ZUCKERFREI – DIE 40-TAGE-CHALLENGE – Mein neues Buch!

, ,

Ihr Lieben, ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich darauf gefreut habe, diesen Blogpost zu schreiben und euch ENDLICH von meinem neuen Buch zu berichten! Besser gesagt: Von einem meiner neuen Bücher! Denn Anfang Februar 2017 erscheinen gleich zwei neue Bücher von mir, an denen ich in diesem Jahr viele, viele Stunden, Tage, Wochen und Monate gearbeitet habe! Einige von euch haben sie bereits auf Amazon* oder anderen Seiten entdeckt, sie bereits vorbestellt und mir schon Nachrichten dazu geschrieben! Und das, obwohl ich noch nichts verraten habe! :-)

Nun aber erst einmal zum ersten meiner beiden Neuveröffentlichungen – in einem zweiten Beitrag, der jetzt ebenfalls online ist, erzähle ich euch vom zweiten Buch!

Ich habe einige Jahre davon geträumt, ein Buch zu meinem „Projekt: Zuckerfrei“ zu schreiben. Dies war wirklich ein sehr großer Wunsch von mir und ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich erfahren habe, dass ich das Buch schreiben durfte! Anfang Februar 2017 erscheint mein Buch „Zuckerfrei – Die 40-Tage-Challenge“ im Gräfe und Unzer Verlag.

Ihr könnt das Buch direkt bei mir in meinem Shop vorbestellen oder z.B. auf Amazon*.

Mein Projekt: Zuckerfrei – ein kurzer Rückblick…

Als ich 2014 bemerkte, dass mein Körper immer öfter nach Zucker verlangte und ich von Heißhungerattacken heimgesucht wurde, begann ich, über mein Projekt: Zuckerfrei zu bloggen. Seitdem begleite ich #projektzuckerfrei jedes Jahr während der Fastenzeit hier auf dem Blog mit Beiträgen – aber auch darüber hinaus gibt es immer wieder neue Informationen. In dieser Zeit tun sich tausende Projekt: Gesund leben-Leserinnen und Leser zusammen und verzichten gemeinsam 40 Tage auf Zucker. Alleine die Projekt: Zuckerfrei Facebook-Gruppe knackt bald die 10.000 Mitglieder-Grenze!

Ich freue mich über jeden einzelnen, den ich dazu motivieren kann, sein leben zuckerfrei(er) zu gestalten! Denn Zucker ist eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts! Natürlich ist das Projekt nicht nur auf 40 Tage ausgerichtet, sondern sollte im besten Fall langfristig verfolgt werden! Das Buch bzw. die Challenge ist ein wunderbarer Einstieg in das zuckerfreie Leben und auf einen langfristigen Zuckerverzicht ausgerichtet.

Die Facebook-Veranstaltung für die „Projekt: Zuckerfrei“-Challenge 2017 findest du hier!

…und ein kleiner Ausblick

„Zuckerfrei – Die 40-Tage-Challenge“ ist komplett anders, als die Bücher, die ich bisher gemacht habe und hat ein sehr modernes, „magaziniges“ Layout, von dem ich total begeistert bin. Ich bin sehr gespannt, wie es euch gefällt!

Und wisst ihr, was für mich ein absolutes Highlight ist? Genau wie „Zucker – der heimliche Killer“*, das ebenfalls aus dem Hause Gräfe und Unzer stammt, hat auch mein Zuckerfrei-Buch ein haptisches Cover: das „Zuckerfrei“ fühlt sich an wie feinkörniger, gemahlener Zucker!!! Ich freue mich so sehr darauf, das Buch das erste Mal in den Händen zu halten! Denn (was viele vielleicht nicht wissen): Ich als Autorin erhalte das erste gedruckte Buch auch erst Anfang Februar, wenn die Auslieferung an die Buchhändler beginnt!

„Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ enthält über 70 Rezepte, die natürlich ins Clean-Eating-Konzept passen. Die meisten Rezepte sind vegetarisch oder vegan, dieses Mal sind aber auch (wenige) Fisch- und Fleischgerichte enthalten. Die süßen Rezepte, die enthalten sind, werden lediglich mit frischem Obst und Trockenfrüchten gesüßt, andere alternative Süßungsmittel kommen nicht vor!

Meine „PROJEKT: ZUCKERFREI“-Workshops

Und nun kann ich euch auch endlich von einem weiteren Projekt berichten, an dem ich in den letzten Monaten gearbeitet habe! Zwischen Februar und April 2017 werde ich in Berlin, Hamburg, München und Köln Koch-Workshops zu den Themen meiner drei GU-Bücher geben! (Die Informationen zu den anderen beiden Workshops findet ihr hier: „Clean Eating Basics“ und „Coconut Cooking“). 

 

Im „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop lernst du, wie du der Zuckerfalle entkommen kannst und bekommst viele praktische Tipps und neue Motivation für dein persönliches „Projekt: Zuckerfrei“! Nach einem kurzen Theorieteil folgt die Praxis: Wir kochen uns gemeinsam einmal durch den Tag, sodass du Tipps und Tricks für jede Situation an die Hand bekommst – ganz egal, ob du dir selbst ein leckeres Frühstück zubereiten, oder deinen Kollegen einen leckeren Kuchen mitbringen möchtest. Wir bereiten Speisen zu, die normalerweise viel zugesetzten Zucker enthalten, aber ganz einfach mit gesunden Alternativen selbst zubereitet werden können.

Als natürliche Süßungsmittel kommen bei den „Projekt: Zuckerfrei“-Workshops frische Früchte und Trockenfrüchte zum Einsatz. Die Workshops finden in Kooperation mit Amazin Prunes statt,  die unter der Marke SUNSWEET etwa ein Drittel der Trockenpflaumen weltweit produzieren. 

Aus den kalifornischen Trockenpflaumen bereiten wir ein einfaches Mus zu, das als Grundlage für Chia-Marmelade, Nuss-Nugat-Creme, Brownies und Banana Bread dient.

Termine & Anmeldung:

Über die Links kommst du zu den Event-Seiten mit allen Informationen und der Möglichkeit, Tickets zu kaufen:

  • 19.02.2017, „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop in Köln (AUSGEBUCHT)
  • 05.03.2017, „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop in Berlin (AUSGEBUCHT)
  • 01.04.2017, „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop in Wien (AUSGEBUCHT)
  • 09.04.2017, „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop in Hamburg (AUSGEBUCHT)
  • 23.04.2017, „Projekt: Zuckerfrei“-Workshop in München (AUSGEBUCHT)

Neben dem Kochen und den Hintergrundinformationen zum Zuckerverzicht ist mir der Austausch besonders wichtig, deshalb gibt es genug Raum für deine Fragen. Ich freue mich auf tollen Tag und darauf, dich kennen zu lernen!

Facebook-Gruppe „Projekt: Zuckerfrei“

Die geschlossene Facebook-Gruppe zum Projekt: Zuckerfrei findest du hier zum gegenseitigen Austausch und zur Motivation. Hier hast du die Möglichkeit, dich mit anderen Leserinnen und Lesern über das Zuckerfasten und eine zuckerfreie Ernährung auszutauschen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei Lea und Jan bedanken, die mich seit dem Sommer bei der Moderation der Gruppe unterstützen! Vielen Dank! Ohne euch wäre ich aufgeschmissen! :-) Vielleicht erinnert der eine oder andere sich noch, dass RTL extra im Sommer über ein Zuckerfrei-Experiment berichtet. In Folge dessen brachen meine Blog-Server zusammen und die Projekt: Zuckerfrei-Gruppe explodierte. Genau in der Zeit, als ich für zwei Wochen auf Mallorca war, um mich ganz den Theorieteilen der beiden Bücher widmen zu können. Ich konnte den Ansturm in der Gruppe nicht mehr selbst bewältigen und in dieser Zeit kamen Jan und Lea als Moderatoren hinzu.

Und damit wir nicht mehr Arbeit als nötig haben, folgende Bitte: Ich bitte euch, keine Posts à la „Danke für die Aufnahme“ zu posten – wir schalten euch gerne frei. Die Gruppe hat mittlerweile über 9.000 Mitglieder und wenn jeder solche Beiträge ohne Mehrwert postet, stört das im schlimmsten Fall über 9.000 Mitglieder. So bleiben die Pinnwände aller Gruppenmitglieder frei für das Wesentliche. DANKE!

#projektzuckerfrei

Verwendet auf  InstagramTwitter und Co. einfach den Hashtag #projektzuckerfrei oder markiert mich (@projekt_gesund_leben auf Instagram), wenn ihr ein Rezept von mir nachgekocht habt oder mir etwas zeigen möchtet. 

12 Kommentare
  1. Cinnamon
    Cinnamon says:

    Hallo Hannah,

    ich habe eine Frage zu Rohkakaopulver: Macht man die guten Inhaltsstoffe des Rohkakaos kaputt, wenn man dieses Pulver zum Backen benutzt? Temperaturen von z.B. 180 Grad sind ja definitiv größer als 42 Grad :)
    Wäre es also eine Verschwendung, es für gebackene Gerichte zu benutzen? Sollte ich also immer zwei Pulver vorrätig haben – ein stark/schwach entöltes Kakaopulver ohne Zuckerzusatz für Backwaren (z.B. Bohnen-Brownies, Kekse) und dann noch ein extra Rohkakaopulver für rohe Gerichte (z.B. Raw Brownies, Energy Balls)?

    Danke :)

    Antworten
  2. Julia
    Julia says:

    Liebe Hannah,

    das sind ja ganz tolle Neuigkeiten! Ich finde das Thema Zucker muss noch viel mehr angesprochen werden und noch viel mehr Leute erreichen. Es wird so viel davon konsumiert und viele tappen immer noch im Dunkeln und wissen im Grunde nicht, was es im Körper anrichten kann. Da kommt Dein Buch genau richtig. Ich freue mich schon darin zu blättern.

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  3. Renate
    Renate says:

    Hallo Hannah,
    seit wenigen Wochen bin ich in deinem Blog unterwegs und habe mir auch dein Buch „Clean Eating Basics “ gegönnt.
    Viele Rezept Zubereitungen sind ungewohnt und müssen von mir neu überdacht werden. Es gelingt mir oft – aber nicht immer. Ich koche für meine Familie und da gibt es schon die eine oder andere eingefahrene Spur.
    Die Sache mit dem Zucker interessiert mich sehr. Vor allem weil du eher keine Zuckerersatzmittel verwendest, sondern Früchte. Das gefällt mir. Ich habe mir das Buch vorbestellt und freu mich schon auf die Herausforderung. Bis dahin werde ich weiter bei deinem Blog stöbern und aus deinem Buch kochen.
    Liebe Grüße,
    Renate

    Antworten
  4. Eileen
    Eileen says:

    Liebe Hannah,
    du reißt Menschen mit, deine Leidenschaft über gesunde Ernährung merkt man in allem, was du schreibst, und das macht Dich so authentisch. Umso besser, dass du das Thema Zucker, welches mittlerweile zu einem omnipräsenten Gesellschaftsproblem geworden ist, aufgreifst. Ich freue mich schon auf Dein neues Buch,
    Liebe Grüße !

    Antworten
  5. Stefanie Mähling
    Stefanie Mähling says:

    Liebe Hanna, ich bin ja nun mit Begeisterung und Überzeugung in deinem Projekt „eingestiegen“. Wir betreiben neben unserem Job Ausdauersport wie z.B. Radfahren, Wolkig, Laufen. Wie verträgt es sich mit der zuckerfreinen Ernährung?
    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen. Liebe Grüße

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Stefanie,
      das freut mich! Es geht ja in erster Linie um zugesetzten, raffinierten Zucker – ich denke nicht, dass man den braucht, um leistungsfähig zu sein! :-) Vollwertige Kohlenhydrate kannst du ja weiterhin essen und bspw. in Phase 2 einsteigen, wenn du das Gefühl hast, viel Energie zu brauchen.
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
  6. Ulrike
    Ulrike says:

    Hallo Hanna und alle miteinander,
    ich möchte demnächst die 40 Tage Zuckerfrei Challenge durchführen und würde gerne wissen, ob man in der PHASE 1 Hefe essen darf? Also z.B. Buchweizen- oder Amaranth-Brot, das mit Hefe gemacht ist?
    Vielen Dank schon einmal für die Aufklärung, das würde mir sehr helfen!
    Viele Grüße

    Antworten
  7. Fenja
    Fenja says:

    Hallo Hanna

    ich mache jetzt deine 40 Tage Challenge und sollte danach mal wieder ein Dessert mit Zucker probieren ,- es war einfach nur künstlich süß.

    Ich vertrage allerdings keine Milch. Kann ich stattdesssen auch Soja Alternativen benutzen gibt es im Bio Markt ohne Zucker?

    Ich fühle mich viel besser meine Haut wird endlich klarer und ich schlafe besser :)

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Fenja,
      ich verwende keine Sojamilch, aber Nussmilch wie Mandelmilch, Kokosmilch, Walnussmilch… und Hafermilch. Aber auch da muss man darauf achten, dass kein Zucker zugesetzt wurde (oder einfach selber machen).
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zu wagen, definitiv hilfreich zusätzlich als Unterstützung und Hilfe für mich hab ich mir das Buch(kleiner Tipp, wenn ihr es direkt bei ihr kauft, könnt ihr es euch persönlich signieren lassen) […]

  2. […] ändern will und beispielsweise dem Industrie-Zucker den Kampf ansagen will, kann das mit der 40-Tage-Challenge von Hannah Frey ausprobieren. In ihrem Buch gibt es nicht nur tolle Rezepte, sondern auch […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *