Grüne Smoothies im Herbst und Winter

Über Grüne Smoothies habe ich hier auf dem Blog schon oft berichtet. Heute geht es um Grüne Smoothies speziell im Herbst und Winter. Vielleicht geht es dir auch so, dass du – falls du schon Grüne Smoothies trinkst – auch vermehrt in den wärmeren Monaten Smoothies trinkst? Dabei sind Spinat, Feldsalat und Grünkohl eine tolle „grüne Grundlage“ für Smoothies und gerade in der kälteren Jahreszeit sollten ausreichend Vitamine auf dem Speiseplan stehen.

Auch Äpfel und Birnen schmecken im Smoothie hervorragend. 

Gewürze wie Ingwer und Chili wärmen in den kalten Jahreszeiten von innen, Vanille, Zimt und Kardamom sorgen im Grünen Smoothie schon einmal für ein wenig Vor-Weihnachtsstimmung!

Grüner Smoothie01

Meine drei Rezepte für Grüne Smoothies im Herbst und Winter

Birne-Grünkohl

1 Birne
1 Hand voll Grünkohl

1 Banane
200 ml Kokosmilch
200 ml Wasser

Die Birne und den Grünkohl waschen. Die Birne in Stücke schneiden und entkernen, die Banane schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten mixen.

Apfel-Feldsalat-Zimt

1 Apfel 
1 Hand voll Feldsalat
1 Prise Zimt
200 ml Kokosmilch
200 ml Wasser

Den Apfel und den Feldsalat waschen. Den Apfel in Stücke schneiden und entkernen. Mit den restlichen Zutaten mixen.

Spinat-Mandarine

1 Mandarine
1 Banane
1 Hand voll Spinat
1 Msp. Vanille
200 ml Kokosmilch
200 ml Wasser

Die Mandarine und die Banane schälen. Banane in Stücke schneiden. Den Spinat waschen. Alle Zutaten mixen.

Guten Appetit!

Zuckerfrei E-Book

Hol dir mein kostenloses Zuckerfrei E-Book und du erfährst:

  • Was „zuckerfrei“ überhaupt bedeutet – und was nicht
  • Was mit der „Zuckerfreiheit“ gemeint ist und wie du sie erreichst
  • Die drei wichtigsten Schritte, die du gehen musst, um den „Teufelskreis Zucker“ endlich dauerhaft zu durchbrechen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Deine Einwilligung in den Versand der E-Mails kann jederzeit über einen Link am Ende jeder Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen werden. Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung:
https://www.projekt-gesund-leben.de/datenschutzerklaerung/

Hannah Frey
Ich bin Hannah Frey, Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Kochbuch- und Ernährungsratgeber-Autorin. Ich helfe dir dabei, dich auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Ich möchte dich zu einem gesunden Leben motivieren und inspirieren. Deshalb findest du hier jede Menge schnell zubereitete, einfache und alltagstaugliche Rezepte aus natürlichen Zutaten und ohne raffinierten Zucker – aber mit 100 % Geschmack!

14 Kommentare zu „Grüne Smoothies im Herbst und Winter“

  1. Liselotte von der ReuelosenSchlemmerei

    Liebe Hannah,

    schön mal wieder einen Post von dir zu lesen! Habe mir vor kurzem dein Buch “Gesund im Büro“ bestellt und warte sehnsüchtig auf das Paket.

    Ich stehe auch auf Kokoswasser in Snoothies! 8m Herbst und Winter esse ich auch sehr gern eine grüne Suppe (natürlich nicht zum Frühstück), aus Kohl, Spinat, Brokkoli… Ich mag die knallige Farbe und es wärmt toll von innen. Ich finde das eine gute Ergänzung zum Smoothie, denn roh und gekocht sind jeweils andere Nährstoffe verwertbar.

    1. Liebe Liselotte,

      ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen, wenn das Buch dann angekommen ist! 🙂 Ich mag gerne Spinatsuppe… die könnte ich auch mal wieder machen!

      Liebe Grüße,
      Hannah

  2. Pingback: Zehn zum Käffchen - besser spät als nie -

  3. Hallo Hannah,
    ich bin Mitte letzter Woche durch Pinterest auf deine Seite aufmerksam geworden.
    Deine Seite sowohl vom Design und den Fotos, wie vor allem den Informationen sehr gut und da ich definitiv etwas an meiner Ernährung ändern muss, habe ich schon einige Anregungen bekommen. Komplett Clean Eating, da bin ich sicher das werde ich nicht hinbekommen, aber ich denke jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung ist ein Erfolg.
    Als Erstes werde ich mal beginnen, den Zuckerkonsum zu reduzieren und außerdem mein relativ ungesundes Frühstück mit allem möglichen Weißmehl durch Grüne Smoothies ersetzen.
    Heute morgen damit begonnen, mit deinem Rezept für den Apfel-Feldsalat-Zimt und (obwohl durch einige Kommentare von Bekannten etwas „bedenken“ vor dem Geschmack) fand ich Ihn super lecker.
    Das heißt die beiden anderen Rezepte werden als Nächstes probiert.

    Vielen Dank für deine Mühe mit der Seite, ich freue mich auf viele weitere Posts und Rezept.

    1. Hallo Thorsten,

      schön, dass du hierher gefunden hast! 🙂 Danke für dein Lob und klasse, dass dir der Smoothie gefallen hat! Mein Favorit ist der Smoothie mit Grünkohl (ich liebe die Kombination Kokos-Banane-Grün allgemein sehr).

      Weiterhin viel Spaß beim Mitlesen und Ausprobieren!
      Hannah

  4. hallo Hannah, herzliche „Fan“grüße aus Innsbruck!
    welche Kokosmilch verwendest du in deinen Smoothies?
    Herzliche Grüße von Ev
    PS: kann ich doch tatsächlich nicht am Adventgewinnspiel teilnehmen? Sehr ungerecht 😉 den südlichen Nachbarn gegenüber

    1. Hallo Ev,

      ich verwende die Kokosmilch von Alnatura. Die Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz sind von Deutschland aus so hoch, aber ich hoffe, dass ich die nächsten Gewinnspiele wieder auch für unsere Nachbarn „zugänglich machen“ kann 🙁

      Liebe Grüße,
      Hannah

  5. Hallo
    Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Bin begeistert und wissbegierig auf alles, was mit gesunder Ernährung zu tun hat. Ich bin gerade dabei meine Ernährung auf Rohkost umzustellen. Deshalb bin ich über „Smoothies“ auf deine Seiten gestossen. Suuuuper !!!

  6. Liebe Hannah,
    ich liebe grüne Smoothies und finde deine Winter Ideen super. Gerade im Winter, wo die Obst- und Gemüseauswahl so klein ist und ich nicht sowieso immer wieder Gurke, Tomate,… snacke finde ich grüne Smoothies ideal.
    Aber warum entkernst du die Äpfel? Die Kerne enthalten auch gute Vitamine und zerschreddert stören sie gar nicht.
    Liebe Grüße,
    Freya

    1. Liebe Freya,
      danke dir! Ich mag den herben Geschmack der Kerne nicht, das ist wohl ein „Kindheitstrauma“ 😉 Kann sie mir auch im Smoothie nicht vorstellen, deshalb kommen sie bei mir nicht mit in den Mixer.
      Liebe Grüße,
      Hannah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant:

* = Affiliate Link
Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (“*”) hinter dem jeweiligen Link. Diese Links führen zu Produkten, die ich empfehle. Wenn du über einen dieser Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit, ohne dass der Artikel für dich teurer wird.
Weitere Informationen findest du hier.

Scroll to Top