Projekt: Zuckerfrei – Meine Buchtipps

Immer und immer wieder wurde ich nach Buchtipps zur zuckerfreien Ernährung gefragt – hier sind sie endlich! Ich glaube, ich habe mittlerweile fast jedes deutschsprachige Buch, dass es derzeit zu diesem Thema gibt, gelesen. Die 5 Bücher, die ich euch in diesem Beitrag kurz vorstelle, haben mir besonders gut gefallen und ich nehme sie immer mal wieder zur Hand.

Während der Fastenzeit vom 10. Februar – 26. März lade ich euch wie in den letzten Jahre wieder ein, gemeinsam mit mir auf Zucker zu verzichten! Hier findet ihr die Facebook-Veranstaltung zum diesjährigen Projekt: Zuckerfrei, falls ihr teilnehmen möchtet. Zudem gibt es eine geschlossene Facebook-Gruppe zum Austausch und da ich leider nicht immer dazu komme, alle Fragen zu beantworten.

Macarons Projekt Zuckerfrei Banner

Zucker – Der heimliche Killer

Wie wir krank und süchtig werden. Wie wir uns schützen, ohne auf Süßes zu verzichten.

8338-2758 Umschlag mp.indd

„Zucker – Der heimliche Killer“* von Dr. Kurt Mosetter et al. war das allererste Buch zum Thema Zucker, das ich gelesen habe und ist noch immer mein Favorit.  Es hat mich direkt so in seinen Bann gezogen, dass ich es innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe. Besonders für das theoretische Hintergrundwissen ist dieses Buch sehr hilfreich. So bekommt der Leser einen Überblick darüber, wie viel Zucker in verschiedenen Nahrungsmitteln enthalten ist (Vergleich mit Zuckerwürfeln – finde ich immer wieder toll!), über die Wirkungsweise von Zucker im Körper und man erfährt,  wie Zucker krank macht – für mich war es ein ideales Grundlagenbuch. Außerdem hilft ein 4-Schritte-Entwöhnungsprogramm dem Leser, seinen Zuckerkonsum nach und nach zu reduzieren. Einziger Kritikpunkt: Die Rezepte finde ich persönlich nicht so gut, da viele Zuckeraustauschstoffe verwendet werden, die ich persönlich nicht benutzen würde (Galaktose, Xylose, Isomaltulose) – hier wird jedoch an neuen Rezepten gearbeitet.

Goodbye Zucker

Zuckerfrei glücklich in 8 Wochen – Mit 108 Rezepten

Goodbye ZuckerDas Buch „Goodbye Zucker“ von Sarah Wilson* erschien erst vor kurzem auf deutsch, nachdem es im englischsprachigen Raum schon seit einigen Jahren stark „gehyped“ wird. Sehr positiv an diesem Buch finde ich das wunderschöne Design mitsamt der tollen Fotos. Zudem gibt es in diesem Buch tolle Tipps und Tricks und auch viele gute Rezepte, die jedoch sehr amerikanisch sind. Mir persönlich ist der Ansatz von Sarah Wilson im Rahmen des 8-Wochen-Programms etwas zu extrem – ich möchte jedenfalls nicht auf natürliche Fruktose, wie sie in Obst vorkommt, verzichten. Ich konnte aus diesem Buch viel mitnehmen und kann es euch nur empfehlen!

Voll verzuckert – That Sugar Book

Wie uns die Lebensmittelindustrie dick macht und für dumm verkauft. Wege aus der Zuckerfalle

Sugarbook_Cover.indd

Auf „Voll verzuckert“* wurde ich durch den Film, auf dem das Buch basiert, aufmerksam: „Voll verzuckert – That Sugar Film“* – die DVD kommt demnächst raus, hier findet ihr den Trailer zum Film. Ich habe es leider nicht geschafft, mir den Film anzuschauen, als er im Kino lief, und werde mir demnächst die DVD kaufen. Das Buch jedenfalls ist klasse! Viel Hintergrundwissen super interessant aufbereitet. Damon Gameau ernährte sich bereits einige Jahre zuckerfrei, bevor er sich zu einem Experiment entschloss: Er stellte seine Ernährung erneut um und nahm 60 Tage lang täglich 40 Teelöffel Zucker zu sich – also so viel Zucker, wie ein durchschnittlicher Australier jeden Tag konsumiert. Und das ausschließlich durch „gesunde“ Lebensmittel wie Joghurt, Säfte und Müsli – Süßigkeiten isst er keine. Das Ergebnis ist schockierend: Neun Kilo mehr, das Frühstadium einer Fettleber und Diabetes! Ein sehr spannendes Experiment à la „Supersize Me“* und auch dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen!

Garantiert gesundheitsgefährdend

Wie uns die Zucker-Mafia krank macht

Garantiert gesundheitsgefährdentHans-Ulrich Grimm hat eine ganze Reihe interessanter Bücher geschrieben –  „Garantiert gesundheitsgefährdend – Wie uns die Zucker-Mafia krank macht“* ist eines davon. Alle Bücher, die ich bisher von ihm gelesen habe, kann ich euch nur empfehlen! Immer wieder entlarvt er Skandale, Marketingstrategien und Lügen der Nahrungsmittelindustrie – in diesem Fall der Zuckerindustrie. Grimm schreibt sehr unterhaltsam und ich konnte in „Garantiert gesundheitsgefährdend“ viel Neues lernen. Denn hier finde ich besonders interessant, dass nicht nur der gesundheitliche Faktor betrachtet wird, sondern auch der politische. Das Buch öffnet wirklich noch einmal die Augen und sensibilisiert. Deshalb kann ich euch auch dieses Buch nur ans Herz legen!

Pur, weiß, tödlich.

Warum der Zucker uns umbringt – und wie wir das verhindern können.

Pur weiß tödlich

„Pur, weiß, tödlich“* ist das älteste der Bücher, die ich euch hier vorstelle – allerdings natürlich überarbeitet und in einer neuen Auflage. Geschrieben hat es Dr. Yudkin bereits Anfang der 1970er Jahre. Überarbeitet und weitergeführt wurde es von Dr. Robert Lustig, der dem ein oder anderem bereits durch sein fast schon legendäres Youtube-Video „Sugar: The Bitter Truth“ bekannt sein dürfte. Das Buch kann schon als „Standardwerk“ bezeichnet werden. Auch dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen!

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Projekt: Zuckerfrei findet ihr hier

14 Comments

  • Fox Kitchen sagt:

    Sehr spannend! Habe mich bisher nur im Internet über Zucker belesen und werde mir die Buchempfehlungen mal angucken!

  • Vanessa sagt:

    Danke für die tollen Buchtipps! Werde ich mir gleich mal näher ansehen.

    liebe Grüße

  • Kirschvogel sagt:

    Sehr spannend. Ich arbeite das Thema gerade als Wissenschaftscomic auf, da es mich total fasziniert hat, wie früh man bereits über die Wirkung des Zuckers bescheid wusste (70er Jahre… hallo?!?) und das Ganze dann mit einer sehr erfolgreichen Low-Fat-Kampagne aus dem Bewusstsein der Verbraucher drängen konnte.

    In Bloggerkreisen ist das Thema zuckerfrei zwar Trend, aber ich habe das Gefühl, dass gerade die biochemischen und physiologischen Mechanismen außerhalb dieser „Blase“ noch sehr unbekannt sind.

  • Lena sagt:

    Danke für die tollen Buchtipps. Habe schon lange überlegt, ein Buch zum Thema zu lesen aber ich wusste nicht genau, welches. Dank deiner Empfehlung werde ich mir „Zucker – der absolute Killer“ bestellen. Viele Grüße, Lena :)

  • Hannah sagt:

    Hallo Hannah,

    ich esse grundsätzlich sehr wenig Zucker, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, ganz auf Zucker zu verzichten. Ich habe gelesen, dass du nur auf den Industriezucker verzichtest. Ich selbst achte sehr darauf, dass keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Aber als ich meinen Kühlschrank durchgegangen bin, habe ich gesehen, dass beispielsweise mein Frischkäse, in dem keine Zusatzstoffe enthalten sind, 1,5 g Zucker enthalten sind, ist das beispielsweise Milchzucker? Ich bin mir mit den Zuckerarten ein bisschen unsicher, ich habe mir zwar eins deiner Buchempfehlungen gekauft, werde aber noch nicht ganz schlau draus. Der schlimmste Zucker ist also der künstlich zugesetzte Industriezucker, Fructose und Milchzucker sind aber durchaus im Projekt in Maßen erlaubt (auch bei unterschiedlicher Auslegungssache)?

    Ganz liebe Grüße
    Hannah

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Hannah,
      ja, mir geht es hauptsächlich um Industriezucker, künstliche Süßstoffe nehme ich aber auch nicht zu mir. Mir geht es nicht um Laktose (Milchzucker) oder natürliche Fruktose (Fruchtzucker), wie sie in Obst vorkommt. Ich werde dazu aber in den nächsten Tagen noch einmal einen Beitrag schreiben, da sehr viele danach fragen. Und ja: das wird Milchzucker gewesen sein, den du gesehen hast, es sei denn, Zucker ist auch bei den Zutaten aufgelistet.
      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Stephie sagt:

    Das sind tolle Buchtipps ! Vor allem das „Goodbye Zucker“ von Sarah Wilson fand ich als Leitfaden zu Beginn unglaublich hilfreich und habe die acht Wochen auch komplett damit durchgezogen. Das war vor fast einem Jahr und ich bin immer noch zuckerfrei.

  • Markus sagt:

    Das sind sehr gute Buchempfehlungen. Zucker ist, gerade wenn man körperlich top fit werden möchte, einfach ein Gräuel. Ihm kann man scheinbar nicht entkommen. Überall begegnet man heute Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *