Teil 2 meiner +300h Yogalehrer-Ausbildung – Personal Training (1)

Im Dezember habe ich euch schon vom ersten Teil meiner +300h Yogalehrer-Aufbauausbildung bei UNIT Yoga berichtet. Meine weiteren Erfahrungsberichte (auch zur 200h Ausbildung) könnt ihr hier nachlesen

UNIT Ausbildung Sonnengruß6

Während der ersten drei Termine der Ausbildung absolvieren wir den Yoga Personal Trainer und so war das Thema des zweiten Moduls „Personal Yoga 1:1“. Während Holger Zapf das erste Modul unterrichtete, ist seine Frau Romana Lorenz-Zapf für das zweite und dritte Modul (das im April stattfinden wird – ebenfalls „Personal Yoga 1:1“) verantwortlich.

Ich habe mich sehr gefreut, wieder einmal ein Fortbildungswochenende mit Romana zu haben, denn es war schon einige Zeit her, dass ich sie im Rahmen der Ausbildungen gesehen habe. Romana ist eine echte Powerfrau und ich frage mich immer wieder, wie sie ihr hohes Arbeitspensum mit ihrem Privatleben vereinbart – und trotzdem immer gelassen ist. 

Gelernt haben wir an diesem Wochenende, wie ein Yoga Personal Training aufgebaut ist und abläuft. Anhand einiger Fallbeispiele haben wir gelernt, wie ein Personal Training bei unterschiedlichen Beschwerdebildern bzw. Zielen ablaufen würde. Dieses Thema fand ich im Vorhinein besonders spannend, da Yoga früher klassischerweise 1:1 unterrichtet wurde und nicht, wie heute bei uns üblich, in Gruppen. Ein Personal Training ist natürlich viel individueller, als eine Yoga Klasse, in der 10-20 Teilnehmer gemeinsam unterrichtet werden. Umso wichtiger ist es auch – und das habe ich an diesem Wochenende vor allem gelernt – Profi zu sein. Insbesondere in Sachen Anatomie und Beschwerdebildern. Ich habe immer wieder das Gefühl, dass ich bis zum Ende meines Lebens Yoga-Fortbildungen besuchen könnte – einfach, weil es so viel zu lernen gibt.

So habe ich mir in der Zwischenzeit übrigens auch Gedanken über meine Spezialisierung gemacht. In der +300h Aufbausausbildung ist es ja so, dass es 200 Pflichtstunden gibt und 100 Stunden, die man für die eigene Spezialisierung wählen kann. Mich sprechen am meisten zwei Module aus der Yogatherapie-Ausbildung an, die im Juli 2016 mit Holger Zapf  in Hamburg startet. Hier interessieren mich vor allem die Module 3 & 4 – „Der Oberkörper 
(BWS, HWS, Schulter/Nacken)“ und „Stressprävention (Burnout & Co.)“. Ich finde, dass dies eine tolle Ergänzung zum Yoga Personal Training ist. 

Nun freue ich mich aber erst einmal auf das kommende Ausbildungswochenende, bei dem wir mehr über Yoga Nidra, Massage-Griffe und Entspannungstechniken lernen werden!

2 Kommentare
  1. Stefanie
    Stefanie says:

    Liebe Hannah,
    das hört sich sehr spannend an! Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken eine fundierte Yoga Ausbildung zu beginnen. Gerade auch im Personal Training eine tolle Sache für die Kunden. Aber wie du schon sagst, da sollte man absolut Profi sein :-) bin gespannt was du von den nächsten Seminaren berichtest.
    GLG Steffi

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Liebe Steffi,
      danke für dein Feedback! :-) Ich habe auch lange nach der für mich passenden Ausbildung gesucht, deshalb finde ich Erfahrungsberichte immer schön und wichtig. Bin gespannt, ob du dich auch für eine Ausbildung entscheidest (und wenn ja, für welche) :-)
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *