Switchel – das gesunde Sommer-Trendgetränk 2017

, , , , , , , , , ,

Habt ihr schon von Switchel gehört? Switchel wird als DAS gesunde Sommer-Trendgetränk 2017 bezeichnet. Und obwohl der Sommer in Hamburg immer noch nicht so richtig zum Vorschein gekommen ist, musste ich das Getränk natürlich ausprobieren. Das Originalrezept besteht aus Wasser, Zitronensaft, Apfelessig, und Ingwer, gesüßt wird es oft mit Ahornsirup – das Süßungsmittel kann aber auch ganz weggelassen werden. So ein richtiges „ausprobieren“ war es aber auch gar nicht – ich trinke schon seit Jahren morgens mein Zitronenwasser mit Apfelessig. Gerade bin ich im Urlaub auf Mallorca und trinke auch hier morgens mein Zitronenwasser (Wasser und frische Zitrone gibt es eigentlich in jedem Hotel, Apfelessig auch oft!).

Trendgetränk 2017 

Obwohl Switchel in diesem Sommer super angesagt ist,  hat das Trendgetränk seinen Ursprung schon im 17. Jahrhundert. Switchel soll das Erfrischungsgetränk amerikanischer Farmer gewesen sein. Früher hieß es „Haymakers Punch“, also „Heuarbeiter-Bowle“. Der Begriff „Switchel“ lässt sich wahrscheinlich auf den Begriff „swizzle“ zurückführen, was so viel wie „Bauernfängerei“ bedeutet. 

Die Vorteile des Getränks liegen auf der Hand: Es ist nicht nur super schnell zubereitet, sondern auch richtig gesund!

Gesundheitliche Vorteile von Apfelessig

Apfelessig soll für reinere Haut sorgen, regt den Stoffwechsel an und soll die Fettverbrennung fördern. Außerdem soll er das Immunsystem stärken, entzündungshemmende sowie antibakterielle Eigenschaften haben.

Gesundheitliche Vorteile von Ingwer

Ingwer hat ebenfalls entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Und genau wie Apfelessig kurbelt auch Ingwer die Fettverbrennung an und soll beim Abnehmen helfen. Auch bei Muskelkater ist Ingwer ideal, denn er enthält den Wirkstoff Gingerol („natürliches Aspirin“), der ähnlich wie Acetylsalicylsäure wirkt (die z.B. in Aspirin vorkommt) und Schmerzen lindert. 

Süßungsmittel

Klassischerweise wird Switchel mit Ahornsirup gesüßt, aber auch Honig wird häufig verwendet. Ich gebe gar kein Süßungsmittel hinzu, sondern verdünne das Getränk einfach soweit mit Wasser, dass es für mich gut schmeckt. 

Switchel kann beliebig abgewandelt werden

Switchel ist super vielfältig. Statt Zitronensaft kann natürlich auch Limettensaft verwendet werden. Ich habe Ingwersaft verwendet, den es beispielsweise im Bio-Supermarkt oder in Drogeriemärkten gibt. Aber auch im „normalen“ Supermarkt habe ich ihn schon gesehen. Wer einen Entsafter hat, kann Ingwersaft natürlich auch selbst herstellen. Und statt Ingwer kann auch Kurkuma verwendet werden. Neben Apfelessig können natürlich auch viele andere Essigsorten verwendet werden. Es können Früchte (beispielsweise Erdbeeren) hinzugegeben werden, statt Minze passt beispielsweise auch Rosmarin gut dazu. 

Und hier ist das Rezept: 

Switchel
Rezept drucken
Switchel
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
1Liter 5Minuten
Portionen Vorbereitung
1Liter 5Minuten
Zutaten
Portionen: Liter
Zutaten
Portionen: Liter
Anleitungen
  1. Mineralwasser, Zitronensaft, Apfelessig und Ingwersaft in eine große Karaffe geben.
  2. Minze waschen und hinzugeben.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren! :-)

5 Kommentare
  1. vemo
    vemo says:

    Hallo :-)
    Ich wurde vor einigen Tagen gefragt ob ich dieses Getränk kenne. Aber ehrlich gesagt hatte ich noch nie davon gehört. Ich hinke wohl dem Trend hinterher :-) Nun stoße ich hier auf das Rezept. Vielen Dank dafür, ich werde es auf jeden Fall testen !

    Viele Grüße,
    Verena

    Antworten
  2. Petra
    Petra says:

    Liebe Hannah,
    Ich habe switchel für eine Party gemacht und mit Agavendicksaft gesüßt.
    Statt Ingwersaft habe ich Ingwer klein geschnitten und ausgekocht.
    Das kam alles in einen Getränkespender mit Anleitung: also entweder pur genießen oder mit Mineralwasser oder auch lecker mit Gin.
    Es war ein voller Erfolg und schlug die üblichen Softgetränke um Längen.
    Viele Grüße

    Antworten
  3. Nina
    Nina says:

    Liebe Hannah,

    also Switchel habe ich vorher noch nie gehört, klingt aber von den Zutaten her sehr lecker und erfrischend. Minze habe ich jetzt nicht da, sonst hätte ich es am Wochenende gleich schon ausprobiert. Das Ingwer bei Muskelkater hilft wusste ich noch gar nicht, also mal wieder was gelernt.

    Gruß
    Nina

    Antworten
      • Nina
        Nina says:

        Liebe Hannah,

        hatte schon daran gedacht es mit Rosmarin zu versuchen, da ich mir das auch sehr gut vorstellen kann. Habe aber heute Minze gekauft und das Ganze dann in einem Messbecher (habe unsere einzige Karaffe letztens kaputt gemacht) gemixt. Sah zwar nicht so dekorativ aus aber hat trotzdem geschmeckt. Ich habe frischen Ingwer genommen und ausgekocht aber für die schnelle Variante muss ich auch mal nach dem Ingwersaft schauen.
        Ich trinke morgens auch immer Zitronenwasser aber zusätzlich Apfelessig habe ich noch nicht verwendet, werde ich aber mal versuchen.

        LG
        Nina

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *