Grundrezept für ein Powerfrühstück: Açaí-Bowls

Acai-Bowls sind ein tolles Sommer-Frühstück, denn sie werden unter anderem aus gefrorenen Bananen und Beeren hergestellt. Dadurch, dass sie in der Regel kalt gegessen werden, eignen sie sich besonders für den Sommer. Da mir diese gesunde Frühstücksvariante auf meiner Reise durch die USA sehr oft begegnet ist, und ich Acai-Bowls auch zuhause einige Male zubereitet habe, muss ich das Rezept für dieses leckere Frühstücj mit dir teilen! Denn mich versetzen die Bowls immer wieder direkt in Urlaubsstimmung! Und durch das verwendete Acai-Pulver und die Toppings wird die Smoothie Bowl zudem ganz schnell zu einem gesunden Superfood-Frühstück!

Die Acai Bowl ist …

  • lecker: klar, oder?! 😉
  • gesund & vollwertig
  • alltagstauglich
  • schnell & einfach zubereitet
  • flexibel
  • alternativ gesüßt (mit Bananen)
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
Acai Bowls04

Warum ist Acai so gesund?

Acai (bzw. Açaí) ist eine kleine Beere, die von der Acai-Palme stammt und in den tropischen Regenwäldern Mittel- und Südamerikas beheimatet ist. Die Beeren ähneln aufgrund ihrer Größe und Farbe den uns bekannten Heidelbeeren und Blaubeeren. Acai wird oft als „Superfood“ bezeichnet, aber warum ist das eigentlich so?

Acai-Beeren haben entzündungshemmende Eigenschaften

Die Beeren sind reich an Antioxidantien wie Anthocyanen. Die Anthocyane sind für die typisch dunkle Farbe der Beeren verantwortlich und haben entzündungshemmenden Eigenschaften. Außerdem können Zellschäden durch freie Radikale verhindern und das Risiko von chronischen Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen und Alzheimer reduzieren. Acai-Beeren haben auch eine höhere Konzentration an Antioxidantien als die meisten anderen Früchte und Beeren.

Die Beeren sind ballaststoffreich

Die Ballaststoffe unterstützen die Verdauung, indem die Darmgesundheit gefördert und Verstopfungen vorbeugt werden kann. Sie benötigen auch mehr Zeit, um vom Körper verdaut zu werden. Das führt dazu, dass sie sich länger im Magen-Darm-Trakt aufhalten und das Sättigungsgefühl erhöht wird. Zudem tragen Ballaststoffe auch zur Regulierung des Blutzuckerspiegels bei und können das Risiko von Herzkrankheiten und Diabetes senken.

Acai-Beeren sind mineralstoffreich

In den kleinen Beeren stecken viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Kalzium. Kalium ist für eine normale Muskel- und Nervenfunktion, sowie für die Regulierung des Blutdrucks wichtig. Magnesium unterstützt den Knochenstoffwechsel, hilft bei der Muskel- und Nervenfunktion und dabei, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Kalzium ist für den Knochenstoffwechsel, sowie für die Muskel- und Nervenfunktion sehr wichtig.

Sie stärken das Immunsystem

Auch viele Vitamine wie Vitamin C und Vitamin E stecken in den kleinen Beeren. Vitamin C hilft, das Immunsystem zu stärken. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Kollagenproduktion, die wichtig für die Gesundheit der Haut und des Bindegewebes ist. Vitamin E kann dabei helfen, Zellschäden durch freie Radikale zu bekämpfen und das Risiko von chronischen Krankheiten zu reduzieren.

Die Beeren enthalten wertvolle Fette und können den Cholesterinspiegel senken

Die Beeren sind reich an gesunden Fetten, wie einfach ungesättigte Fettsäuren. Etwa 80 % des Fettgehalts sind ungesättigte Fettsäuren, die „gute Fette“ sind. Diese Fette können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Blut und den Blutdruck zu senken. Außerdem können Entzündungen im Körper reduziert werden, wodurch das Risiko für Herzerkrankungen sinkt.

Acai Beeren Warenkunde Pinterest

Wo kann Acai gekauft werden?

Hierzulande kann Acai nur in Pulverform oder als tiefgefrorenes Püree gekauft werden. Die frischen Beeren sind aufgrund ihrer Empfindlichkeit hier nicht erhältlich. Das tiefgefrorene Püree ist mittlerweile in vielen Supermärkten, aber auch in Bio-Supermärkten erhältlich. Das Acai-Pulver ist entweder online* oder aber auch in gut sortierten Bio-Supermärkten zu finden.

Bei dem Kauf von Acai-Produkten solltest du am besten zu Bio-Produkten greifen, damit sie frei von Pestiziden oder anderen schädlichen Chemikalien sind.

Wie kann Acai ersetzt werden?

Wenn du kein Acai verwenden möchtest, kannst du stattdessen tiefgekühlte oder gefriergetrocknete Heidelbeeren verwenden.

Hier ist das Rezept für die Acai-Bowl:

Acai Bowls01 10

Açaí-Bowl

Reife Bananen einfach am Stück mit Schale oder geschält und in Scheiben geschnitten einfrieren – und schon hast du die Basis für Acai-Bowls
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zeit insgesamt: 5 Minuten
Bewerte dieses Rezept:
5 von 2 Stimmen
Gericht: Frühstück, Overnight Oats, Porridge & Bowls
Eigenschaft: glutenfrei, laktosefrei, Phase 2 (Zuckerfrei-Challenge), vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Portionen: 1 Portion

Kochutensilien

Zutaten

Anleitungen
 

  • Die Bananen schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Bananenscheiben in eine Gefrierbox füllen und mind. 4 Std. ins Tiefkühlfach stellen. 
  • Die gefrorenen Bananenscheiben antauen lassen und mit den Beeren, dem Mandeldrink und dem Açaí-Pulver im Hochleistungsmixer mixen.
  • Die Masse auf zwei Schalen verteilen und mit Toppings nach Wahl garnieren.

Notizen

Toppings können natürlich in unendlich vielen Varianten verwendet werden. Hier sind einige Beispiele:
1 EL grüne Kürbiskerne
1 EL Blütenpollen
1 EL getrocknete Maulbeeren
1 EL getrocknete Physalis
1 EL Goji-Beeren
1 TL Chia-Samen
1 TL Kakao-Nibs
1 EL gefriergetrocknete Himbeeren
Nachgekocht?Teile deine Fotos mit @projekt_gesund_leben auf Instagram und nutze den Hashtag #projektzuckerfrei!

So kannst du die Acai Bowl verfeinern

Bei den Toppings für die Bowl sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst zum Beispiel Nüsse, Kerne und Samen, wie Mandeln oder Sonnenblumenkerne verwenden. Aber auch Trockenfrüchte, gefriergetrocknete Früchte wie Himbeeren oder Kakao-Nibs passen sehr gut dazu.

Weitere Grundrezepte

Hier auf meinem Blog findest du einige weitere Grundrezepte für‘s Frühstück:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du neue Rezepte und Informationen rund um die zuckerfreie Ernährung zukünftig direkt in dein Postfach bekommen willst, trag dich einfach in unseren Verteiler ein und hol dir meinen zuckerfreien Wochenplan mitsamt Rezepten und Einkaufsliste für 0 €!

Picture of Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

5 Kommentare zu „Grundrezept für ein Powerfrühstück: Açaí-Bowls“

  1. Hallo Hannah, endlich habe ich heute mal den (die?) Acai-Bowl ausprobiert und musste feststellen: mir ist die Masse zu kalt mit all den tiefgefrorenen Zutaten! Habe ich einen Schritt des Warmwerdens übersehen oder ist es Typ-sache, wie kalt oder warm man sein Essen mag?
    Morgen teste ich das Rezept auf jeden Fall mal mit frischen Bananen etc. 🙂

    A propos Bananen: ich habe kürzlich aus Zeitmangel meine schon sehr reifen Bananen einfach am Stück und in ihrer Schale tiefgefroren – die ließ sich heute früh perfekt in Stücke schneiden und schälen! Man kann sich also sowohl das vorher schneiden, als auch die Plastiktüte zum einfrieren sparen 🙂

    Danke für deine leckeren Rezepte und die hübschen Fotos – die machen echt immer Appetit!
    Lieben Gruß
    Katharina

5 from 2 votes (2 ratings without comment)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Auch interessant:

Rezept: One-Pot-Reis mit Tomaten

Einfache und schnell zubereitete Gerichte sind so beliebt wie nie, und deshalb habe ich heute ein neues One-Pot-Gericht für dich: einen One-Pot-Reis mit Tomaten. Dieses

Zuckerfreier Kuchen Marmorkuchen

Rezept: Zuckerfreier Kuchen » Marmorkuchen

Marmorkuchen gehört zu den Klassikern unter den Rührkuchen. Normalerweise wird er mit jeder Menge raffiniertem Zucker zubereitet. Mein zuckerfreier Kuchen kommt hingegen ohne Industriezucker aus

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.