fbpx
FAQ Grafik

Welchen Mixer kannst du empfehlen?

Ich habe in den letzten Jahren viele Hochleistungsmixer getestet und kann dir zwei Mixer besonders empfehlen: Omniblend und Vitamix. Ich selbst nutze meine Vitamix-Hochleistungsmixer seit vielen Jahren. Diese sind mit knapp 900 € aber nicht gerade günstig. Der Omniblend ist eine tolle, viel günstigere Alternative.

Hier erläutere ich die in meinen Augen positiven und negativen Aspekte beider Geräte und vergleiche die Geräte miteinander.

Omniblend

Der Omniblend* ist mit ca. 230 € ein günstiger Hochleistungsmixer mit einem wirklich sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Ein günstigeres Gerät, das gleichzeitig eine ähnliche Leistung erbringt, kenne ich nicht. 

Mit dem Omniblend kannst du problemlos Nussmilch, Nussmus, Energy Balls u. v. m. herstellen.

Die Bedienung des Omniblend ist simpel, aber leider gibt es neben den  drei voreingestellten Laufprogrammen (35, 60 und 90 Sekunden)  keine weiteren Programme und auch keine stufenlose Geschwindigkeitsregelung. 

Der Mixer ist recht gut zu reinigen. Manchmal hatte ich Probleme, den Dreck unter den Messern ordentlich zu entfernen, da der Mixerbehälter unten relativ eng ist. Zudem lässt sich der Deckel nicht so einfach auf den Mixerbehälter setzen, wie bei anderen Geräten, die ich getestet habe. Ich persönlich fand das etwas störend, aber dafür ist der Mixer eben auch günstig. 

In Sachen Design schneidet der Omniblend in meinen Augen nicht so gut ab, aber das ist ja ganz subjektiv. Insbesondere der Behälter ist nicht so hochwertig wie die Vitamix-Behälter. 

Besonders gut gefällt mir beim Omniblend das „Rundum-sorglos-Paket“. Neben dem Mixer und einem Stößel wurde ein  Nussmilchbeutel  zur Herstellung veganer Nussmilchalternativen mitgeliefert.

Alles in allem ist der  Omniblend* meiner Meinung nach (trotz der wenigen Kritikpunkte)  ein hochwertiger Hochleistungsmixer mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis

Vitamix Professional Series 750

Mit einem Preis von knapp 950 € ist der Vitamix Pro 750* weitaus teurer als der Omniblend. Große Pluspunkte des Vitamix sind für mich insbesondere die fünf voreingestellten Programme (Smoothie-, Eis-, Suppen- und Pürier-Programm sowie Selbstreinigung). Das tolle an diesen Programmen: Sobald das gewählte Programm beendet ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Ich muss das gewünschte Programm einfach nur einschalten und nicht einmal bei dem Mixer stehen und aufpassen, während er läuft, sondern kann in der Zeit andere Dinge erledigen. 

Die Ergebnisse der fünf Programme haben mich vollends überzeugt: Grüne Smoothies und Suppen werden cremig, glatt und vollkommen faserfrei. Obwohl die Ergebnisse auch beim Omniblend sehr gut sind, setzt der Vitamix dem noch einmal eins drauf. Auch die  stufenlose Geschwindigkeitsregelung  ist prima. 

Durch seine Edelstahl-Optik und das moderne Design ist der Vitamix sehr hochwertig und hübsch anzusehen, wie ich finde.

Mein Fazit

Der Vitamix* eindeutig mein Testsieger, da ich hiermit in allen Bereichen die besten Ergebnisse erzielt habe und mich die voreingestellten Programme überzeugt haben. Auch designtechnisch gefällt mir der Vitamix besser als der Omniblend.

Bedenken musst du aber, dass ich meine Hochleistungsmixer wirklich sehr oft in Gebrauch habe. Ich habe mehrere Modelle zuhause und im Büro, die berufsbedingt wirklich täglich im Einsatz sind. Zudem solltest du bei deiner Entscheidung bedenken, dass solch ein Hochleistungsmixer eine Investition für einige Jahre oder gar Jahrzehnte ist.

Ich kann dir sowohl den (vergleichsweise) günstigen Omniblend*, wie auch den Vitamix Pro 750*  in jedem Fall empfehlen.

Scroll to Top