Du bist neu hier?

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog „Projekt: Gesund leben“! Ich bin Hannah Frey und freue mich, dass du den Weg hierher gefunden hast! Damit du es etwas einfacher hast, habe ich einige Vorschläge für dich, wie du dich auf meinem Blog am besten zurecht findest. Hier stelle ich mich vor, damit du weißt, wer hinter dieser Seite steckt! :-)

Ich blogge bereits seit 2011 und stecke seit August 2013 meine Liebe, Kreativität und Zeit in Projekt: Gesund leben. Mittlerweile lesen über 250.000 Menschen Monat für Monat meine Beiträge hier auf meinem Blog – und ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Auf Projekt: Gesund leben findest du alles rund um das Thema Gesundheit. Schon für den griechischen Arzt Hippokrates (460 – 370 v. Chr.) waren Ernährung, Bewegung und Entspannung die drei Säulen eines gesunden Lebens. Dies hat an Aktualität bis heute nicht verloren, weshalb ich diese Säulen auch für Projekt: Gesund leben übernommen habe. So findest du hier alles rund um die zuckerfreie Ernährung und Clean Eating.

Foto: © Franzi Schädel

Foto: © Franzi Schädel

Was soll ich zuerst lesen?

In den FAQ habe ich schon viele Fragen, die mir häufig gestellt werden, beantwortet – wenn du neu hier bist, findest du dort viele Antworten, beispielsweise zu den Themen „Clean Eating und zu meinem „Projekt: Zuckerfrei“. Weitere Fragen zu anderen Themen werde ich nach und nach auf dieser Seite beantworten und ergänzen.

Alle aktuellen Beiträge findest du auf der Startseite und hier sind einige Beiträge, die ich dir für den Einstieg empfehle:

Die meistgelesenen Beiträge

Hier findest du die Beiträge, die am häufigsten gelesen werden – insgesamt bereits über 5 Millionen (!) Mal!

 

Meine persönlichen Empfehlungen

Blick hinter die Kulissen

Ich selbst liebe es, auf anderen Blogs „hinter die Kulissen“ schauen zu dürfen – deshalb gibt es auch hier solche Einblick:

Social Media

Du findest mich neben Facebook auch auf Instagram, Pinterest und  Twitter. Verwende auf Instagram einfach die Hashtags #projektgesundleben und bzw. oder #projektzuckerfrei oder markiere mich (@projekt_gesund_leben), wenn du ein Rezept von mir nachgekocht hast oder mir etwas zeigen möchtest. Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, abonniere den Blog einfach via Bloglovin.

© Brita Sönnichsen für Edeka

Werde Teil der Projekt: Gesund leben-Community…

Natürlich ist Projekt: Gesund leben mein persönlicher Blog und ich erzähle hier viel von meinen Erfahrungen. In erster Linie möchte ich aber dich zu einem gesunden und glücklichen Leben motivieren und inspirieren. Der Kontakt mit meinen Lesern ist mir deshalb besonders wichtig!

Nichts motiviert mehr, als sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können! Ich freue mich deshalb sehr, wenn du hier auf dem Blog aktiv mitdiskutierst und Kommentare hinterlässt. Projekt: Gesund leben findest du außerdem auf Facebook. Dort gibt es neben meiner Facebook-Seite auch eine geschlossene Gruppe, die „Projekt: Gesund leben“-Community. Hier hast du die Möglichkeit, dich mit anderen Leserinnen und Lesern und mit mir über alles rund um das Thema Gesundheit auszutauschen.

…und der Projekt: Zuckerfrei Facebook-Gruppe!

Meine zweite Facebook-Gruppe ist die „Projekt: Zuckerfrei“-Gruppe. Hier tauschen sich über 30.000 Leserinnen und Leser über die zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung aus. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen! :-)

31 Kommentare
  1. Jennifer Preller
    Jennifer Preller sagte:

    Ich freue mich jetzt schon auf ein Zuckerfreieres Leben. Ich habe die Hoffnung das dies mit dem Projekt: zuckerfrei klappt ! Danke das es dich gibt !

    Antworten
  2. Silke Rose
    Silke Rose sagte:

    Das glutenfreie Kokosbrot mit Frischkäse habe ich mit Ziegenfrischkäse gemacht. Es ist sehr lecker ich wüsste nur gerne wieviel Kalorien das Brot hat wenn man es mit 2 Portionen Menge macht. Das habe ich nirgendwo gefunden?

    Antworten
  3. Meike
    Meike sagte:

    Hallo,
    ich habe mir das buch gekauft und schon einige Gerichte zum nach kochen gefunden.
    meine Frage: ich ernähre mich schon längere Zeit abends Kohlenydrate frei, wie sieht es da mit den Gerichten mit Quinoa Samen aus ?Kann ich diese trotzdem abends essen ?
    Vielen Dank für die Antwort

    Antworten
    • Gabi
      Gabi sagte:

      Hallo Hannah,
      ich bin zufällig auf Deinem Blog gelandet, als ich nach Schoko/Nuß Aufstrich mit Kokosblütenzucker gesucht habe. Dafür bin ich sehr dankbar. Das ich das jetzt sogar selber probieren kann, dank Deines Rezeptes, freut mich rießig.
      Deine Seite, Rezepte und auch der Aufbau und Einführung der Inhalte ist sehr gut und verständlich.
      Weil ich durch eine Krebserkrankung bewußt nach Rezepte ohne Zucker, bzw. mit Kokosblütenzucker und möglichst dunkleren Mehlsorten suche und mich gesund ernähren möchte, bin ich froh Deinen Blog entdeckt zu haben.
      Wie gesagt, ich bin neu und werde Deine Rezepte mal durchstöbern und bestimmt etwas finden.
      Vielen Dank und liebe Grüße
      Gabi

      Antworten
  4. Andrea Nölting
    Andrea Nölting sagte:

    Hallo,
    habe eine Frage zu den Energy Bällchen…
    Bereitest du sie im Vitamix 750 zu oder hast du dafür einen Trockbehälter. War heute bei einer Vitamix Vorführung, habe dort mein Problem mit dem Verkleben der Masse im Behälter geschildert. Da bekam ich die Antwort, dass ich einen Trockenbehälter (kostet noch mal 150 Euro zusätzlich) kaufen müsste. Rezept mit erdnüssen, dattel, kakao und kokosfett…
    Würde mich über ne Antwort freuen.
    VG

    Antworten
  5. sabine
    sabine sagte:

    Liebe Hannah,

    vielen Dank für Deine tollen Rezepte. Ich seit 2 Monaten auf Deiner Seite und finde es klasse. Wenn Du mal eine Workshop im Saarland machst, bin ich dabei :-)
    Eine Kleinigkeit fehlt allerdings, die Nährwertangaben. Hat es einen Grund warum Du keine dazu schreibst? Vielleicht überlegst Du mal ob das möglich ist.
    Herzlichen Dank und einen netten Tag.
    Sabine

    Antworten
  6. Joana D.
    Joana D. sagte:

    Liebe Hannah
    was ich hier lese, ist wie Balsam für meine Seele wie man so schön sagt. Vielen Menschen ist leider wirklich nicht bewußt, wie schädlich Zucker für den Körper ist und was alles damit verbunden ist. Der Mensch wird heutzutage schon von Klein auf an Zucker und „Süßes“ gewöhnt und sogar die Früchte werden immer süßer gezüchtet, damit die „Zuckersucht“ sich sehr intensiv verbreitet.
    Es freut mich total, dass ich nicht die Einzige bin, die so eine Einstellung hat und die Empfehlungen gibt.
    Herzlichen Dank liebe Hannah, das es Dich gibt und für diese vielen tollen Tipps und Hilfen.
    Liebe Grüße
    Joana

    Antworten
  7. Chrisitne Sehl
    Chrisitne Sehl sagte:

    Hallo Hannah,
    warum verwendest du in deinen Rezepten so viele Kokos-Produkte? Was kann ich tun, wenn ich den Geschmack von Kokos nicht mag?

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Christine,
      na weil ich Kokos liebe ;-) Habe ja auch ein Kokos-Buch geschrieben ;-) So pauschal kann ich das leider nicht beantworten, wie du Kokos ersetzen kannst – das kommt ja immer auf’s Rezept an.
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
  8. Diana
    Diana sagte:

    Hallo Hannah,

    ich bin heute zufällig über deine Seite gestolpert. Ich habe nicht jedes Detail gelesen, ich habe mich eher auf deine zuckerfrei-Berichte und die Rezepte fokussiert. Ich bin leider süchtig nach Süßem und mache nun schon zum 2. mal meine persönliche Challenge, nämlich ein ganzes Jahr lang auf Süßigkeiten zu verzichten. Der vollkommene Verzicht fällt mir leichter, als mich bei Schokolade, Kuchen und Co. zurückzuhalten. Während ich beim letzten mal wirklich auf alles Süße verzichtet habe, suche ich dieses Jahr auch mal nach süßen aber zuckerfreien Alternativen. Leider enden auch die schonmal maßlos, dann aber wenigstens ohne Kristallzucker ;-)

    Ich werde ein paar deiner Rezepte ausprobieren und sage jetzt schon danke, denn es gibt leider hierzulande viel zu wenig „ohne Zucker“, sowohl zum Lesen im Internet, als auch im Lebensmittelbereich zu kaufen. Es gibt dafür regalweise laktosefreie und glutenfreie Produkte, die sicherlich auch wichtig sind. Mit deinen Rezepten hoffe ich, hier eine gute Alternative für mich zu finden – auch dauerhaft, nach Ende meiner diesjährigen Challenge.

    Liebe Grüße, Diana

    Antworten
  9. Luisa
    Luisa sagte:

    Hallo liebe Hannah,

    ich mag deinen Blog sehr und habe dem Moment entgegengefiebert, dass dein Buch erscheint. Jetzt habe ich schon viele Rezepte ausprobiert und alle sind toll!!!!! Nur mit einem komme ich nicht zurecht: die selbstgemachte Schokolade. Bei mir setzt sich immer die Kakaobutter oben ab, auch wenn ich langsam und nicht zu stark erhitze. Kannst du mir einen Tipp geben wie das nicht mehr passiert? Danke :-) Lg Luisa

    Antworten
  10. Ines Stumm
    Ines Stumm sagte:

    Hallo
    Nachdem ich ständig Probleme mit dem „Bauch“ hatte…oft total gerädert morgens aufgestanden bin…
    habe ich nochmals( das Buch 40 Tage..habe ich vor einem halben Jahr gekauft) vor 3 Tagen die Challeng gestartet KEIN Zucker zu essen……
    Ich muss sagen ich fühle mich wirklich schon wesentlich besser….kann das so schnell schon sein?
    Wobei heute fällt es mir auch etwas schwerer.. . Habe mir gerade noch einen Café gemacht….das überbrückt manchmal…..

    Grüße Ines

    Antworten
  11. Laura
    Laura sagte:

    Wow, wirklich eine tolle Seite :-)! Ganz großes Lob! Ich stöbere mal weiter und lasse mich von den leckeren Rezepten inspirieren für die kommende Woche!
    Ganz liebe Grüße,
    Laura

    Antworten
  12. Laura
    Laura sagte:

    Wow, wirklich eine tolle Seite! Ich lasse mich jetzt mal von den Rezepten für die kommende Wocje inspirieren und werde noch etwas weiter stöbern :-)! Für Newsletter habe ich mich schon direkt angemeldet :-)!
    Liebe Grüße und danke für diese tolle Seite, deine Laura

    Antworten
  13. Nessi
    Nessi sagte:

    Hallo Hannah, ich bin Neueinsteiger und habe eine Frage zu deinem Rezept: Joghurt mit Kokos-Granola….
    Es sind 200g Buchweizen angegeben, muss der vorgekocht werden oder tatsächlich nur backen?

    Antworten
  14. Mert
    Mert sagte:

    Hallöchen

    Heute stiess ich auf die 2 Wörter ‚Clean Eating‘ in einem Fitnessmagazin.
    Ich habe grundsätzlich meine Ernährung seit 6 Monaten umgestellt aber wie ich gemerkt habe geht noch mehr.
    Habe dein Buch Clean Eating Basic bestellt dann hab ich mir doch gedacht ich Google deinen Namen und siehe da ein Hammermässiger Blog.

    Freue mich auf die weiteren Beiträge, danke das du uns motivierst etwas zu tun.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Antworten
  15. Paula Frey
    Paula Frey sagte:

    Hallo,
    ich bin wirklich geschockt, wieviel Zucker ich so zu mir nehme. Das muss sich dringend ändern. Ich ernähre mich zwar (so dachte ich bisher) gesund aber da geht im Bereich Zucker noch so einiges. Den gestrigen Feiertag habe ich genutzt, um unseren Kühlschrank und die Vorratskammer zu entrümpeln. Mein erster kleiner Erfolg :-)
    Nun habe ich mich bei dir angemeldet und ich starte auch sofort. Dein Buch wird heute noch bestellt und dann….Vollgas in ein zuckerreduziertes oder -freies Leben.
    Drück mir die Daumen, dass ich das schaffe.
    Lieben Gruß
    Paula

    Antworten
  16. ra
    ra sagte:

    Hi
    Ich finde deinen Blog super. Toll, das du deine Geschichte mit uns teilst. Leider kann ich nachfühlen, wie es ist, müde und ohne Energie in einer Vorlesung zu sitzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies mit meinem ungesunden Lebensstil zu tun hat. Obschon ich 2-3 mal die Woche mind.30 Minuten Sport mache, ist der Zuckerkonsum immer noch mein grösster Feind.
    Hast du mir einen Ratschlag, was ich tun kann, wenn ich abends noch am Schreibtisch sitze und mich plötzlich er Heisshunger nach Süssem überkommt? Da ich zu später Abendstunde schon erschöpft vom ganzen Tag bin, fällt es mir schwer mich auf das Lernen zu konzentrieren statt dem Drang nach Süssem nachzugehen.

    Es würde mich äusserst freuen über eine Rückmeldung!

    Antworten
  17. Diana Moritz
    Diana Moritz sagte:

    Hallo Hannah,

    ich habe mir heute Dein Buch „Zuckerfrei für Berufstätige“ gekauft und habe eine Frage zum Rezept Gemüsebrühe-Paste auf Seite 38.
    Kommt da tatsächlich 200 g Salz rein? Oder ist das ein Druckfehler?
    Die Salzmenge kommt mir zur Menge der restlichen Zutaten doch sehr viel vor.

    Danke für Deine Antwort!!!

    Herzliche Grüße Diana

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Diana,
      das ist richtig, es ist ja eine eingesalzene Gemüsebrüh-Paste – du brauchst das Salz, damit die Paste konserviert und gibst dann nur ein kleines bisschen ins Wasser.
      Liebe Grüße
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.