeit. Ich kann sie meinem Mann und mir selbst in die Lunchbox füllen (wir essen sie einfach abends warm und am nächsten Tag dann kalt). Und du kannst sie auch problemlos einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Tomatentarte03

Die Tomatentarte ist…

  • super lecker (klar, oder?! ;-))
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • einfach zubereitet
  • flexibel (du kannst die Zutaten ganz einfach austauschen)
  • vegetarisch
  • gut vorzubereiten
  • zum Mitnehmen geeignet
  • zum Einfrieren geeignet

Tomatentarte02Tomatentarte04

Hier ist das Rezept:

Tomatentarte01 5

Tomatentarte

Diese Tarte eignet sich sehr gut als Meal-Prep-Mahlzeit und kann auch ganz einfach vorbereitet und eingefroren werden.
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Zeit insgesamt: 1 Stunde 5 Minuten
Gericht: Aufläufe, Hauptgerichte
Eigenschaft: Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Für den Teig

  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 220 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Butter
  • Salz*
  • 1 TL Kräuter der Provence

Für die Füllung

Anleitungen 

  • Für den Teig die Sonnenblumenkerne hacken. Mit dem Mehl, der Butter in Flöckchen und 1 Prise Salz, Kräuter der Provence und 90 ml kaltem Wasser in eine Schüssel geben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt 10–15 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für die Füllung die Tomaten waschen und halbieren. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel mit der Mascarpone, den Eiern, 50 ml Wasser, Olivenöl und Gouda in einer Schüssel verrühren. Die Füllung mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Teig mit bemehlten Händen in die Form drücken, dabei einen kleinen Rand formen. (Ein vorheriges einfetten der Form ist nicht nötig, da der Teig fettig genug ist.) Die Füllung auf den Teig geben. Die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in die Füllung setzen. Die Tarte im vorgeheizten Ofen (Mitte) ca. 35 Min. backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!
Projekt: Gesund leben – Die Rezepte

Tomatentarte06

Tomaten: Warum sind sie so gesund?

Wie bei vielen anderen Obst- und Gemüsesorten befinden sich auch bei Tomaten direkt unter der Schale die meisten Nährstoffe. Bei der Tomate befindet sich dort besonders viel Lycopin. Lycopin zählt zu den Antioxidantien und ist verantwortlich für die rote Farbe der Tomaten. Je röter Tomaten sind, desto mehr des roten Pflanzenfarbstoffes steckt in ihr, weshalb es klug ist, auf die Farbe zu achten. Das Antioxidans macht freie Radikale im Körper unschädlich.

Übrigens: Auch in verarbeiteten Produkten wie Tomatensauce oder Tomatenmark steckt das Antioxidans noch drin. Nichtsdestotrotz ist es natürlich empfehlenswert, gerade jetzt im Sommer auch jede Menge frische und unverarbeitete Tomaten zu essen. Falls du doch zu Konserven greifst (was ich auch mache), solltest du immer die Zutatenliste lesen. Denn manchen Produkten wird Zucker zugesetzt.

Warenkunde Tomaten Pinterest

Bio-Ware oder konventionelle Tomaten?

Insbesondere bei Tomaten achte ich immer darauf, zu Bio-Produkten zu greifen. Denn konventionelle Produkte werden mit Pflanzenschutzmitteln behandelt, die in Verdacht stehen, gesundheitsschädlich zu sein. Über die dünne Haut der Tomaten gelangen sie ganz einfach in die Tomaten.

Tomaten: Lagerung & Aufbewahrung

Damit frische Tomaten möglichst lange halten, solltest du einige Grundsätze beachten:

  • Tomaten nicht im Kühlschrank lagern. Sie vertragen keine Kälte und verlieren dort nicht nur Geschmack, sondern auch Vitmaine schneller.
  • Genauso ist es auch mit zu warmen Temperaturen. Diese fördern den Reifeprozess, wodurch reife Tomaten schneller faulen.
  • Ideal gelagert werden Tomaten an einem schattigen oder dunklen Platz bei 12-16°C (direktes Sonnenlicht sollte gemieden werden).
  • Tomaten möglichst luftig lagern (auf genug Abstand zwischen den Tomaten achten), denn sie verlieren nach der Ernte noch Flüssigkeit. In einer Schale oder einem engen Gefäß wird Schimmel begünstigt.
  • Druckstellen vermeiden, denn dann platzen die Tomaten auf und beginnen, zu schimmeln.
  • Tomaten möglichst nicht neben anderen Früchten lagern (insbesondere nicht neben Äpfeln, Birnen, Bananen, Gurken, Paprika). Sie enthalten – wie viele andere Früchte und Gemüsesorten auch – das Reifegas Ethylen. Dieses beschleunigt nicht nur den Reifeprozess der Tomaten, sondern auch den von „benachbarten“ Obst- und Gemüsesorten.
  • Tomaten immer erst kurz vor dem Verzehr waschen. Feuchtigkeit begünstigt Schimmelbildung. Wenn du sie unbedingt vor der Lagerung waschen möchtest, trockne sie sehr gut ab.
  • Das Grün erst vor dem Verzehr entfernen. Durch den Stängel werden die Tomaten länger mit Nährstoffen versorgt.

Tomaten konservieren

Unter optimalen Bedingungen halten Tomaten etwa zwei Wochen. Wenn du sie länger erhalten möchtest, musst du sie konservieren. Neben dem gängigen Einkochen kannst du sie auch einfrieren oder fermentieren:

Tomaten einfrieren

Wusstest du, dass man Tomaten auch einfrieren kann? Nicht nur verarbeitet wie zum Beispiel als Quiche, sondern du kannst auch einfach die ganze oder klein geschnittene Tomate einfrieren. Beachten solltest du dabei nur, dass du sie vorher gründlich wäschst und das Grün entfernst. Du kannst sie vor dem Einfrieren auch blanchieren und häuten oder einkochen, musst es aber nicht.

Tomaten fermentieren

Ich fermentiere Tomaten auch super gerne. Wie das funktioniert, habe ich in diesem Beitrag ausführlich beschrieben. 

Abwandlungen & Hinweise zu den verwendeten Zutaten

Die Tarte kannst du einfach abwandeln. Wenn du sie beispielsweise glutenfrei zubereiten möchtest, kannst du das Dinkelvollkornmehl einfach 1:1 durch Buchweizenmehl ersetzen.

Die Sonnenblumenkerne kannst du auch weglassen oder durch Pinienkerne oder andere Kerne ersetzen.

Ein weiteres Tarte-Rezept findest du hier: Meine Gelbe Bete Tarte mit Zwiebeln.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen! Wenn du keine neuen Rezepte und Beiträge mehr verpassen willst, hol dir mein kostenloses „Zuckerfrei“ E-Book und du bekommst in Zukunft alle News direkt in dein E-Mail-Postfach! 

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

3 Kommentare zu „Rezept: Tomatentarte (Meal Prep)“

  1. Liebe Hannah,
    deine Tomatentarte ist wirklich sehr lecker. Leider ist bei mir die Füllung zu flüssig geraten, so dass ich die Tarte gar nicht richtig in Stücke schneiden konnte?
    Evtl. doch Eier zugeben?
    Statt Gouda hab ich Parmesan verwendet.
    LG, Tine

    1. Hallo liebe Tine,

      die Tarte muss etwas abkühlen, dann wird die Füllung fester und kann besser geschnitten werden. 🙂

      Wir haben nachträglich aber noch 2 Eier integriert, damit das Problem nicht mehr auftritt.

      Liebe Grüße
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top