Im gestrigen Beitrag habe ich euch meine rote Shakshuka gezeigt – die pochierten Eier in Tomatensauce. Heute habe ich – wie angekündigt – noch eine Alternative für euch: grüne Shakshuka.

 

Beim nächsten Mal würde ich noch Artischocken hinzugeben, in die ich mich im letzten USA-Urlaub verliebt habe und die ja auch farblich perfekt passen! ;-)

Auch die grüne Shakshuka ist ein schnelles und super leckeres Gericht, das ebenfalls in die 1. Phase der „Zuckerfrei“-Challenge passt! :-)

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

Shakshuka (grün)

Rezept drucken
Rezept drucken
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit
Portionen Portionen
ZUTATEN:
ANLEITUNG:
  1. Den Blattspinat waschen und trocken schleudern. Den Brokkoli waschen und in Röschen schneiden. Zucchini waschen und in Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen, die Enden entfernen und die Mittelteile in dünne Ringe schneiden.
  2. Den Brokkoli etwa 10 Minuten dünsten oder kochen.
  3. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln, Zucchini und Blattspinat hineingeben und 2-3 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Brokkoli fein hacken und hinzugeben.
  4. Dann zwei Mulden in das Gemüse drücken und die Eier hineingeben. Die Eier 4-5 Minuten garen, währenddessen einen Deckel auf die Pfanne geben.
  5. Inzwischen die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Anschließend über die pochierten Eier geben.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!
3 Kommentare
  1. Petra
    Petra sagte:

    Das geht ja schnell und hört sich gut an.
    Was wäre mein Alltag ohne neue Rezepte ?
    Vielen Dank für diese Bereicherung .

    Antworten
  2. Manuela Binder
    Manuela Binder sagte:

    Hallo!
    Ich bin rein zufällig auf deine Seite gestoßen, da ich mir schon seit längerem Gedanken über Ernährung und Zuckerkonsum ganz allgemein mache. Meine Frage passt jetzt nicht ganz zu diesem Thema, jedoch leide ich an Glutenunverträglichkeit und daher sind für mich Vollkornprodukte tabu. Ich habe mir dein Buch „Zuckerfrei“ gekauft und würde gerne wissen welche Alternativen für mich in Frage kommen, wenn es um das Thema Nudeln etc. geht, denn ich glaube nicht, dass meine glutenfreien Produkte alle geeignet sind?!
    Ich danke dir für eine Antwort!

    Lg, Manuela

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.