Grüne Smoothies

Hast du deinen Salat schon mal in den Mixer gesteckt? Schon seit einiger Zeit sind „Grüne Smoothies“ wortwörtlich in aller Munde. Dass Grüne Smoothies gesund sind, lässt sich bereits an der Farbe erahnen – oder verbindest du „grün“ nicht auch mit „gesund“? Grüne Smoothies sorgen für eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Antioxidantien, Enzymen und Aminosäuren. Wenn es dir schwer fällt, mindestens drei Portionen Gemüse am Tag zu dir zu nehmen, solltest du unbedingt Grüne Smoothies probieren!

Grüner Smoothie Hannah Frey

© Franzi Schädel

Wenn du Anfänger in Sachen Grüne Smoothie bist, hilft dir vielleicht meine Infografik weiter. Hier siehst du, aus welchen Komponenten ein Grüner Smoothie besteht:

Grüne_Smoothies

Den PDF-Download der Infografik findest du hier. So kannst du sie dir bequem ausdrucken. Die Infografik ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt und darf nicht zu Werbezwecken genutzt werden! Bei Fragen zur Nutzung kontaktiere mich bitte per E-Mail.

Dabei ist grundsätzlich erlaubt, was schmeckt. Grüne Smoothies bestehen grundsätzlich aus drei bzw. vier Komponenten: Pflanzengrün, Obst, Flüssigkeit und ggf. Superfoods. Welche Zutaten du beispielsweise für deine Smoothies benutzen kannst, siehst du in der Infografik oben. Alle Zutaten gibst du in den Mixer. Wie lange genau gemixt werden muss, hängt von der Leistungsfähigkeit des Mixers ab, ich nutze den Hochleistungsmixer Vitamix Pro 750. Einen Vergleich zwischen drei Hochleistungsmixern in verschiedenen Preisklassen findest du hier.

Grüner Smoothie roter Smoothie

Das Rezept zum Smoothie auf dem Bild findest du in meinem Clean Eating Guide.

Egal, ob du Anfänger in Sachen Grüne Smoothies bist, oder schon fortgeschritten – hier findest du Informationen zum Power-Getränk:

Die „Erfinderin“ der grünen Smoothies, Victoria Boutenko, empfiehlt, Grün und Obst anfangs in einem Verhältnis von 40:60 zu verwenden und es dann nach und nach „umzudrehen“. Um die Gesundheit ihrer kranken Familie zu verbessern, stellte Boutenko ihre Ernährung immer mehr auf Rohkost um. Doch obwohl es gesundheitlich bergauf ging, fehlte in der Ernährung grünes Blattgemüse – das mochten weder ihr Mann noch ihre Kinder nicht. Victoria Boutenko beobachtete die Ernährungsgewohnheiten unserer nächsten Verwandten, der Schimpansen, welche vorwiegend von Blättern, Wildpflanzen und Früchten leben. Sie kam schließlich auf die Idee, diese Zutaten einfach zu Drinks zu mixen – der grüne Smoothie war geboren. Und damit das Getränk auch schmeckt, gab sie zum Gemüse noch Obst.

Oftmals wird für den Anfang empfohlen, mit Spinat als Gemüse seine ersten grünen Smoothies zu probieren, aber auch Gurke und Grünkohl finde ich geschmacklich sehr neutral. Probier einfach verschiedene Smoothies aus.

Welches ist dein Lieblingsrezept für grüne Smoothies? Ich freue mich, wenn du es in einem Kommentar hinterlässt! Alle Rezepte und mehr rund um Grüne Smoothies findest du hier.

WEB_Clean eating 1050x500px_CTA2© Gräfe und Unzer

61 Comments

  • Astrid sagt:

    Hallo Hannah,
    finde deine Seite echt schön und gelungen, auch die Texte sind gut informativ! Speziell „Neueinsteiger“ im Bereich Clean Eating werden hier gut informiert, werde daher deine Seite an meine Kundinnen weitergeben.
    Finde deine Seite überhaupt sehr inspirierend, weiter so, hier werde ich öfters sein!
    Danke und dir eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Liebe Grüsse
    Astrid

  • Inge sagt:

    Seit ein paar Tagen mache ich zu Hause grüne smoothies.man muss sich daran gewöhnen,aber es schmeckt immer besser:-)

  • Manuela sagt:

    Hallo liebe Hanna!

    mein Vorsatz für die Fastenzeit: jeden Tag einen frischen Smoothie machen :) Auf Kuchen & Co kann und will ich nämlich in den nächsten sieben Wochen nicht verzichten. Und weil du hier ein so tolles Smoothie-Rezept vorstellst, wollte ich dich fragen, ob du vielleicht einen Gastbeitrag zu diesem Thema bei mir schreiben möchtest?

    Darüber würd ich mich sehr freuen :)

    Liebe Grüße,
    Manuela

    • Liebe Manuela,
      jeden Tag ein Smoothie ist doch ein toller Vorsatz :-) Leider fehlt mir momentan die Zeit, um Gastbeiträge zu schreiben, ich bin momentan schon sehr eingespannt :-(
      Liebe Grüße!

  • Katja sagt:

    Hallo Hannah!
    Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und ich muss sagen, sie ist echt toll. Inspiriert bin ich grad. Hast mich mit deiner Seite grad wieder aus dem Motivationsloch geholt :-) Seit einiger Zeit bereite ich mir morgens immer einen grünen Smoothie zu und wollte dich zu Lebepur etwas fragen. es ist ja nicht so preiswert … welche ein, zwei Sorten würdest du mir als Anfänger empfehlen oder auch, welche sind für die Gesundheit am besten? Ich bedanke mich für deine Antwort und mach weiter so :-)
    Liebe Grüße Katja

    • Liebe Katja,
      schön, dass es dir hier gefällt, das freut mich! :-) Für Anfänger finde ich Spinat gut geeignet, da man ihn nicht stark schmeckt. Dazu vielleicht noch eine fruchtige Sorte wie Rote Banane oder Hibiskus, aber die muss ich selbst noch probieren.
      Liebe Grüße!

  • Eva sagt:

    Hallo Hannah!

    Ich habe gestern deine Seite entdeckt und mich begeistert durchgeblickt… :-)
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage: denkst du, dass grüne Smoothies auch in der Schwangerschaft zu empfehlen sind? Auch mit den Pulvern von Legepur?

    lg, Eva

    • Hallo Eva,
      ich bin keine Ernährungswissenschaftlerin, aber ich wüsste nicht, was gegen Grüne Smoothies in der Schwangerschaft sprechen sollte. Die Lebepur-Pulver sind ja ausschließlich gefriergetrocknetes und pulverisiertes Obst und Gemüse – auch da wüsste ich nicht, was dagegen sprechen sollte.
      Liebe Grüße!

  • Hallo Hannah! Vielen lieben Dank für deinen wirklich tollen Artikel zum Thema „grüne Smoothies“. Ich bin selbst letztes Jahr im Mai darauf Aufmerksam geworden. Richtig klasse finde ich deine Infografik … ich denke die werd ich mir ausdrucken und in der Küche an die Wand hängen :)

    LG
    Alex

  • Simon sagt:

    Ich trinke seit gut 5 Jahren täglich meinen grünen Smoothie, momentan am liebsten mit Brennesseln, es gibt keine schönere Möglichkeit mehr Obst und Chlorophyll zu sich zu nehmen als grüne Smoothies :)

  • andreas sagt:

    Seit über einem Jahr bin ich absoluter Grüner Smoothies FAN – das ist das Beste, was es gibt. Deine Informationen auf Deine tollen Website sind klasse – weitermachen !

  • Nadine sagt:

    Hallo Hannah,
    was für eine schöne und informative Seite. Durch dich versuche ich mich nun an die grünen Smoothies ran. Aber ich frage mich die ganze Zeit, ob da nicht auch ein Tropfen Öl o.ä. (etwas Fettigkeit) ran sollte damit der Körper die Vitamine (A) aufnehmen kann. In einen Salat kommt ja auch Öl/Joghurt, also ein kleines bisschen Fett, rein. ??

    LG Nadine

  • Imke sagt:

    Hi Hannah,

    mich würde interessieren, welches Matcha Pulver du für Smoothies empfehlen kannst? Im Teeladen hier bei uns gibt es die Produkte von Aiya. Jedoch bin ich bei der Auswahl der einzelnen Untersorten (Horai, Super Premium, For Cooking…) unsicher. Vielleicht hast du einen Tipp für mich :)?

    Viele Grüße
    Imke

    • andreas sagt:

      Hallo Imke,
      mein Tipp: einfachmal ausprobieren und in sich hineinhören, was am besten bekommt. Ich gebe immer wieder mal Moringa in den grünen Smoothie – oft ist es auch ein reiner grüner Smoothie – tut gut.

      Gruß Andreas

    • Hallo Imke,

      die Produkte von Aiya sind gut, ich hatte bisher den Kochmatcha von denen. Der ist wohl nicht ganz so hochwertig wie die anderen. Ich habe ihn auch nur zum Kochen verwendet. Meinen „normalen“ Matcha habe ich von imogti und vom Tee Kontor Kiel.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Hallo liebe Hanna

    Ich habe heute Deinen Blog entdeckt und bin begeistert! Nachstehend ein Smoothie Rezept mit Kale, das ich gerne mit Dir teile. Viele „Smoothie Neulinge“ mögen Kale nicht besonders da er doch einen etwas stärkeren Eigengeschmack hat. Im Winter finde ich jedoch Grünkohl ideal, da er in dieser Jahreszeit bei uns wächst und sehr viele Vitamine etc, für uns bereit hält. Also habe ich etwas experimentiert und den Mango – Kale Smoothie zusammengemixt.

    Herzgrüsse aus der Schweiz und ich werde gerne wieder in Deinem Blog vorbei schauen!

    Green Smoothie *Menge für 2 Gläser

    Zutaten
    • ½ Zucchini
    • 2 Orangen
    • 1 Blatt Grünkohl, (auch als Federkohl od. Kale bekannt)
    • ½ Mango
    • wenig frischen Ingwer
    • Wasser nach Belieben

    Zubereiten
    Das Blattgrün von einem Grünkohlblatt vom Stiel entfernen. Hat man keinen Grünkohl, kann man diesen weglassen und stattdessen doppelt soviel Zucchini verwenden. Der Smoothie wird dann viel heller.

    Alle Zutaten mixen

    • Hannah Frey sagt:

      Liebe Gabriella,

      danke für das Rezept und dein Lob! :-) Ich persönlich gebe keine Zucchini in den Smoothie, sondern nur Blattgrün – die Mischung aus Grünkohl, Orange und Mango hört sich aber lecker an und wird ausprobiert! :-)

      Liebe Grüße aus Hamburg,
      Hannah

  • Andreas Paersch sagt:

    Hallo Gabriella,
    danke für den Tipp mit dem Mango-Kale. Bin totaler Fan von den grünen Smoothies – aber aus Zeitmangel leider nicht so der Ausprobierer von neuen Zusammenstellungen der leckeren grünen Smoothies. Deshalb werde ich sogleich die Einkaufsliste zücken und heute abend Dein Rezept mal nachmixen….

    Beste Grüße in die Schweiz!

    Andreas

  • Heidi sagt:

    Mein Lieblingsrezept: ein paar Blätter Spinat, ca. 4 cm Gurke, 1/2 Mango, 2 EL Naturjoghurt, 3-4 Blättchen Basilikum und frisch gepresster Orangensaft aus 1-2 Orangen. Ggf. 1/2 TL Agavendicksaft dazugeben. Lecker!!!

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Heidi,

      das hört sich auch lecker an, danke für das Rezept! :-) Ich persönlich lasse den Joghurt weg und würde einfach Wasser dazu nehmen – das werde ich so aber mal ausprobieren!

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Andreas Paersch sagt:

    Hallo Heidi,
    leckeres Rezept – auch schon mal ohne den Joghurt probiert?

  • Bibi sagt:

    Hallo Hannah,

    ich informiere mich derzeit noch über ein gesünderes Ernährungsprogramm für mich. Habe mir überlegt mein Frühstück durch einen grünen Smoothie zu ersetzen, am Mittag ein selbstgemachtes Essen aus Kohlenhydraten und Eiweiß und abends fettarme eiweißreiche Kost. Das Konzept des clean eatings passt sehr gut.
    Gern wollte ich deine Verlinkung zu den Anfängerrezepten der grünen Smoothies öffnen, lande dann auf einer Seite der Huffington Post, jedoch bleibt der Bildschirm weiß, der Inhalt wird nicht angezeigt :-( . Hast du die Rezepte noch wo anders aufgelistet?
    Viele Grüße :-)

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Bibi,
      danke für den Hinweis, den Link hatte ich noch nicht rausgenommen. Ich werde den Beitrag Anfang Januar hier auf dem Blog noch einmal veröffentlichen :-)
      Liebe Grüße und viel Spaß mit den Grünen Smoothies! :-)
      Hannah

  • Melanie sagt:

    Hallo Hannah,

    du hast eine sehr schöne und informative Seite! Wirklich klasse!
    Ich wollte mich mal erkundigen welche Mixer ihr so nutzt und ob es eine gute Alternative zu den 600€ Mixern gibt?
    Vielen Dank und einen guten Rutsch in ein schönes, gesundes Jahr 2015

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Melanie,
      danke dir! :-) Klar gibt es Alternativen. Es kommt darauf an, was du mit dem Mixer anstellen willst. Wenn du „nur“ Smoothies damit machen willst und nicht z.B. Nussmus, reicht mit Sicherheit auch ein günstigeres Modell. Ich hatte vor dem Revoblend eine Küchenmaschine von Bosch (MUM), die auch einen Mixer hatte, der war nur für Smoothies z.B. vollkommen in Ordnung :-)

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • linda sagt:

    Hallo Hannah,

    zufaellig habe ich dein Blog entdeckt und finde es…..spitze!!!!!!
    Ich muss auf jeden Fall meine Essensgewohnheiten umstellen. Meine zweite Tochter ist nun ein Jahr alt und ich stille noch. Mein Hunger ist aber noch sehr heftig. Ich esse so gut wie die ganze Zeit und werde nie satt. Das einzig Gute, dass ich gar nicht zunehme, hab nur nen kleinen Schwimmring. Aber das viele Essen macht mich sehr traege und muede. Und da ich spaet Abends noch was esse, bin ich morgens so kaputt und ausgelaugt. Ich bin ueberhaupt nicht fit und mache gar kein Sport.
    Ich muss jetzt auf jeden Fall meine Ernaehrung umstellen und ich werd in dein Blog reinschnuppern…

    Viele Gruesse,
    Linda

  • Andre sagt:

    Huhu liebe Hannah!

    Tolle Anleitung – grade für Einsteiger, super gemacht! :-)

    Mein liebster Smoothie besteht zu 70% aus Wildkräutern, dann noch eine Banane und einen Apfel drauf, 1/2 Zitrone und etwas Inwer – Yummy! :-)

    Einen lieben Gruss,
    André

  • Maike sagt:

    Hallo liebe Hannah!
    Ich habe da mal eine Frage verwendest du für die Smoothies nur frische Zutaten?
    LG.Maike

  • Beate Flottmann sagt:

    Hallo Hannah,
    Ich bin über Pinterest auf deine „grüne Seite “ gestoßen. Hat mich sehr inspiriert, ich liebe grüne Smoothies!
    Ich freue mich, deinen Newsletter zu erhalten.
    Liebe Grüße, Beate

  • Julia sagt:

    Hallo

    vielen Dank für den tollen Artikel =) jetzt sind wir Smoothie Experten Danke!

    Ich hatte bis jetzt nur Erfahrungen mit Obst pur Smoothies, aber dank die bin ich auf einer aufregenden Gemüße Reise=)

    mfG

    Julia

  • Fabienne sagt:

    Hallo Hanna
    Super Blog!
    Eine Frage: Empfiehlst du, die Smoothies immer frisch zu machen oder könnte man diese auch vorbereiten am Vorabend und zur Arbeit mitnehmen?
    Grüsse aus der Schweiz

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Fabienne,

      grundsätzlich ist frisch machen natürlich besser, aber wenn man früh raus muss, danken es die Nachbarn einem natürlich, wenn man nicht früh morgens den Mixer anwirft ;-) Am Vorabend sollte kein Problem sein.

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Matthias sagt:

    super erklärt, vor allem die Info Grafik gefällt mir. Danke dafür

  • Kathi sagt:

    Ich liebe diese Infografik von dir! Ich habe bisher keine gefunden die besser darstellt was alles in den smoothie gemixt werden kann.
    Ich mische am liebsten Spinat, Banane, Avocado, Erdbeeren und etwas Kokusmilch.
    Für heute Mittag wollte ich einen mit Wassermelone und Erdbeeren ausprobieren, der sollte dann perfekt zum warmen Wetter heute passen :)

    Liebe Grüße
    Kathi
    von The constant efforts

  • Die Ordnungs-Expertin sagt:

    Liebe Hannah,
    die Grafik ist toll!
    Wie stehst Du zu: „grüne Smoothies nur mit Hochleistungsmixer“?
    Ich mixe „richtig“mit dem Bianco Forte denke aber immer dran, wenn jemand z. B. von seinem Thermomix erzählt. Zweifellos ein tolles Gerät aber 10.200 Umdrehungen lange nicht genug um den Effekt der Aufspaltung der Zellwände zu erreichen …
    LG Ursula

  • Mike sagt:

    Bin gerade erst auf diesen Blog gestoßen, bereite mir seit ca. 3 Monaten grüne Smoothies zu.
    Die Grafik ist genial! Habe Sie mir direkt ausgedruckt und an den Kühlschrank gepint *grins*

    Viele Grüße
    Mike

  • Sabine sagt:

    Ich bin auch seit einigen Wochen auf den Geschmack gekommen und besonders die endlosen Möglichkeiten liebe ich! Es gibt so viele geniale Kombinationen… :)

  • Regina sagt:

    Tolle Seite, viele Infos. Ich habe mich bisher nicht getraut, anzufangen. Jetzt geht’s aber endlich los :)

  • Brigittchen sagt:

    Hallo Hannah, hallo an alle
    ich finde deine Seite super toll. Ich ernähre mich schon seit einigen Jahren rohköstlich und
    erfreue mich immer wieder an neuen Rezepten. Ein grüner Smoothie ist mein Frühstück.
    Meine Frage wäre: Ist die Benutzung eines Thermomix wirklich ungünstig für grüne Smoothies??????? Ist eine Aufspaltung der Zellwände wirklich nur mit 30 000 Umdrehungen möglich??????
    Vielen Dank für eure Antwort
    Liebe Grüße
    Brigitte

    • Hannah Frey sagt:

      Liebe Brigitte,

      ich habe den Thermomix selber noch nicht getestet und weiß nicht, was er genau kann und was nicht, daher kann ich da leider nichts zu sagen.

      Viele Grüße,
      Hannah

  • Erika sagt:

    Hallo
    Ich bin erst seit kurzem (3 Monate) eine Smoothie trinkerin. Für mich die optimale Frühstücks-Lösung, da ich seit ich denken kann ( bin 53 ) kein festes Frühstück runterbringe. Meinen Bianco Puro Mixer würd ich nicht mehr hergeben wollen. Am liebsten mixe ich Fenchel, Spinat oder Avocado zusammen mit Saisonfrüchten.
    Jetzt hab ich mich aber gefragt wie sich das eigentlich mit den Balasststoffen / Pflanzlichen Fasersoffen und so verhält. Existieren die noch nach dem mixen oder verlieren die ihre guten Eigenschaften durch das mixen?

  • Lotta sagt:

    Super lecker! Danke für die vielen Smoothie-Tipps. Ich kann gar nicht genug davon bekommen. Sonnige Grüße, Lotta

  • Stefanie sagt:

    Hallo :)

    Ich finde deine Seite super – besonders für Neueinsteiger wie mich was grüne Smoothies angeht. Wie verhält sich das denn mit dem Fruchtzucker, wenn ich täglich Smoothies trinke? Ein Smoothie ist ja schon sehr konzentriert und enthält viel Fruchtzucker/Fruchtsäure, hat das einen Einfluss auf die Gesundheit längerfristig, z.B. Zähne?

    Grüsse Stefanie

  • Rene sagt:

    Liebe Hannah,

    deine Infografik zu den grünen Smoothies ist ja wirklich toll geworden! Darf ich die vielleicht von meinem Blog aus verlinken?

    Liebe Grüße,
    René

  • Sabine sagt:

    Hallo Hanna
    Ich bin absoluter Neuling mit grünen Smoothies würde das aber gerne ausprobieren. Bin beim stöbern im Internet auf deine Seite gestoßen und da da mich dein Beitrag sehr angesprochen hat meine Frage qashast du auf die Smoothies gestreut das diesmal so ansprechend aus sehen
    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam Schutz! Bitte löse: *