Detox Yoga & Ayurveda – Fortbildung bei Power Yoga Germany

,

Dass ich mich direkt nach meiner 200h-Ausbildung zur Yoga-Lehrerin bei UNIT Yoga stetig weiterbilden möchte, war für mich von Anfang an klar. Im November beginnt für mich die 300h Aufbauausbildung bei UNIT Yoga. In der Zwischenzeit habe ich am ersten Septemberwochenende eine weitere Fortbildung besucht: 25 Stunden (3 Tage) „Detox Yoga und Ayurveda“ bei Power Yoga Germany, von der ich euch heute erzähle. Das Thema hat mich sehr angesprochen. Besonders gut finde ich bei Power Yoga Germany (wie auch bei UNIT Yoga), dass die 300h Aufbauausbildung in Modulen aufgebaut ist. Im Baukastensystem kann man sich so seine Ausbildung nach den eigenen Vorlieben zusammenstellen.

Detox Yoga Ayurveda Power Yoga Germany

Mein Wunsch war, durch das „Detox Yoga und Ayurveda“-Modul einerseits mehr über die Zusammenhänge von (ayurvedischer) Ernährung und Yoga zu erfahren, und andererseits ganz allgemein tiefer in das Thema Ayurveda einzusteigen. Aufgebaut war das Wochenende so, dass drei lange und intensive Yogaklassen, die auf die drei Konstitutionen Vata, Pita und Kapha ausgerichtet waren, angeleitet wurden. Außerdem haben wir verschiedene Reinigungstechniken wie Ölziehen, das Reinigen der Zunge, Kapalabhati (Pranayama) und das „Kerzenstarren“ (Tratak) aus dem Kundalini-Yoga (Kriyas) besprochen und ausprobiert. An jedem der drei Tage haben wir uns zudem einen anderen Konstitutionstypen vorgenommen und besprochen. Theorie und Praxis standen an allen drei Tagen in einem guten Verhältnis zueinander. Am letzten Tag haben wir unsere eigene Konstitution bestimmt, was ich sehr spannend fand. Zum Abschluss gab es zudem ayurvedisches Essen, das wir gemeinsam zubereitet haben.

Alles in allem waren die drei Tage für mich sehr fordernd. Vor allem die Yogaklassen waren (für mich) körperlich anspruchsvoll, aber auch mental finde ich persönlich solche Fortbildungswochenenden immer anstrengend. Das liegt aber vor allem daran, dass ich es bisher immer so gehandhabt habe, dass ich mir keinen freien Ausgleichstag vor oder nach dem Wochenende genommen habe. Das möchte ich in Zukunft aber ändern – mal schauen, ob ich dies dann auch tatsächlich umsetze! ;-) Das Foto von Andrea Kubasch, Dirk Bennewitz (den beiden Inhabern von Power Yoga Germany) und mir ist übrigens nach den drei Tagen entstanden – entsprechend k.o. sehe ich auch aus! ;-)

Das Modul „Detox Yoga und Ayurveda“ hat mir einen guten ersten Einblick in das riesige Feld des Ayurveda gegeben. Insbesondere die Ayurveda-Küche gefällt mir sehr und ich möchte hierüber noch viel mehr erfahren. Aber auch über die Konstitutionstypen Vata, Pita und Kapha möchte ich noch mehr lernen. Ich bin selbst gespannt, wie mein „Ayurveda-Weg“ weiter verlaufen wird – denn aktuell ist noch nichts Weiteres geplant, aber ich habe diese Tür nun geöffnet und warte einfach mal ab, wie es weiter geht.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Ayurveda gemacht?

6 Kommentare
  1. Lena
    Lena says:

    Ich finde das Thema Ayurveda mega spannend! Ich weiß leider auch noch nicht zu viel darüber, finde aber das Thema vor allem im Bezug auf die Ernährung echt interessant.

    Liebe Grüße
    Lena

    Antworten
  2. Rebecca
    Rebecca says:

    Hallo Hannah
    Die Verbindung Yoga und ayurveda finde ich sehr interessant und spannend. Kannst du da ein Buch empfehlen? Ich komme um ganzen bücherjungle nicht zurecht. Es gibt einfach zu viele :-)
    Viele grüße Rebecca

    Antworten
    • Hajo
      Hajo says:

      Hallo Hanna,
      Hallo Rebecca,
      Yoga und Ayurveda sind zwei sehr Interessante Themenfelder die auf sehr alten Überlieferungen zurückgreifen und sich gegenseitig ideal ergänzen. Sehr spannend finde ich die Wirkungsweise der Ernährung auf unseren Körper. Um tieferen Einblick auf die Wirkungsweise von Lebensmitteln und Gewürzen zu bekommen habe ich diesen Sommer eine Ayurveda Kochausbildung an der Europäischen Akademie für Ayurveda absolviert. Natürlich habe ich anhand von Büchern mich vorher schon Intensiv mit Ayurveda beschäftigt. Von den unzählig vielen Büchern gibt es die mehr Rezeptorientierten und die Bücher, welche mehr Hintergrundwissen vermitteln.
      Ein Buch welches mehr Hintergrundwissen vermittelt ist das Buch von Kerstin Rosenberg und Heinrich Rhyner „Das große Ayurveda-Ernährungsbuch: Gesund leben und genussvoll essen“ es ist ein gutes Einstiegsbuch in Ayurveda-Ernährung. Interessante Rezepte und kurzweilig zu lesen sind die Bücher von Nicky Sitaram Sabnis. Ein ganz Tolles Buch für den Einstieg, auf das ich vor kurzem gestoßen bin ist von Nickys Frau Gabi die eine eigene Aurveda-Kochschule im „Haus Anapurna“ in den Bayrischen Alpen führt. Leider ist dieses Buch „Die Kochkur“ nicht ISBN gelistet und kann nur unter deren Homepage für 18 € erworben werden. Es hat eine knappe und sehr verständlich erklärte Einführung in die Lehre des Ayurvedisch Kochens und kombinierte Rezeptvorschläge für die Tri Doscha Küche. Symphytisch finde ich, dass die Rezepte für zwei Personen ausgelegt sind. Das Buch hat mir so gefallen, das ich an der Fortbildung „AYURVEDA HEILKÜCHE in Alltag und Beruf“ im Frühjahr teilnehmen werde.
      Liebe Grüße Hajo

      Antworten
  3. Maria
    Maria says:

    Aloha liebe Hannah,
    finds total klasse, dass du deine Yoga Ausbildung weiter vertiefst! Und die Yoga und Ayurveda-Fortbildung hört sich richtig spannend an, da krieg ich richtig Lust mich auch in eine weitere Ausbildung zu schmeißen :-D
    Zwei Ayurveda Bücher die ich immer wieder zur Hand nehme und nur empfehlen kann, sind das „Ayurveda Handbuch der Energietypen“ von Jutta Mattausch und das „Ayurveda-Handbuch für Frauen vom Ehepaar Skibbe“. Das erste ist wunderbar zur Einführung und Selbstdiagnose, zeigt aber auch Handlungsmöglichkeiten auf und das zweite enthält einen großen Rezeptteil plus Nahrungsmitteltabellen für die jeweiligen Doshas.
    Alles Liebe dir,
    Maria

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *