Rezept: Pasta mit Spargoli und Blumenkohl-Alfredo-Sauce

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Vor kurzem habe ich in „meiner“ EDEKA-Filiale eine Gemüsesorte entdeckt, die ich vorher noch nie gesehen habe: Spargoli®. Was nach einer Kreuzung aus Spargel und Brokkoli klingt (und auch so aussieht), ist in Wahrheit einfach eine Variante des Brokkoli, die etwas milder schmeckt. Die Stängel sind länger als bei herkömmlichem Brokkoli. Spargoli hat von Anfang Juni bis Ende Oktober Saison.

 

Wie ich durch zahlreiche Nachrichten und Kommentare auf Instagram erfahren habe, gibt es noch einige weitere Namen für das Gemüse (z.B. Broccolini) und in anderen Ländern ist es viel weiter verbreitet, als hier in Deutschland.

Ich habe eine den Spargoli mit Pasta und einer Alfredo-Sauce auf Blumenkohl-Basis gegessen, was sehr lecker war:

Rezept: Pasta mit Spargoli und Blumenkohl-Alfredo-Sauce
Rezept drucken
Rezept: Pasta mit Spargoli und Blumenkohl-Alfredo-Sauce
Rezept drucken
Portionen
2Portionen
Portionen
2Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Spaghetti nach Packungsanleitung gar kochen.
  2. Spargoli waschen, die Enden schräg abschneiden und ca. 5 Minuten dünsten.
  3. Für die Sauce den Blumenkohl waschen, in Röschen schneiden und ca. 10 Minuten gar kochen. Knoblauch und Zwiebel schälen. Den Knoblauch pressen, die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch kurz anbraten. Die Zitrone auspressen. Den gekochten Blumenkohl mit dem Mandeldrink, Mandelmus, Sahne, Knoblauch und Zwiebel mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Spaghetti in der Sauce schwenken und mit dem Spargoli anrichten.

 

Wenn statt „normaler“ Sahne beispielsweise Soja- oder Mandelsahne verwendet wird, ist das Gericht laktosefrei und vegan. Statt Spargoli kann natürlich auch „normaler“ Brokkoli verwendet werden.

Guten Appetit! :-)

1 Antwort
  1. Nina
    Nina says:

    Liebe Hanna,

    also Spargoli kannte ich bis dahin noch nicht, hört sich aber lecker an bzw. Dein Gericht sieht sehr gut aus. Das Rezept werde ich auf jeden Fall bei Gelegenheit mal ausprobieren, Blumenkohl mag ich nämlich auch sehr gerne.

    LG
    Nina

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *