Grundrezept für ein Powerfrühstück: Chia-Pudding

, , , , , , , , , , , ,

Chia-Samen werden in der „healthy living“-Szene schon seit längerem gehyped. Und das zu Recht, denn Chia-Samen sind ein wahres Superfood (hier findet ihr meinen Artikel „Chia-Samen und Leinsamen im Vergleich“). Die Chia-Samen werden in Flüssigkeit eingeweicht und müssen einige Zeit quellen. Chia-Pudding kann man gut abends vorbereiten, über Nacht im Kühlschrank quellen lassen und dann morgens frühstücken. Wie bei den Overnight Oats hat man so morgens einige Minuten gespart. Wenn es schnell gehen muss, reichen alternativ auch 30 Minuten zum Quellen, allerdings muss man dann mehr Samen bzw. etwas weniger Flüssigkeit verwenden.

Ich muss zugeben: die dickliche, glibberige, gel-artige Konsistenz des Chia-Puddings hat mich anfangs ganz schön abgeschreckt. Beim besten Willen konnte ich mir nicht vorstellen, dass das schmecken sollte! Hat es aber natürlich, sonst würde ich heute nicht darüber schreiben. Chia-Samen* haben keinen Eigengeschmack und ich finde, man spürt sie auch gar nicht, sodass der Chia-Pudding tatsächlich wie Pudding schmeckt. Wer es dennoch nicht mag, dass er die Samen sieht, kann die eingeweichten Chia-Samen auch einfach pürieren, bevor sie quellen. Am besten schmeckt mir mein Chia-Pudding mit einer leckeren Fruchtsauce und selbstgemachter Nussmilch (zum Beispiel Mandelmilch).

Chia-Pudding mit Himbeersauce2

Chia-Pudding mit Himbeersauce1

Chia-Pudding mit Fruchtsauce
Rezept drucken
Chia-Pudding mit Fruchtsauce
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 10Minuten
Portionen Vorbereitung
2 10Minuten
Zutaten
  • 50 g Chia-Samen*
  • 400 ml Milchalternative
  • 1 Msp. gemahlene Vanille* alternativ: Zimt oder roher Kakao
  • 1 Prise Salz*
  • 1 Mango (alternativ: 200 g Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren)
Portionen:
Zutaten
  • 50 g Chia-Samen*
  • 400 ml Milchalternative
  • 1 Msp. gemahlene Vanille* alternativ: Zimt oder roher Kakao
  • 1 Prise Salz*
  • 1 Mango (alternativ: 200 g Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren)
Portionen:
Anleitungen
  1. Chia-Samen in die Kokosnussmilch rühren. Vanille, Zimt oder Kakao und das Salz unter den Chia-Pudding heben (Salz rundet den Geschmack ab, ist aber natürlich optional).
  2. Auf zwei Gläser verteilen und über Nacht oder mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und quellen lassen.
  3. Für die Fruchtsauce die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern abschneiden, würfeln und dann mixen oder pürieren. Alternativ die Beeren verlesen und mixen oder pürieren.
  4. Das Obst schälen und in Stücke schneiden, Nüsse grob hacken.
  5. Die Fruchtsauce über den Chia-Pudding geben und mit den Toppings garnieren.
Rezept Hinweise

Vorschläge für Toppings: Ananas, Kiwi, Erdbeeren, Himbeeren, Gojibeeren, Pistazien, Walnusskerne, Kokosraspeln...

 

Chia-Samen* bekommt ihr im Bio-Supermarkt, im Reformhaus und natürlich online*.

An diesem Grundrezept seht ihr schon: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – alles was schmeckt ist erlaubt! :-) Probiert am besten einfach ein wenig rum. Hier sind weitere Inspirationen:

  Chia-Pudding mit Himbeersauce3

Chia-Pudding mit Mangosauce1 Chia-Pudding mit Mangosauce2

Der Chia-Pudding mit Mangosauce aus meinem Buch „Clean Eating Basics“*

Chia-Pudding Schoko-Minze

Chia-Pudding Schoko-Minze aus meinem Buch „Clean Eating – Kochen mit Superfoods“*Weitere Informationen zu Chia-Samen findet ihr außerdem in meinem Buch „Clean Eating – Kochen mit Superfoods“*.

Weitere schnelle und leckere Frühstücksrezepte findet ihr außerdem hier.

WEB_Clean eating 1050x500px_CTA2© Gräfe und Unzer

36 Kommentare
  1. Krisi
    Krisi says:

    Super lecker. Ich liebe auch Chiapudding, allerdings lieber zum Nachmittagssnack, am morgen nährt es mich doch alleine nicht genug=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • Alexandra
      Alexandra says:

      Dein Blog ist toll. Deine Beiträge inspirieren mich sehr auf eine bewusste Ernährung zu achten! Sie sind kurz und verständlich, für jedermann und -frau zugänglich. Ich entdecke beim Lesen neue Zutaten, freue mich auf den nächsten Einkauf und bekomme riesige Lust zu kochen … So kann gesunder Konsum Spaß machen, danke :) Bitte bitte weiter so!

      Antworten
  2. Jana
    Jana says:

    Bis jetzt habe ich immer die Klassiker wie Müsli oder Overnight Oats gefrühstückt. Von Chia Samen habe ich schon viel gehört und gesehen, aber noch nicht probiert. Das wird sich bald ändern. Dein Foto des Chia-Puddings hat mich jetzt endlich dazu gebracht, die Chia Samen zu bestellen ;) Ich bin gespannt! :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    Antworten
  3. regina
    regina says:

    hallo, heute erstmal wieder vor meiner Sporteinheit einen Chiapudding mit Reismilch, Mango und Granatapfel gegessen. Ich finde das super, da der Chiapudding nicht im Magen liegt und man herrlich gut trainieren kann.
    liebe grüße
    regina

    Antworten
  4. talena
    talena says:

    habe ein paar haferflocken und chia samen über nacht in milch aufweichen lassen und dazu eine banane und erdbeeren gegessen – super super lecker und es macht echt lange satt! :)

    Antworten
  5. Maika
    Maika says:

    Hallo Hannah :) Habe auch schon ein Rezept mit Chia-Marmelade gelesen. Das werde ich demnächst mal ausprobieren. Ich werde allerdings mit Stevia süßen (um den ungesunden Zucker einzusparen) und die Früchte vorher aufkochen lassen. Die Chiasamen werden vorher eingeweicht (bzw. Gel hergestellt) und dann in die abgekühlten Früchte gegeben. So ist die Marmelade minimal länger haltbar. ;) Danke für die vielen gesunden Beiträge und Rezepte – bitte auch gerne als PN auf facebook (da hab ich was gepostet auf deiner Seite als „Bella Vita“) !!! Liebe Grüße…

    Antworten
  6. Andrea Sommer
    Andrea Sommer says:

    Ich wollte über Nacht einen Chiapudding herstellen. 2 Eßlöffel + 100 ml 0,1 % Milch und ab in den Kühlschrank. Der Samen ist nicht gequollen. Warum nur ????

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Andrea,
      das ist mir auch einmal passiert. Bei mir lag es an den Chia-Samen, mit denen konnte ich machen, was ich wollte, sie sind nicht gequollen. Was damit los war, weiß ich aber leider nicht…

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
  7. Elena Golden
    Elena Golden says:

    Hallo Hannah,
    Ich habe heute auch zum ersten Mal Chia Pudding gemacht, es gab allerdings ein Problem: die Chia Samen waren alle im unteren Teil
    Meines Gefäßes und die Flüssigkeit war im oberen Teil gar nicht fest geworden. Gibt es da irgendeinen Trick?
    Vielen Dank

    Antworten
  8. Martina
    Martina says:

    Hallo Hannah,
    erstmal ein Kompliment für deine Seite!!
    Ich habe gestern dein Rezept für Chia Samen Pudding ausprobiert und war begeistert!
    Bei mir gab es keine Probleme mit der Zubereitung.. Es war einfach nur super lecker. Sagt auch mein Freund der ganz genau auf seine Ernährung achtet.
    Vielen Dank für einen versüßten Abend.
    Martina

    Antworten
  9. Samira
    Samira says:

    Hallo Hannah, gerade auf der Suche nach einem unkomplizierten Rezept für Chia Brei auf deine Seite gestoßen, gefällt mir sehr gut hier!
    Ich werde heute endlich mal meine Angst vor Kohlenhydraten ablegen und mir Chia Samen besorgen, um morgen meinen ersten Chia-Pudding zu genießen – bin gespannt ob mein Körper sich gleich dafür rächt ;)
    Stimmt es denn auch bei dir, dass die Samen länger satt machen? Das nervt mich an meinem morgendlichen Routine Frühstück so sehr… Ich esse seit Jahren das gleiche zum Frühstück: Eine große Portion Obst der Saison, Soya-Joghurt, geröstete Nüsse und Leinsamen… aber irgendwie habe ich bereits 2,3 Stunden später wieder einen Mordshunger. Mal sehen, ob das mit den Chia Samen besser wird!
    Liebe grüße,
    Samira

    Antworten
  10. Seraina
    Seraina says:

    Liebe Hannah

    Vielen Dank für das leckere Rezept. Nun habe noch eine Frage bezüglich der Haltbarkeit: Wie lange kann ich den Chia-Pudding im Kühlschrank aufbewahren?

    Danke für deine Antwort.
    lg

    Antworten
  11. Gerald Eichler
    Gerald Eichler says:

    Also, ich habe mir ein kalorienarmes Frühstück wie folgt zubereitet:

    mit Eiweiß flüssig, natürlich ohne Eigelb, den Boden meiner 24cm Pfanne etwa
    5mm bis 1cm bedeckt und ca. 1 bis 2 Esslöffel Chia-Samen eingerührt, noch leicht gewürzt und gewartet bis das Eiweiß erstarrt war. Es war wirklich sehr lecker.
    Ob ich meinem Körper damit was Gutes getan habe, das weiß ich allerdings nicht.
    Das Hungergefühl blieb bis mittags weg.

    Antworten
  12. Hanni
    Hanni says:

    Hallo Hannah, ich finde deinen Blog toll.
    Probiere viele deiner Rezepte aus ;-) ganz lecker!!!!!!
    Und gebe Sie auch an meine Yogaschüler weiter………..wir sind alle ganz begeistert
    Vielen herzlichen Dank dafür ;-)

    Antworten
  13. Josephine
    Josephine says:

    Hallo Hannah,

    lieben Dank für deinen tollen Beitrag.

    Ich selbst habe schon lange daran gezweifelt. Als ich es gestern 3,99€ bei Edeka gesehen habe, dachte ich: ok, probieren kann ich es ja mal.
    Und nun bin ich wirklich neugierig. Nimmst du lieber weisse oder braune Chia Samen?
    Ich wusste nicht welche ich nehmen sollte und auf der Packung stand kein Unterschied..

    Liebe Grüße,
    Josi von neue-Meere-entdecken.de

    Antworten
  14. Barbara
    Barbara says:

    Hallo Hannah,

    ich habe gestern deine Seite entdeckt und gleich ein Rezept ausprobiert – den Chia Pudding. Ich habe dafür die angegebene Menge Chia in normale Kuhmilch über Nacht im Kühlschrank eingeweicht. Leider ist mein Ergebnis eher wenig zufriedenstellend – es ist kein Pudding entstanden. Die Samen sind zwar ein bisschen weicher, ansonsten hat sich aber irgendwie gar nichts verändert… Habe ich etwas falsch gemacht?

    Danke für deine Hilfe.

    Barbara

    Antworten
  15. Jenny
    Jenny says:

    Ich habe den Chia-Pudding gestern Abend gemacht, da ich Ihn heute zum Frühstück haben wollte. Leider ist er nicht fest geworden. unten lagen all die Chia Samen und waren fest, oben war noch die Milch, flüssig.

    Antworten
  16. Lindsay
    Lindsay says:

    Hallo Hannah,

    ich habe mir bisher schon häufiger Chia-Pudding gemacht, aber das Rezept hat mich jetzt auf die Idee gebracht, mir mal Fruchtmus dazu zu machen. Danke dafür!

    Für diejenigen, bei denen es nicht ganz so klappt: es gibt manchmal einfach Samen, die nicht aufquellen wollen. Aber ich habe meinen Pudding auch bisher nur in Shake- oder Mixerbechern zubereitet, einfach um die Bestandteile noch ein paar mal nach der Zubereitung zu schütteln und somit gut durchzumischen. Damit quellt das Ganze, meiner Erfahrung nach, noch besser. Vielleicht hilft das weiter!

    Antworten
  17. Dennis
    Dennis says:

    Hallo Hannah,
    du schreibst im Artikel zum Rezept, man kann auch die eingeweichten Samen pürieren bevor sie quellen.
    Jetzt mal ne doofe Frage, aber ab wann sind denn die Samen eingeweicht und wann fangen sie an zu quellen?
    Sorry, ich fange gerade erst an und nutze zu deinem Buch auch deine Seite hier.
    Viele Grüße aus Hamburg
    Dennis

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Dennis,
      die Samen fangen direkt an zu quellen, wenn sie mit Flüssigkeit in Verbindung kommen. Du kannst sie direkt am Anfang pürieren, wenn du sie in die Flüssigkeit gegeben hast, oder erst nach 10-15 Minuten, wenn sie gequollen sind. Das ist ganz egal.
      Viele Grüße,
      Hannah

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Rezepte, die ich toll finde, findest Du bei Projekt: gesund leben und bei […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *