Im Rahmen meines „Projekt: Zuckerfrei“ habe ich viele positive Auswirkungen durch das Vermeiden von raffiniertem Zucker an mir selbst festgestellt. Eine der besten Auswirkungen: Meine Haut hat sich verbessert und ist viel reiner geworden, als sie früher war. Dass ich nur noch sehr wenig raffinierten Zucker esse, wird sich dann in ein paar Jahren (hoffentlich ;-)) noch mehr bezahlt machen, denn der Alterungsprozess der Haut wird durch einen hohen Zuckerkonsum beschleunigt. Oder positiv formuliert: Wenn wir raffinierten Zucker (weitestgehend) meiden, wird unsere Haut langsamer altern.

Was unser Zuckerkonsum mit vorzeitiger Hautalterung zu tun hat

Wenn wir raffinierten Zucker essen, steigt unser Blutzuckerspiegel rasant an. Mithilfe von Insulin wird ein Teil des Zuckers zwar verstoffwechselt und zur Energiegewinnung genutzt, der „überschüssige“ Zucker kann sich jedoch an Protein- und Lipidmoleküle binden. Diesen Prozess bezeichnet man als Glykation und die dabei entstehenden Verbindungen heißen „Advanced Glycation Endproducts“ (AGEs). In der Haut sind vor allem Kollagen und Elastin von der Glykation betroffen. Diese beiden Proteine halten die Haut elastisch und straff. Wenn sie aber mit Zucker „verkleben“, führt das zu einer Verhärtung der Eiweißstrukturen. Die Folge: Die Haut verliert ihre Spannkraft und Falten entstehen. Eine Ansammlung von AGEs durch hohen Zuckerkonsum lässt die Haut aber nicht nur schneller altern, sondern auch fahler aussehen.

Genug Gründe, deinen Zuckerkonsum zu reduzieren, oder?! Ich kann es in jedem Fall nur empfehlen, denn das Weglassen von raffiniertem Zucker hat auch über die Hautgesundheit hinaus viele Vorteile für deine Gesundheit.

 

Keine Panik, wenn die Haut sich beim Verzicht auf Zucker erst einmal verschlechtert!

Vielleicht hast du sogar schon einmal meine „Zuckerfrei“-Challenge durchgeführt und dabei die Erfahrung gemacht, dass deine Haut erst einmal „schlechter“ geworden ist? Es kann durchaus passieren, dass die Haut durch die Ernährungsumstellung mit Unreinheiten und Picken reagiert – aber es muss natürlich nicht sein! Falls deine Haut sich mit der Reduzierung deines Zuckerkonsums verschlechtert, mach dich nicht verrückt! Unreinheiten und Pickel können eine vorübergehende Reaktion deines Körpers auf den „Zucker-Detox“ sein. Auf lange Sicht gesehen sorgt das Weglassen von raffiniertem Zucker in der Regel für eine reinere Haut, denn ein zu hoher Zuckerkonsum löst Entzündungen im Körper aus. Solltest du dennoch davon betroffen sein, dass deine Haut erst einmal unreiner wird, mach dir bewusst, dass du deiner Gesundheit mit dem Zuckerverzicht etwas Gutes tust und sich auch deine Haut bald wieder „normalisieren“ wird!

Unterstützend beim Zucker-Detox wirkt auch mein „Glowing Skin Smoothie“. Das Rezept findest du hier! Auch Apfelessig soll für eine reinere Haut sorgen und den Zucker-Detox unterstützen. Ich trinke morgens direkt nach dem Aufstehen (ja, noch vor dem ersten Kaffee!) ein großes Glas (400 ml) mit lauwarmem Wasser, dem Saft einer halben Zitrone (oder manchmal Limette) und 1 EL Apfelessig. Probier es einfach mal einige Wochen aus! Zum Blogbeitrag, in dem ich ausführlich darüber schreibe, kommst du hier!

Was du außerdem beachten solltest…

Wenn eines deiner Ziele mit dem Zuckerverzicht ist, der vorzeitigen Hautalterung entgegenzuwirken, solltest du neben deinem Zuckerkonsum aber auch andere Faktoren bedenken: Auch Stress, zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung, Nikotin und äußere Einflüsse wie zum Beispiel Luftverschmutzung oder UV-Strahlungsorgen auf lange Sicht für eine vorzeitige Alterung der Haut.

In der Regel tritt die Glykation erst ab dem 30. Lebensjahr auf. Dann zählt sie aber zu den Hauptursachen der intrinsischen Hautalterung, also der Hautalterung, die von innen ausgelöst wird (beispielsweise eben durch einen zu hohen Zuckerkonsum).

Mehr dazu findest du auch in meinem aktuellen Buch „Inner Glow“*.

Im letzten Beitrag habe ich außerdem ein neues Rezept veröffentlicht: eine super leckere Smoothie Bowl mit „Glow-Faktor“! ;-)

Hier geht’s zum Rezept!

2 Kommentare
  1. Eleonore Ernst
    Eleonore Ernst sagte:

    Liebe Hannah und Team,
    ich bin Heilpraktikerin, Dipl.Ernährungstherapeutin und Sportlehrerin und verfolge Deine Beiträge mit großem Interesse. Da es beim jetzigen Thema um die Haut geht, wollte ich mal fragen, ob Du/Ihr Kosmetik benutzt und wenn ja welche?
    Mit freundlichen Grüßen
    Eleonore

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Liebe Eleonore,

      na klar :-) Ich habe vor einiger Zeit weitestgehend auf Naturkosmetik umgestellt und verwende viele verschiedene Marken. Ich habe sie gerade nicht griffbereit, aber schaue mal, in welchem Rahmen ich darüber mal berichten kann.

      Liebe Grüße
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.